Suche nach...

Bora Bora

Teile!

Bora Bora oder auch Französisch-Polynesien

Warum sollte man Bora Bora unbedingt besucht haben?
Die meisten kennen Bora Bora nur von Fotos. Spricht man aber mit Leuten die bereits dort waren wird Bora Bora sofort mit dem Begriff Paradies in Verbindung gebracht. Kilometerlange Sandstrände, Ruhe, ruhiges Meer und Palmen – das beschreibt Bora Bora wohl am Besten. Wenn man das so hört wünscht man sich natürlich Nichts mehr als auch einmal Teil dieses Paradieses zu sein. Allerdings ist für viele Menschen Bora Bora nur ein Traum der leider nie zu Wirklichkeit wird.

Beste Reisezeit:
das ganze Jahr
Wie viel Zeit sollte man sich für Bora Bora nehmen?
Empfohlene Dauer:14 Tag
Mindest Dauer: 3 Tag
Steckbrief:
Name: Bora Bora, Paradies, Französisch-Polynesien
Größe oder Fläche: 29,3 km² oder ca. 30 Inseln
Land: Französisch-Polynesien
Entstehung:
Dieses Paradies wurde im wahrsten Sinne des Wortes aus der Hölle geschaffen. Durch Unterwasservulkane ist über Jahrtausende ein Paradies entstanden das sich komplett von der Außenwelt abgeschnitten entwickeln konnte. Tiere und Pflanzen haben eigne Wege gefunden auf den Inseln zu überleben und haben dadurch eine Welt geschaffen die von vielen Reisenden als das Paradies bezeichnet wird. Insgesamt sind so über Jahrtausende 118 Inseln entstanden die nun zu Französisch-Polynesien zählen.

Das Paradies in der echten Wirklichkeit

Was gibt es auf Bora Bora zu entdecken?
Auf Bora Bora gibt es Ruhe und Entspannung zu entdecken. Wer auf Bora Bora Urlaub macht sollte sich im klaren werden das es kein Action Urlaub wird der Spannung und Action verspricht. Auf Bora Bora haben Ruhe, Entspannung, Wellness und Relaxen einzug gehalten und stehen hier auch auf der Tagesordnung. Die Hotels auf Bora Bora sind für Touristen ausgelegt die das Leben im Paradies erleben möchte und dem stressigen Alltag entfliehen. Bora Bora ist ein Rückzugsort für Leib und Seele und Personen die im Alltag mit sehr viel Stress konfrontiert werden. Trotzdem haben wir uns einmal umgesehen welche Möglichkeiten man auf Bora Bora hat. Auch TripAdivsor kann nur Strände und Hotels empfehlen, die die Flucht aus dem Alltag erleichtern. Natürlich gibt es auch noch verschiedene Möglichkeiten wie Tauchkurse und Bootstouren – aber der Actionurlauber wird hier definitiv nicht auf seine Kosten kommen.

Ein Ort zum verlieben


Matira Point Beach
Der Matira Point Beach ist ein wunderschöner Strand. Ein Strand der Superlative. Ein Strand zum Wohlfühlen – Kilometerlange Sandstrände machen den Matira Point Beach zusammen mit dem azur blauen Wasser zu den schönsten Stränden der Welt. Die Natur hat hier ein Meisterwerk geschaffen das leider nicht im Louvre hängen kann um begutachtet zu werden. Wer auf den Inseln zu Besuch ist muss diesen Strand gesehen und erlebt haben.
Mount Otemanu
Jaa es gibt tatsächlich einen Berg auf den Inseln der Mount Otemanu. Mit 727 m über den Meeresspiegel ist der Berg ein wirklicher Riese im Atoll. Diese Erhebung ist durch vulkanische Aktivität in den Himmel gewachsen. Der Berg gibt vielen Urlaubern die Möglichkeit an einer geführten Tour durch den Dschungel teilzunehmen. Durch die Abgelegenheit der Region hat sich auf den Inseln eine ganz eigne Flora und Fauna gebildet die bei solch einer Tour bewundert werden kann. Allerdings muss man hier ein gewisses Fitnesslevel mitbringen um bei der Tour nicht an seine Grenzen zu kommen. Der Anstieg auf den Mount Otemanu dauert etwa 2,5 Stunden – die Route die für alle Personen zugänglich ist wurde erst im Jahre 2006 angelegt.

