Suche nach...

Macao – das Las Vegas des Ostens

Teile!

Mehr als nur irgendeine Stadt in Asien!

Warum sollte man Macao gesehen haben?

Wer hier her kommt, möchte etwas erleben, Ruhe und Entspannung müssen warten! Eine lebhafte, historische Altstadt, die schon seit einigen Jahren zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, alte Bauten aus der Kolonialzeit wechseln sich mit modernen, eindrucksvollen Gebäuden ab und mit Hilfe einer kleinen Glückssträhne kann man sich in einem der zahlreichen Casino-Tempel ein kleines Taschengeld dazuverdienen.

Beste Reisezeit: Oktober – Dezember

Wie viel Zeit sollte man sich für Macao nehmen?

Empfohlene Dauer: 1 Woche
Mindestdauer: 5 Tage

Steckbrief Macao:
Name: Região Administrativa Especial de Macau da República Popular da China
Fläche: 30,3 km²
Land: Sonderverwaltungszone China
Amtssprache: Chinesisch (Hochchinesisch, Kantonesisch), Portugiesisch

Höher, luxuriöser, spektakulärer

Die chinesische Halbinsel in der Nähe von Hong Kong steht Dubai, Las Vegas und Co. in nichts mehr nach. Luxus-Hotels, die fast bis in den Himmel reichen, atemberaubende Panorama-Ausblicke, Pools, grenzenloses Show-Vergnügen, hier wird einem alles geboten, was man sich vorstellen kann. Shopping, Adrenalin, kulinarische Highlights, in Macao warten viele Highlights auf euch.

Shopping: Niedrige Steuern und ein zollfreier Verkauf, das ruft Schnäppchenjäger aus der Luxus-Nische auf den Plan! Schmuck, Uhren, Designer-Klamotten, hier reihen sich die luxuriösen Boutiquen aneinander, sodass man kaum weiß, welchen Laden man zuerst betreten soll.

Essen und Trinken: Kulinarisch bietet Macao Unmengen an Erlebnissen. Hier bekommt ihr kein klassisches Mainstream-Asia-Essen serviert, sondern exotische, moderne Gourmet-Kostproben. Wenn ihr so richtig schlemmen wollt, empfiehlt es sich, im November nach Macao zu reisen. Vor dem Macao Tower findet jedes Jahr ein Food Festival statt, wo es an über 100 Ständen Spezialitäten aus aller Herren Länder gibt. Aufführungen, Spiele und Bierwettbewerbe machen das Food Festival neben den Essensständen und der lockeren Atmosphäre zu einem der beliebtesten Events der Region.

Belebte Straße in Mitten von Macao mit unzähligen Restaurants und Bars!

Adrenalin: Ruhe und Entspannung? Fehlanzeige! Auf Grund der zahlreichen hohen Gebäude kommen Adrenalin-Junkies hier so richtig auf ihre Kosten. Rund um den Macao Tower gibt es den sogenannten „Skywalk“. Auf 233 Metern Höhe lauft ihr hier, natürlich gesichert, auf einer schmalen Außenfläche oben am Tower entlang. Bis zum äußersten Rand kann man sich hier vorwagen und gigantische Ausblicke genießen.

Luxus-Bad: Ein Strandparadies mitten auf einem Hoteldach? Kann nicht sein! Doch halt, in Macao ist nichts unmöglich! Im 1. Stock auf dem Dach des „Galaxy“ befindet sich das größte Outdoor-Wellenbad. Karibik-Feeling und Metropolen-Flair habt ihr hier also in einem. Der Pool auf dem Hoteldach ist über 4000qm groß und wartet mit einem 150 Meter langen Sandstrand auf. Doch damit noch nicht genug, der Pool ist keine gewöhnliche Wasser-Location, sondern verfügt über einen sage und schreibe 1,5 Meter hohen Wellengang!

Spieleparadies Macao

Die Bezeichnung „Las Vegas des Ostens“ kommt nicht von ungefähr. Die Glücksspielumsätze, die dort verzeichnet werden, toppen Las Vegas um das circa siebenfache. Dieses Spieleparadies zieht neben Touristen auch Chinesen an, die wegen des Glücksspielverbots in ihrer Heimat nach Macao kommen. Wo genau kommt man in die verlockende Gelegenheit des Glücksspiels? Einfache Antwort: Überall! An die 40 großen, prächtig geschmückten Casinos locken in Macao zum Zocken an. Oft sind die Glücksspielhallen mit Luxushotels oder riesigen Shoppingzentren kombiniert, wie zum Beispiel das „The Venetian“. The Venetian Macao-Resort-Hotel ist das sechstgrößte Gebäude der Welt und gleichzeitig das größte Hotelgebäude in ganz Asien.

