Oben
Empanada wird in Argentinien im Fett frittiert

Rezept: Original argentinische Empanadas

Nachdem wir von Santiago de Chile endlich wieder in einer Stadt waren in der es sehr gutes Essen gab haben wir in Buenos Aires beschlossen einen Kochkurs zu besuchen. Wir wussten nicht wirklich was uns erwartete aber bisher hatte der Kurs über 900 positive Bewertungen – „kann also schon einmal gar nicht so schlecht sein“ war unser erster Gedanke. Für 34 Euro pro Person buchten wir dann einen Kochkurs in Buenos Aires.

Als der Tag endlich gekommen war und wir bereits das beste Steak der Stadt gegessen hatten, mussten wir von unserer Unterkunft wieder in das Stadtviertel Palermo fahren. Palermo war uns nach vielen Touren nicht mehr unbekannt und wir mochten die hippe Gegend von Buenos Aires.

Als wir mit dem Uber in der Unterkunft angekommen waren – staunten wir nicht schlecht 2 hochmotivierte junge Männer begrüßten uns mit einer Umarmung und fingen an zu erzählen. So ein herzliches und sympathisches Willkommen unter „Fremden“ haben wir in Deutschland noch nie bekommen.

Uns wurde erklärt das wir in dem Kochkurs heute original Empanadas nach argentinischer Traditionen kochen. Dazu gab es noch eine Vorspeise die aus lokalen Käse, leckerer lokale Salami und frischen Gemüse bestand, diese Brotzeit wurde mit argentinischen Wein und frischen Brot serviert. Um ehrlich zu sein waren wir nach dieser „Vorspeise“ wirklich schon fast voll aber jetzt ging es an das eingemachte: original argentinische Empanadas zu kochen.

Zutaten für frische Empanadas
Brotzeit auf Argentinisch

Zutaten für argentinische Empanadas (Füllung):

  • 500 g Rumpsteak in schöne Würfel geschnitten
  • 1 Bund Frühlingszwiebel
  • 2 weiße Zwiebel
  • 4 Esslöffel Öl
  • 3 hartgekochte Eier
  • 50 g grüne Oliven geschnitten
  • Kreuzkümmel (Gewürz)
  • Salz (Gewürz)
  • süße Paprika (Gewürz)

Zubereitung der Füllung und Empanadas

  • Die Zwiebeln und das Rindfleisch in kleine Würfel schneiden. Das Öl in eine erhitzte Pfanne geben und die Zwiebel glasig braten.
  • Das Fleisch hinzufügen, mit den Zwiebeln mischen und eine leichte braune Färbung in der Pfanne abwarten. Wichtig regelmäßig rühren.
  • Salz, Kreuzkümmel, süßen Paprika nach Geschmack hinzufügen – Salz darf ruhig etwas mehr!
  • Die Pfanne vom Ofen nehmen und die hart gekochten Eier sowie die Oliven in die Pfanne geben (nicht mehr weiter erhitzen)
  • Abkühlen lassen
  • Legen Sie die Füllung mit Löffeln auf die Deckel, befeuchten Sie die Scheibenhälfte mit den Fingerspitzen durch Wasser, schließen Sie die Hälfte, verbinden Sie die Massen und machen Sie den „Abstoß“.
  • Frittieren oder backen, bis sie goldbraun sind. (Hier frisches Sonnenblumenöl verwenden, die Temperatur sollte etwa bei 150 – 160 Grad liegen)
Die Zutaten brutzeln in der Pfanne!
So muss die Füllung am Ende aussehen!

Zutaten für den Teig der Empanadas:

  • Weizenmehl (so viel verwenden bis der Teig die richtige Form hat)
  • ½ Teelöffel Salz
  • 25 g Butter
  • 1 Ei
  • ¼ bis ½ Tasse Wasser (so viel hinzugeben bis der Teig glattrühren)

Zubereitung Teig

  • Gewünschte Menge Weizenmehl mit dem Salz und dem Wasser vermengen.
  • Butter erwärmen, sodass diese leicht im Teig zu verkneten ist
  • Ei hinzugeben und kneten bis eine glatte Masse entstanden ist
  • Hinweis: Der Teig hält sich einige Tage im Kühlschrank, auch ist es möglich den Teig einzufrieren um diesen dann einige Zeit später zu verarbeiten.