Unterwasserwelt der Superlative

Bora Bora Lagoonarium
Diese Lagune hat das Leben förmlich erfunden. Eine Tour lohnt sich hier für Jedermann. Egal wo man ins Wasser steigt mit seinem Schnorchel, es erwartet einen eine tolle Natur die so auf der Welt wohl einzigartig ist. Eine Unterwasserwelt die man so wahrscheinlich nur auf Bora Bora findet. Das Lagoonarium gibt die Möglichkeit die Unterwasserwelt auf den Inseln innerhalb eines natürlichen Lebensraum zu beobachten und zu bewundern. Allerdings schlagt die Tour im Lagoonarium mit 110$ Dollar zu buche. Wer aber von der Unterwasserwelt fasziniert ist sollte sich diese Tour nicht entgehen lassen und die Schönheit der Welt bewundern.
Sonstige Informationen:
Da sich natürlich für viele Bora Bora Träumer und Urlaubswillige die Frage stellt wie man an günstigen nach Bora Bora aus Europa kommen kann. Haben wir uns einmal mit dem Thema etwas tiefer befasst und das Thema unter sonstige Informationen gepackt. Ich hoffe wir können den ein oder anderen dadurch die Möglichkeit geben seinen Französisch-Polynesien Traum etwas näher zu kommen.

Schlafen am Flughafen ein Muss?

Wenn man sich anfängt mit dem Thema Flüge nach Bora Bora zu beschäftigen wird einem schnell klar – so einfach kommt man da nicht hin. Die Reise geht meist von Deutschland über Los Angeles und dann weiter. Man könnte natürlich einen Flug buchen der für die Reisenden aus Deutschland für diese Destination ausgelegt ist allerdings liegt man dann gerne schnell bei etwa 3.000 Euro. Wenn man hingegen einige Hindernisse auf sich nimmt und auch die Möglichkeit einer Nächtigung am Flughafen in Erwägung zieht hat man die Möglichkeit auch Flüge um die 1.000 Euro von Deutschland aus zu bekommen. Eine andere kostengünstige Möglichkeit ist die Anreise über Australien, Indonesien oder den Philippinen – hier gibt es Möglichkeiten die Reise für etwa 300 Euro der jeweiligen Destination zu bekommen. Klar muss nur hier sein das die Anreise an die Destination natürlich auch nochmal Geld kostet. Allerdings sind Flüge mit Qatar Airways und dann mit Air Asia aus Deutschland aus relativ günstig zu bekommen.
Günstig ist nicht!
Wer dann denkt auch noch auf den Inseln Geld sparen zu können hat leider falsch Gedacht. Die Hotels auf den Inseln sind auch in den niedrigeren Kategorien relativ teuer. Wenn man hier einen Vergleich mit Thailand, Indonesien oder Vietnam anstellt wird einem schnell klar das man hier nicht nur bei den Flügen etwas tiefer in die Tasche greifen muss, sondern auch bereit sein muss 100 Euro die Nacht in einem normalen Hotel auszugeben. Dafür ist man dann eben im Paradies wo viele Leute noch nicht waren und kann somit etwas Zuhause erzählen.
Bora Bora auf Weltreise?
Natürlich überlegt man sich auch bei einer Weltreise das Paradies zu besuchen. Allerdings muss man sich die Frage stellen ob es vielleicht nicht genau so schöne Orte gibt – zwar nicht dann Französisch Polynesien aber immerhin vergleichbare paradiesische Strände die innerhalb des Reisebudgets der Weltreise nicht so negativ zur Kasse schlagen. Guckt man sich andere Staaten in Ozeanien an wird schnell klar das es hier auch andere Möglichkeiten gibt – Zeit in einem Paradies zu verbringen.
Google Maps:

Vorheriger Artikel

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

8 + 6 =

X