Cotai Strip in Macao!

Alles in allem gleicht es einem atemberaubenden Erlebnispark. Wie der Name verrät, hat auch die italienische Stadt Venedig etwas damit zu tun. Innerhalb der Hotelanlage wurden Kanäle sowie eine Kopie der Rialto-Brücke gebaut, um die Besucher in Gondeln zu ihren Zielen zu bringen. 38 Stockwerken und 2905 Suiten (7. bis 38. OG) umfasst der Hotelkomplex, das Spieleparadies bietet über 800 Tische und fast 3500 Spielautomaten. Sogar eine eigene Arena für Shows und Konzerte, in der 15.000 Zuschauer Platz finden, wurde im Venetian errichtet. Wer also Show, Protz und Luxus in Mitten riesiger Menschenmassen erleben möchte, sollte sich diesen Ort nicht entgehen lassen.

Ein bisschen Kultur schadet nie

Macao zeigt uns nicht nur Glamour und Luxus, sondern auch historische Bauten und kulturelle Geschichten. Die Ruinen der Pauluskirche sind Macaus Wahrzeichen und wurden 2005 als Teil des historischen Zentrums Macaus in das UNESCO Welterbe aufgenommen. 1835 wurden die Kirche bei einem Brand nahezu vollständig zerstört, von 1990 bis 1995 restaurierte man die Fassade, die heute von Millionen Touristen Jahr für Jahr besichtigt wird. Macao war übrigens einst ein portugiesischer Handelsstützpunkt, bis es 1999 wieder als zweite Sonderverwaltungszone an China zurückging.

Blick auf die Straßen von Macao!

Daher kommt auch das historische, europäische Flair, dass die Hauptstadt verströmt. Auch am Largo de Senado, dem Fußgängerzentrum, spiegelt sich dieser Einfluss wieder. Barocke Architektur, Überreste der Kirche Sao Paulo, dem ehemals größten und wichtigsten christlichen Monument Asiens und Fortaleza do Monte, das in den ehemaligen Militärgebäuden das neue Museum von Macao beheimatet, in dem die Geschichte dieses Gebiete dargestellt wird, zeigen Macaos Ursprung. Auch anhand der Namen erkennt man schon, dass Portugal hier durchaus noch lebendig ist.

Anfahrt und Unterkunft:

Der Flughafen Macau bietet aber keine nennenswerte Direktverbindungen nach Europa. Hongkong, Nordkorea, Malaysia, Philippinen, Singapur, Taiwan und Bangkok/Thailand, von diesen Flughäfen aus ist Macao gut zu erreichen. Empfehlenswert ist es, über Hongkong nach Macao zu reisen, ohne Umstieg ist das von den Flughäfen in München, Frankfurt am Main, Stuttgart und Düsseldorf möglich. Von Hong Kong aus ist es im Anschluss nicht ratsam, wieder in den Flieger zu steigen. Viel schneller seid ihr, wenn ihr die Fähre oder den Helikopter nehmt. Die Überfahrt mit der Schnellfähre dauert 45 Minuten, der Heli-Flug keine 20 Minuten.

Seid ihr auf Hotelsuche in Macao, muss es natürlich nicht das The Venetian sein. Bei 50€ pro Nacht im Doppelzimmer gehen die Übernachtungspreise los, im 4-Sterne-Segment bekommt man auch gerne einmal günstige Schnäppchen für unter 90€ pro Übernachtung. Und wenn ihr euch doch den Luxus des Tempels gönnen wollt? Dann solltet ihr pro Nacht etwa 200 Euro einplanen. Aber gut, wenn ihr im Casino eine Glückssträhne erwischt habt, ist die luxuriöse Übernachtung vielleicht tatsächlich im Budget.

Macao auf Weltreise?

Wenn ihr auf eurer Weltreise schon die entspannenden, ruhigen Etappen hinter euch habt und nochmal so richtig den internationalen Trubel mitnehmen wollt, seid ihr in Macao genau richtig. Historisches Sightseeing kommt nicht zu kurz, kulinarisch bieten sich euch einmalige Geschmackserlebnisse und in Sachen Shopping und Luxus stehen euch alle Türen offen. Macao hat den großen Vorbildern Las Vegas und Hong Kong längst den Rang abgelaufen und zählt zu den schillerndsten Plätzen überhaupt. Der asiatische Teil eurer Weltreise sollte also unbedingt noch ein kleines Zeitfenster für diese einzigartige Insel übrig haben!

Google Maps:


Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

17 − sechzehn =

X