Gestrandet im Paradies

Warum sollte man Isla Holbox gesehen haben?
Wer hier her kommt, wird nie wieder weg wollen. Isla Holbox, die kleine mexikanische Insel, zieht jeden Besucher sofort in ihren Bann. Weißer Sand so weit das Auge reicht, Straßen, die man vergeblich sucht und der Anblick von Delfinen, die am Horizont zu sehen sind, verwandeln dieses traumhafte Fleckchen Erde zu einem waschechten Paradies.

Das Pardies auf Erden!
Mexiko Placeholder
Mexiko

Beste Reisezeit: November bis Mai
Wie viel Zeit sollte man sich für Holbox nehmen?
Empfohlene Dauer: 10 Tage
10 Tage klingen für eine kleine Insel auf den ersten Blick relativ lang. Dort angekommen, wird man aber schnell feststellen, dass dieses traumhafte Stückchen Mexikos diese Zeit verdient hat und jedes Eckchen sehenswert ist.
Mindestdauer: 1 Woche

Steckbrief
Name: Isla Holbox (gesprochen: Hol-bosh)
Fläche: 55,948 km²
Land: Mexiko, vor der Halbinsel Yucatán
Gewässer: Yucatánstraße

Was macht Holbox so besonders?

Holbox gehört sicherlich zu den Orten, an denen jeder gern ein kleines Feriendomizil stehen hätte. Der Radius an Beschäftigungen an dieser Insel wird euch meist ins Wasser führen, denn es gibt kaum einen Ort, an dem es schönere Strände und intensiveres Türkis gibt. Das Besondere an der atemberaubenden Insel ist sicherlich die Auto-Freiheit. Möchte man die verschiedenen Eckchen erkunden, dann ab auf’s Rad! Relaxen, Baden, Sonnen, das Leben Mexikos entdecken, fantastisches Essen genießen, die faszinierende Tierwelt beobachten oder bei Live-Musik die romantischen Sonnenuntergänge miterleben? Das Naturparadies Holbox macht dieses Komplettpaket Tag für Tag aufs Neue möglich!

Strände: Wie bereits erwähnt, habt ihr auf Holbox alles, was das Strand-Herz begehrt. Weißen, feinen Sand, der euch ins türkisblaue Wasser führt, umgeben von einigen Palmen und Flamingos. Hat man Glück und erwischt die Nebensaison (wie beispielsweise im September, was dann allerdings einige Regentage zur Folge haben kann), so kann man die Ruhe und die Schönheit der Natur ganz alleine an einem eigenen Strandabschnitt genießen. Ein Highlight an den traumhaften Strandabschnitten sind die Sonnenuntergänge ab 17.30 Uhr. Während man seinen Cocktail im Wasser genießt und derweil die letzten Sonnenstrahlen des Tages verabschiedet, wird der Alltag schnell zur Nebensache. Was man wissen sollte: An vielen Abschnitten ist das Wasser recht flach, zum Schwimmen muss man circa 50 Meter ins Meer hineinlaufen.

Leere Straßen auf Holbox

Keine Autos auf Holbox

Ausflüge: Holbox ist autofrei, aber hier benötigt ihr auch nur ein Fahrrad oder ein Boot. Die Ausflüge gleichen keinen touristischen Paketen, die man von vielen Urlaubsdestinationen kennt, hier auf Holbox seid ihr ganz nah dran am mexikanischen Leben. Wer allerdings doch ein paar mehr Ecken sehen möchte,e kann natürlich auch Bootstouren buchen, die verschiedene Ziele im Programm haben. Hier achten die Einheimischen, die diese Touren durchführen, stets darauf, keine Tiere zu vertreiben. Mietet euch ein Kajak und paddelt zu den schönsten Ecken der Insel, fahrt mit den Fischern raus aufs Meer oder schnappt euch das Fahrrad und umrundet das Paradies für einen Tag. Klar, große Sehenswürdigkeiten erwarten euch bei der „Rundfahrt“ nicht, aber authentischer als hier erlebt man Mexiko nur sehr selten.

Wer seine Standspaziergänge nicht alleine absolvieren möchte, kann sich dafür einen Hund „ausleihen“ oder den Spaziergang in Form eines Ausrittes genießen. Hervorzuheben ist hier die Tour zu den Walhaien, die ihr Mitte Mai bis Mitte September machen solltet. Während dieser Zeit halten sich die 15 Meter langen Tiere nahe der Küste auf und das Schwimmen und Schnorcheln wird für jeden ein absolut unvergessliches Erlebnis sein!

