Mehr als ein Song von Will Smith

Warum sollte man Miami gesehen haben?
Miami ist eine beeindruckende Stadt die sowohl ihren Besuchern, als auch ihren Einwohnern viele Möglichkeiten bietet. Die Stadt ist Ausgangspunkt zahlreicher Aktivitäten und ist sowohl am Tag als auch in der Nacht ein beliebtes Reiseziel. Vor allem auch der Miami Beach lockt mit seinem weißen Strand und dem blauen Wasser jährlich tausende Besucher an.
USA Placeholder
USA
Beste Reisezeit: November – April
Wie viel Zeit sollte man sich für Miami nehmen?
Empfohlene Dauer: 1 – 2 Wochen
Mindestdauer: 1 Woche
Steckbrief:
Name: Miami
Fläche: 143,15 km², davon 92,42 km² Land
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesland: Florida
Entstehung:
Ursprünglich lebten einst die Tequesta-Indianer auf dem Gebiet, welches heute Miami ist. Dies änderte sich, als mehr und mehr Europäer nach Amerika auswanderten, bis am 18. Juli 1896 Miami mit etwa 300 Einwohnern offiziell zur Stadt erklärt wurde. Kurz zuvor wurde die Miami bereits an das Eisenbahnnetz angeschlossen. Noch im selben Jahr wurde mit dem Bau des ersten Hotels begonnen, wodurch der Tourismus in der Stadt begann.
Dadurch, dass in den 1920er Jahren sowohl das Glücksspiel in Miami erlaubt, als auch die Prohibition ignoriert wurden, zogen Tausende Bewohner aus ganz Amerika Richtung Miami. Bedingt durch die vielen neuen Bürger brauchte es auch neuen Wohnraum. Daraus wurde ein regelrechter Bau-Boom ausgelöst und die Skyline infolgedessen von vielen Wolkenkratzern geprägt.
Dies brachte Miami den Spitznamen magische Stadt, da sich das komplette Stadtbild binnen eines Jahres komplett veränderte. Es wirkte, als wäre sie wie von Zauberhand gewachsen. Der Boom wurde zwischenzeitlich durch einen Hurrikan und die große Depression gestoppt, doch spätestens nach dem zweiten Weltkrieg kamen wieder Tausende Wohnungs- und Arbeitssuchende in die Stadt und ihre Umgebung.

Kriminalität geht stetig zurück

In den 1960er Jahren wanderten immer mehr Lateinamerikaner nach Miami aus, was dazu führte, dass gut die Hälfte der Stadtbewohner heute Spanisch als Muttersprache spricht. In den folgenden Jahren entwickelte sich die Stadt zu einem Umschlagplatz für das Drogenkartell, allerdings brachten die Drogenbarone auch Milliarden US Dollar in die Stadt. Durch diese Geld konnten viele Investitionen gemacht und unter anderem unzählige Hotels gebaut werden.
Seitdem die Drogenszene in den 90ern zerschlagen wurde, ging die Kriminalität extrem zurück. Die Stadt konzentriert sich seitdem unter anderem auf den Tourismus und ist zudem noch immer eine beliebte neue Heimat.
Was gibt es in Miami zu entdecken?
Eine Stadt, die viel zu bieten hat
In Miami ist es eigentlich ganzjährig schön und warm und zumeist trocken, nur in den Sommermonaten kommt es immer wieder zu Regenschauern, die dann aber teilweise auch ganze Straßen überfluten. Das warme Klima verdankt Florida unter anderem dem Golfstrom. Dadurch ist in der Stadt so gut wie immer etwas geboten. Sehenswert ist unter anderem das kubanische Viertel, aber es gibt auch viele Plätze um einkaufen zu gehen und in Ruhe durch die Läden zu bummeln.
Auf der anderen Seite gibt es diverse Parks, in welchen man sich treffen kann um beispielsweise Sport zu treiben. Durch die Nähe zum Strand kann man hier alle möglichen Wasser- und Strandsportarten ausprobieren. Zusätzliche Highlights sind diverse Events, wie beispielsweise die jährliche internationale Kunstmesse Art Basel.

Das Drehkreuz zur Welt?

