Eine historische Altstadt mitten in Schweden

Warum sollte man die Stockholmer Altstadt gesehen haben?
Die Stockholmer Altstadt, oder von vielen auch Gamla stan genannt, ist das historische Herz der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Der Stadtteil, der auf einer Insel liegt, begeistert durch seine wunderschönen und gut erhaltenen Bauten. Es können hier unter anderem ein Schloss, Kirchen und Statuen besichtigt werden, zudem gibt es dort Parks und Museen. Der Ort lädt zum Bummeln ein und man kann dort sowohl Tags- als auch Nachtsüber wunderschöne Stunden verbringen.

Beste Reisezeit: ganzjährig, je nach persönlicher Vorliebe (Sommer/ Winter)

Wie viel Zeit sollte man sich für die Stockholmer Altstadt nehmen?
Empfohlene Dauer: 1 Tage
Mindestdauer: 1 Tag

Schweden Placeholder
Schweden

Steckbrief:
Name: Gamla stand/ Stockholmer Altstadt
Land: Schweden
Stadt: Stockholm, Bezirk Sodermalm
Lage: Insel Stadsholmen

Entstehung:
Was heute als Stockholmer Altstadt bekannt ist, war lange Zeit das eigentliche Stockholm. Die ersten Häuser entstanden dort bereits im 13. Jahrhundert. Im Schutz der Burg wurden damals Häuser, ein Rathaus und eine Kirche, die heutige Nikolaikirche, erbaut. Die Straßen, welche zu den Stadttoren führten wurden ohne ein System erbaut und zeigen deshalb nur ein unregelmäßiges Muster. Geschützt wurde die Stadt damals von einer Stadtmauer, diese wurde aber zum Ende des 17. Jahrhunderts eingerissen. Um die Stadt zu erweitern wurden die Strände der Insel aufgeschüttet. Im Jahre 1625 zerstörte ein verehrender Brand viele Teile der Stadt, hauptsächlich im Südwesten der Altstadt. Bei den Aufbauarbeiten wurden schnurgerade Straßen erbaut.

Die ursprünglichen Holzhäuser wurden spätestens im 18. Jhd. von Steinhäusern ersetzt, die Fassaden neu verputzt und die Dachformen der Häuser geändert. Dies gab der Stadt ihren wunderschönen Charakter. Aber auch in den Gebäuden selbst gibt es noch mittelalterlich verzierte und gut erhaltene Räume, vieles davon im Rokokostil und auch heute wirklich einen Besuch wert.

In Stockholm gibt es viel zu entdecken

Sehenswürdigkeiten
In Gamla stan gibt es viele wundervolle Sehenswürdigkeiten. Am bekanntesten ist natürlich das Königliche Schloss, in dessen 600 Zimmern die Königsfamilie auch heute noch lebt. Spannend ist es dort vor allem, wenn man beobachtet, wie der Wachwechsel stattfindet. Einladend ist zudem auch das Rathaus der Stadt und der dortige Stortorget, der älteste Platz der Stadt. Zur Weihnachtszeit findet dort jährlich ein kleiner Markt statt, der viele Besucher anlockt. In den Sommermonaten ist der Platz mit bunten Blumen geschmückt und liebevoll dekoriert. Die zwei Kirchen in der Altstadt begeistern ebenfalls. Bekannt ist vor allem die Storkyrkan, also die große Kirche, in der unsere deutsche Königin Silvia ihren Carl Gustav und später auch ihre Kinder ihre Partner geheiratet haben.

Ein besonderes Highlight der Gamla stan ist die Mårten Trotzigs Gränd, die schmalste Gasse der Stadt. An der engsten Stelle misst diese nur 90 cm. Natürlich gibt es vor Ort auch einige Museen, die besichtigt werden können.

In den Gassen befinden sich unzählige Cafés und Restaurants, in diesen wird fast ausschließlich frisch gekocht, und das Essen dort ist wirklich zu empfehlen, leider aber auch sehr teuer. Wer Geld sparen möchte, kann sich in verschiedenen Imbissbuden etwas holen, hier gibt es für jeden Geschmack das Richtige. Vor und nach dem Essen kann man stundenlang durch die Gassen flanieren und durch die Souvenir- und Kunsthandwerksläden bummeln.

Es kann hier auch durchaus vorkommen, dass man sich in den Gassen verläuft, das macht aber nichts. Entweder helfen einem die Einheimischen oder, was noch besser ist, man lässt sich einfach treiben und entdeckt dadurch andere interessante Plätze der Stadt. In den Cafés der Altstadt kann man sich mit allerlei Köstlichkeiten hinterher auch wieder stärken, besonders beliebt sind beispielsweise Semla, eine Köstlichkeit aus Hefe, Marzipan und Sahne oder selbstgemachte Waffeln.