Um ehrlich zu sein waren wir am Anfang nicht wirklich begeistert als es hieß das wir Empanadas kochen, da wir ja nun bereits schon einige Zeit in Südamerika unterwegs waren und wir eigentlich genug von den meist sehr fetten Empanadas hatten. Allerdings wurden wir von dem Rezept wirklich überrascht und ohne zu übertreiben es waren die besten Empanadas die wir bisher gegessen haben. Dadurch, dass das Öl die richtige Temperatur hatte und auch wirklich frisch war blieben kaum Sonnenblumenöl Rückstände auf den argentinische Empanadas übrig.

Wie bereits in der Überschrift erwähnt wollen wir euch aber auch ein Rezept für vegetarische Empanadas mitgeben das wir im Kochkurs gezeigt bekommen haben.

Zutaten für die vegetarische Füllung der argentinischen Empanadas

  • 400 Gramm Mozzarella
  • 200 Gramm Cherry Tomaten (halbiert)
  • 1 Bund Frühlingszwiebel
  • 2 weiße Zwiebel
  • 4 Esslöffel Öl
  • 3 hartgekochte Eier
  • 50 g grüne Oliven geschnitten
  • Kreuzkümmel (Gewürz)
  • Salz (Gewürz)
  • süße Paprika (Gewürz)

Zubereitung der vegetarischen Empanadas

  • Ähnlich wie bei den typischen Empanadas mit Rinderfleisch werden die Zwiebel bei den vegetarischen Empanadas zuerst glasig in der Pfanne gebraten.
  • Nachdem die Zwiebel schön glasig sind kommen die Cherry Tomaten und die Gewürze hinzu.
  • Das lässt man für 3 – 5 Minuten köcheln
  • Dann nimmt man die Pfanne von der Herdplatte und gibt den Käse, Eier, Oliven, hinzu und lässt die gesamte Masse abkühlen.
  • Man verwendet für die vegetarischen Empanadas den gleichen Teig wie für die original argentinischen Beef Empanadas

Wann isst man in Südamerika dieses typische Essen?

Wir haben unsere Meister (Köche), natürlich auch gefragt warum dieses Gericht so typisch für Südamerika ist und wann man es typischerweise eigentlich isst. Diese Teigtaschen sind bereits seit den Spaniern in Südamerika ein fester Bestandteil der gesamten Kultur. Viele der Urmenschen haben dieses Rezept dafür verwendet um frische Zutaten in der Teigtasche für einen längeren Zeitraum haltbar zu machen bzw. leichter transportieren zu können. Die Teigtaschen haben sich dann über den gesamten Kontinent ausgebreitet und sind heute aus der Kulinarik von Südamerika nichtmehr wegzudenken.

Egal an welcher Straßenecke, egal in welchem Land, es gibt immer Irgendjemand der Empanadas verkauft – sogar im Bus bekommt man dieses deftige Gebäck angeboten. Typischerweise ist man Empanadas zu einer Mahlzeit die wir in Deutschland wahrscheinlich als Kaffee und Kuchen bezeichnen würde. Diese Mahlzeit findet typischerweise zwischen 15.00 – 17.00 Uhr statt.  Für solch ein gutes Stück werden je nach Land zwischen 50 Cent (Kolumbien) und 2 Euro (Argentinien) fällig. Natürlich gibt es auch noch ausgefallene Editionen die auch schon einmal um einiges mehr kosten können.

Wir hoffen ihr könnt mit dem Empanadas Rezept aus Argentinien unsere Begeisterung für dieses typische Gebäck nachvollziehen! Guten Appetit.