Suche nach...

Yellowstone-Nationalpark – Der älteste Nationalpark der Welt

Teile!

Yellowstone-Nationalpark

Warum sollte man Yellowstone-Nationalpark gesehen haben?

Der Yellowstone-Nationalpark ist der älteste Nationalpark weltweit – allein das kann Grund genug sein, den Park zumindest einmal im Leben zu besuchen. Auf über 8000 km² tummeln sich dort verschiedene Tiere wie Grizzlys und Wölfe, welche durch eine atemberaubende Natur streifen. Die gelben Steine, sind ein Alleinstellungsmerkmal des Parks, die Geysire, Bergseen und Schlammvulkane machen den Ort zu etwas ganz besonderem.

Reisezeit Yellowstone-Nationalpark

Beste Reisezeit für den Yellowstone-Nationalpark: April – Oktober
Wie viel Zeit sollte man sich für Yellowstone-Nationalpark nehmen?
Empfohlene Dauer: 5 Tage
Mindestdauer: 2 Tage

Steckbrief Yellowstone-Nationalpark

Name: Yellowstone-Nationalpark
Land: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Wyoming (96%), Montana (3%), Idaho (1%)
Größe: 8.987 km²
Gründung: 1. März 1872

Entstehung Yellowstone-Nationalpark

Heutzutage ist nachgewiesen, dass das Gebiet um den heutigen Yellowstone-Nationalpark bereits vor über 11.000 Jahren von indianischen Ureinwohnern besiedelt war. Wahrscheinlich war der erste Weiße der dieses Gebiet betrat der Trapper John Colter um das Jahr 1807, und auch damals lebten noch Nördliche Shoshone, also ein Indianerstamm dort. Auch andere Stämme reisten immer wieder durch den späteren Nationalpark. Man konnte dort einerseits gut jagen und angeln, andererseits findet man dort auch sehr viel Obsidiangestein. Dabei handelt es sich um ein natürlich vorkommendes, vulkanisches Gesteinsglas, aus welchem Schneidewerkzeuge und Waffen hergestellt wurden.

In den folgenden Jahren wurde dem Yellowstone-Gebiet kaum Beachtung geschenkt. Es gab zwar immer wieder vereinzelte Personen, die dort waren, allgemein galt das Gebiet aber als schwer zugänglich. Erst im Jahr 1869, nach einer erfolgreichen Expedition in das Gebiet, wurde Yellowstone bekannt. Wie häufig in der amerikanischen Geschichte verließen, nachdem die Weißen kamen, im Jahr 1871 die letzten Indianer das Gebiet des heutigen Parks. Doch die Weißen verdrängten nicht nur die Indianerstämme, sondern auch verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Dies wurde weltweit von Umweltschützern beklagt, wodurch bereits ein Jahr später, am 1. März 1872, ein Gesetz zum Schutz der Umwelt erlassen wurde. Dies war die Geburt des ersten Nationalparks der Welt. Bis heute steigen die Besucherzahlen seitdem mehr und mehr an.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten im Yellowstone-Nationalpark

Viele Menschen sind es gewohnt, sich mit käuflichen Objekten und Aktivitäten zu beschäftigen und vergessen dabei häufig, dass die Natur eigentlich so viel mehr zu bieten hätte. Um alle besonderen Orte und Möglichkeiten des Yellowstone-Nationalparks aufzuzählen, bräuchte es wahrscheinlich fast ein Buch, deshalb an dieser Stelle nur die wichtigsten. Sehr beeindruckend ist natürlich der Grand Canyon of the Yellowstone, eine orange-gelb-rötliche Schlucht. Dort gibt es wunderschöne Wasserfälle und Aussichtspunkte, die Panoramablicke bieten, wie man sie sich schöner kaum erträumen kann. Auch die heißen Quellen und Geysire ziehen Besucher wie magisch an. Der Geysir Old Faithful beispielsweise spuckt ungefähr alle 90 Minuten eine Fontäne in die Höhe.

Doch nicht nur Wasser wird in dem Nationalpark in die Höhe gespuckt. Der Yellowstone-Nationalpark befindet sich nämlich auf einem Supervulkan. Der letzte Vulkanausbruch war zwar bereits vor 640.000 Jahren, aber erloschen ist der Vulkan dennoch noch nicht. Laut Geologen wäre der Vulkan quasi wieder fällig, um auszubrechen, aktuell wird die Chance aber als gering eingeschätzt. Diverse Dokumentarfilme und auch der Film „2012“ zeigen aber, welch verehrende Auswirkungen ein Vulkanausbruch im Yellowstone-Nationalpark haben könnte.