Die historische Altstadt von Stockholm

Um die Altstadt
Sowohl vom Stadshuset, dem Rathaus von Stockholm, als auch vom Fernsehturm der Stadt dem Kaknästurm aus hat man einen wunderbaren Blick über die Stadt. Das Rathaus hat einen Turm, welcher 105 Meter hoch ist, dort kann man für 30 Minuten den Ausblick über die Stadt genießen. Der Fernsehturm befindet sich etwas außerhalb, dafür kann man dort von 155 Metern Höhe aus auf die Altstadt blicken, allerdings lohnt es sich hierbei, auch ein Fernglas mitzunehmen. Dort gibt es auch ein Café mit Stühlen und Tischen direkt an den Fenstern.

Sonstige Informationen

Anreise und Mobilität
Stockholm und seine Umgebung sind vor allem durch drei große, internationale Flughäfen erreichbar. Vor allem der Flughafen Stockholm-Arlanda, 35 km nördlich der Innenstadt wird dabei gern als Anreiseziel verwendet. Von dort geht es dann am besten per Bus, Taxi oder Mietauto in die Stadt, dies ist fast rund um die Uhr möglich. Andere Flughäfen, die sich zur Anreise eignen wären der Flughafen Stockholm-Skavsta und Stockholm-Bromma, es kommt hier vor allem auf die Fluggesellschaft an.

Natürlich ist Stockholm und seine Altstadt auch mit dem Auto, beispielsweise im Rahmen einer Schwedenrundfahrt möglich. Auch Züge und Nachtzüge fahren regelmäßig in die Stadt.
In der Stadt selbst kann man sich auf verschiedene Arten fortbewegen, beispielsweise mit dem Auto, mit Bussen und der Bahn. Für Touristen gibt es hier extra Tickets, die für mehrere Tage gültig sind, dadurch kann man sich einiges an Geld sparen, wenn man viel unterwegs ist.

Unterkunft
In ganz Stockholm findet man verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten, sodass jeder etwas findet, was zu seinem Budget passt. Es gibt unter anderem drei Jugendherbergen, die sich gut für Backpacker eignen. Außerdem gibt es verschiedene Motels und Hotels in unterschiedlichen Preis- und Qualitätsstufen. Wer lieber in der Natur ist, kann auch in der Nähe der U-Bahn Station Bredäng campen. Von allen Orten aus ist die Altstadt aber gut zu erreichen.

Geld & Währung in Schweden
Schweden hat seine eigene Währung, nämlich die Krone. Wenn man als Tourist Geld tauschen will, kommt einen das aber leider sehr teuer. In vielen Städten gibt es Wechselstuben, nicht aber in Stockholm. Wer das Geld in einer Bank wechseln möchte, muss mit hohen Wechselkursen und Umtauschgebühren rechnen. Günstiger kommt es hier, wenn man sich mit seiner EC- oder Kreditkarte direkt am Automaten Geld abhebt oder gleich mit der Kreditkarte bezahlt. Die meisten Einheimischen akzeptieren bereits bei kleinen Beträgen wie Kaffee und Kuchen das Giralgeld.

Kommunikation
Die Schweden sind dafür bekannt, sehr offene und herzliche Menschen zu sein. Viele der Einheimischen sprechen Englisch, und viele der älteren Menschen sogar Deutsch. Reisende haben also die Möglichkeit, direkt mit Einheimischen zu sprechen um etwas über Gamla stan, Stockholm oder Schweden an sich zu erfahren. Auch Backpacker werden dort sehr gerne aufgenommen und erhalten Tipps über sehenswerte Orte und Pläte.

Die Stockholmer Altstadt auf Weltreise?
Schweden an sich ist ein wunderschönes Land, welches unbedingt besucht werden sollte. Zum Besuch eines Landes gehört natürlich auch der Besuch der Hauptstadt und damit ist auch der Besuch der Stockholmer Altstadt ein echtes muss. In den verwinkelten, engen Gassen kann man historische Luft schnuppern und sich von der schönen Architektur bezaubern lassen. Nicht umsonst gilt Gamla stan als einer der schönsten, erhaltenen Stadtkerne der Welt und sollte deshalb besucht werden.

Google Maps:

Share.

Hinterlassen Sie ein Kommentar

14 + neunzehn =

X