Lagune auf Isla Holbox

Essen und Trinken: Im Norden der Insel, der als touristisches Zentrum gilt, gibt es logischerweise eine Vielzahl an verschiedenen Restaurants diverser internationaler Küchen. Mexikanisch, italienisch, spanisch, der Süden wird kulinarisch wunderbar abgedeckt. Fisch und Meeresfrüchte werden natürlich in vielen Ausführungen angeboten, meist frisch vom Grill. Die Preise in den Fischrestaurants sind nicht die günstigsten (Ab circa 14€), aber die Frische und die Zubereitung sind das allemal wert! Wer eher kein Fischliebhaber ist, der kann auf Holbox auch ausgezeichnet italienisch essen, und das für 4 bis 9 Euro sehr preiswert. Tacos, Quesedillas und Co bietet das Insel natürlich auch zur Genüge an. Generell empfiehlt es sich, für das Abendessen einen Tisch zu reservieren. Cocktails gehören natürlich zum unbeschwerten Strandfeeling in großer Auswahl dazu. Mojito, Margarita und Co. kosten keine 5 Euro, auch Biere und Softdrinks gibt es für kleines Geld.

Auch für Essen und Drinks ist gesorgt!

Restaurant-Tipps:

El Chapulim (Calle Tiburón Ballena zwischen Av. Pedro Joaquín Coldwell und Av. Damero
Wer hier her kommt, sollte etwas spanisch verstehen, denn es gibt keine Speisekarte. Der Koch bespricht mit euch das Menü des Tages, aus dem ihr euer Essen schließlich zusammenstellen könnt, authentischer geht es kaum! Preislich zahlt ihr hier zu zweit um die 50€ für ein Abendessen, der Wein ist schon miteingerechnet.

Los Peleones
Direkt am Dorfplatz bekommt ihr frische Pasta, die meist unter 8 Euro liegen.

Las Panchas (Seitenstraße der Avenida Pedro Joaquín Coldwell)
Das Beste Mexikos! Tacos, Fisch- und Fleischgerichte tummeln sich hier auf der Speisekarte, für die frische Auswahl an leckerer, regionaler Küche zahlt ihr nicht mehr als 15-16 Euro.

Wie kommt man nach Isla Holbox?

Natur Pur – definitiv eine Reise wert!

Anreise und Unterkunft:
Von Cancún aus fahren je nach Saison täglich drei bis vier Busse an der ADO Busstation ab. Der Bus braucht etwas mehr als drei Stunden bis nach Chiquilá. Der Fährhafen Chiquilá im äußersten Nordosten der Halbinsel Yucatán ist der Ausgangspunkt der Reise nach Holbox. Die Fähren fahren regelmäßig, die Überfahrt dauert zwischen 20 und 30 Minuten. Kostenpunkt: Circa 10€ für die Überfahrt. Bei Anreisen mit dem Auto muss beachtet werden, dass Holbox wirklich komplett autofrei ist und man es vor der Überfahrt zurücklassen muss.

Unterkünfte gibt es auf Holbox genug, allerdings sind das keine großen Hotelbauten. Ob eine Nacht für 10€ in der Hängematte am Strand oder eine Suite für 250€, jede Zielgruppe wird hier ausreichend bedient. Die Lage der Apartments ist natürlich perfekt, ganz egal, welches Hotel man bucht. Für einen Aufenthalt von 2 Wochen zur Hauptsaison im November bezahlt man in einem Hostel (Golden Paradies) knapp 500€, in einem 3-Sterne-Hotel (Hotel Villas Delfines) knapp 1.700 Euro.

Die Hostels auf Isla Holbox sind gut ausgestattet und sauber, sodass sie völlig ausreichend für die Übernachtung sind. Je nachdem, wie lange ihr auf Holbox bleiben wollt, empfiehlt sich eine andere Unterkunftsart. Ratsam ist es, die Unterkunft „aufzuteilen“. Ein paar Tage in einem Hostel können immer verlängert werden, besonders, wenn ihr noch nicht die Hauptsaison erwischt. Hinsichtlich der Verpflegung ist es ohnehin das Beste, die ganze Bandbreite an fantastischen Restaurants zu erleben. Holbox ist noch keine touristische Hauptattraktion im mexikanischen Raum, jedoch entdecken von Jahr zu Jahr mehr Menschen das Paradies.

Holbox auf Weltreise?

Diese Frage ist nur mit einem klaren „Ja“ zu beantworten! Die meisten Besucher, die auf dieser traumhaften Insel landeten, verlängern ihren Aufenthalt vor Ort, da sie nicht genug von diesem schönen Fleckchen Erde bekommen können. Wenn die Region rund um Mexiko also auf eurer Agenda steht, dann schaut unbedingt auf Holbox vorbei! Am besten so, dass ihr ausreichend Puffer habt, um bei Bedarf den ein oder anderen mexikanischen Tag dranhängen zu können.

Google Maps:

Total
2
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

dreizehn − dreizehn =

X