Ausgangspunkt für viele Reisen
Aufgrund seiner Lage bietet es sich an, von Miami aus diverse weitere Orte zu bereisen. Ein Beispiel hierfür sind die Everglades. Das tropische Marschland ist ein sehr sumpfiges Gebiet mit einem unglaublich großen Artenreichtum. Man kann dort unter anderem verschiedene Vögel aber auch unzählige Reptilien wie Schlangen sehen. Ein Highlight bieten Fahrten über die sumpfigen Gebiete, bei denen Alligatoren live vom Boot aus gefüttert werden.
Sehenswert sind, um ein weiteres Beispiel zu nennen, auch die Florida Keys, eine Kette aus über 200 Koralleninseln. Viele der Inseln, aber insbesondere die etwas weiter entfernten, sind nur mit dem Boot zu erreichen, andere sind durch Brücken miteinander verbunden. Schön ist dieser Ort auf jeden Fall, immerhin existiert auch dort eine wunderschöne Tier- und Pflanzenwelt, die es zu bestaunen gibt.
Miami Beach
Miami Beach ist, wie viele nicht wissen, eine kleine, sehr dicht besiedelte Stadt die etwa 10 Meilen von Miami selbst entfernt liegt. In der Stadt liegen unzählige Hotels, Ferienhäuser, Restaurants und Nachtclubs und auch einige berühmte Persönlichkeiten besitzen dort Immobilien. Die Hauptattraktionen in Miami Beach sind das Art Déco Viertel und der South Beach.
Das Art Déco Viertel überzeugt und begeistert durch seinen Baustil. Viele der Gebäude, die überwiegend aus den 1930ern und 1940ern stammen, sollten eigentlich längst abgerissen werden, doch eine Bürgerinitiative setzte sich für deren Erhalt ein. Durch den Art Déco District führt zudem die wunderschöne Flaniermeile von Miami Beach, der Ocean Drive, der dazu einlädt, seine Zeit dort zu verbringen.

The most famous beach

Der South Beach bildet die östliche Grenze der Stadt und gehört zu den populärsten Gegenden der Welt. Hier wird unter anderem toleriert, dass Frauen oben ohne baden, obwohl dies eigentlich in ganz USA verboten ist. Diverse Filme und Serien trugen maßgeblich zum hohen Bekanntheitsgrad des weißen Sandstrandes bei.
Des Weiteren gibt es in Miami Beach, ebenso wie in Miami selbst, viele verschiedene Veranstaltungen, unter anderem Orchester Aufführungen. Außerdem gibt es bedeutende Bauwerke und Museen, die man besuchen kann. Egal wie lange man sich dort während einer Reise aufhält, langweilig wird es so schnell bestimmt nicht.
Eine weitere Besonderheit hier ist die offene Einstellung zur Schwulen- und Lesbenszene, und das schon seit den 1970er Jahren. Die Szene entwickelte sich über die Jahre hin, änderte das Stadtbild und auch Schikanen, die es in den 2000ern kurzzeitig gab, konnten überwunden werden und stärkten die Szene.

Sonstige Informationen
Anreise und Unterkunft
Mit dem Miami International Airport befindet sich einer der größten Flughäfen der Welt in Miami. Jährlich starten und landen dort rund 35 Millionen Passagiere von fast überall aus der Welt. Somit ist es ein leichtes, in die Stadt in Florida zu gelangen.
Miami besitzt zudem einen bedeutend großen Hafen, an dem unter anderem auch viele Kreuzfahrtschiffe anlegen.
Wie auch die anderen amerikanischen Städte ist auch Miami mit allen anderen Verkehrsmitteln gut zu erreichen, es stellt sich hier vor allem die Frage, wo die Reise jeden Individuums startet.
Aufgrund der Größe der Stadt und des vorhandenen Touristenbooms sollte es kein Problem geben, direkt in Miami, in Miami Beach oder in der Umgebung der Städte eine Unterkunft zu finden. Hier stehen einem alle Möglichkeiten offen, je nachdem, was das Reiseherz begehrt.
Miami auf Weltreise?
Sowohl das milde Klima als auch die vielen Möglichkeiten in Miami, Miami Beach und der Umgebung machen den Ort besonders. Reisende haben hier tagsüber die Möglichkeit sowohl in Ruhe durch die Orte zu flanieren als auch sich sportlich zu betätigen oder einen spannenden Ausflug wie in die Everglades zu unternehmen. Und auch Nachts bietet die schnell wachsende Stadt unzählige Möglichkeiten.
Google Maps

Share.

About Author

Hinterlassen Sie ein Kommentar

dreizehn − 1 =

X