Doch so lange der Vulkan schlummert, ist der Nationalpark einfach nur unglaublich beeindruckend, und Menschen und Tiere sicher. Übrigens gibt es in dem Park unter anderem Grizzlys, Wölfe, aber auch Pumas, Luchse, Elche und die größte Herde wilder Büffel in den USA.

Auch viele Aktivitäten sind in dem Park möglich. Neben wandern kann man je nach Wetter schwimmen, angeln, Boot fahren, aber auch spezielle Ranger Programme absolvieren. Letzteres ist auch für Kinder möglich.

Sonstige Informationen zum Yellowstone-Nationalpark

Anreise Yellowstone-Nationalpark

Am besten ist der Yellowstone-Nationalpark per Auto zu erreichen, da er sehr weit vom nächstgelegenen, größeren Flughafen entfernt ist. Um den über 8000 km² großen Park gibt es insgesamt 5 Eingänge, damit kann man den Park aus verschiedenen Richtungen erreichen. Während Road-Trips über die amerikanischen Straßen kann man den Nationalpark aus allen Himmelsrichtungen erreichen.

Der nächste Flughafen ist der Jackson Hole Airport, welcher beispielsweise von Salt Lake City und Denver aus angeflogen wird. Zwischen Flughafen und Park liegt rund 1,5h Fahrtzeit.

Transportmittel und Mobilität innerhalb des Yellowstone-Nationalpark

Wie nun bereits ein paar Mal erwähnt, ist der Yellowstone-Nationalpark sehr groß. Die Natur eignet sich natürlich wunderbar zum Wandern, zu Fuß ist es aber dennoch kaum bzw. nicht möglich, alle Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Am leichtesten ist es, sich innerhalb des Parks mit einem eigenen PKW fortzubewegen. Durch den Park führt eine Strecke, die „die große Acht“ genannt wird. Diese führt durch den kompletten Park, erreicht fast alle Sehenswürdigkeiten und man muss keine Wege doppelt fahren. Es ist natürlich auch möglich, den Park mit einem Fahrrad zu besichtigen. Zudem bieten Busunternehmen verschiedene Touren an

Gebühren und Öffnungszeiten Yellowstone-Nationalpark

Um den Yellowstone-Nationalpark zu besichtigen muss man natürlich auch eine Eintrittsgebühr bezahlen. Das Ticket, welches man erwerben kann, gilt sowohl für diesen Parkt als auch für den Grand Teton National Park und ist 7 Tage gültig.

Die Preise gliedern sich wie folgt:

  • 25$ pro Fahrzeug
  • 20$ Snowmobil oder Motorrad
  • 12$ pro Person zu Fuß, mit dem Rad oder mit Skiern

Wer länger in Amerika bleibt und dabei verschiedene Nationalparks besuchen möchte kann sich einen Annual Pass kaufen. Dieser kostet 80$, ist ein ganzes Jahr lang gültig und berechtigt zum Eintritt aller National Parks der USA.

Unterkunft und Tankstellen im Yellowstone-Nationalpark

Gerade wer mit dem Fahrrad oder auch zu Fuß unterwegs durch den Yellowstone-Nationalpark ist, sollte sich unbedingt darüber Gedanken machen, wie man unterkommt. Bei Reisenden im Auto kann man zur Not im Auto selbst nächtigen, andere Reisearten fordern aber eine gewisse Planung. Innerhalb des Parks hat man zwei Möglichkeiten zu übernachten, entweder, man nimmt sich ein Hotel oder aber man schlägt sein Zelt an einem Camping Platz auf. Egal für welche Variante man sich entscheidet, über den ganzen Park hinweg gibt es verteilt einige Hotels und Campingplätze. Bei den Campingplätze muss man aber beachten, dass bei manchen davon das „first come first serve Prinzip“ gilt. Das bedeutet, dass die, die zuerst am Campingplatz sind, Plätze bekommen, wenn der Platz aber voll ist, dürfen keine weiteren Camper mehr darauf.

Tanken ist an verschiedenen Orten innerhalb des Parks möglich. Es ist zwar alles ausgeschildert, aber sicherheitshalber sollte man sich vorab informieren, nicht dass man irgendwo auf der Strecke liegen bleibt.

Yellowstone-Nationalpark auf Weltreise?

Der Nationalpark ist meiner Meinung nach unglaublich faszinierend. In den weiten der Natur vergisst man sehr schnell die mittlerweile so schnelllebige Gesellschaft. Die Landschaft ist besonders, unter anderem aufgrund der gelblichen Felsen und der teils glasklaren Gewässer, allemal also einen Besuch wert. Man sollte nur darauf achten, dicke, warme Kleidung einzupacken, denn die Temperaturen können auch im Sommer, wenn es tagsüber über 25 Grad hat in der Nacht unter den Gefrierpunkt fallen.

Google Maps Yellowstone-Nationalpark

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

drei × fünf =

X