STA Travel pleite?

Nun ist es offiziell – STA Travel Deutschland ist pleite! Mehr als 4 Monate auf Rückerstattung gewartet!

Wie sich am 28.08.2020 nun herausstelle wurden unsere Befürchtungen wahr – STA Travel GmbH in Deutschland meldet die Insolvenz an. Wieder ein Unternehmen das der Corona Krise nicht gewachsen war. Wir drücken euch die Daumen das ihr das Geld trotz Insolvenz bekommt.

Warten auf die Rückzahlung des zuviel bezahlten Beitrags der Auslandskrankenversicherung

Heute müssen wir leider ein Thema aufgreifen das uns schon seit Wochen richtig nervt. Wir haben damals vor unserer Abreise im Oktober 2018 eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung ohne USA für unsere Weltreise über STA Travel abgeschlossen. Damals haben hatten wir uns dafür entschieden die Versicherung gleich für 5 Jahre abzuschließen, um die Flexibilität zu haben frei zu entscheiden, wie lange wir an einem Ort bleiben möchten. Wir wollten das Thema Versicherungen damit langfristig klären, um nicht den Druck zu haben während der Reise neue Versicherungen abschließen zu müssen. Daher haben wir direkt die Versicherung für 60 Monate abgeschlossen.

Allerdings hat sich die Situation durch COVID-19 bzw. Corona sehr schnell verändert, wie ja mittlerweile bereits jeder Reisende mitbekommen hat, und wir mussten vorzeitig nach Deutschland zurückkehren. 

Während der Reise war der Versicherungsschutz gut. Martina musste einige Tage in Cusco im Krankenhaus bleiben und auch alle anderen Rechnungen bzw. Krankheiten wurden mehr oder weniger schnell über die Allianz abgewickelt und bezahlt. Die ersten Erfahrung mit der Krankenversicherung waren entsprechend erst einmal sehr positiv. 

Um was geht es genau?

Bei STA Travel kann man für bis zu 60 Monaten eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Diese Auslandskrankenversicherung hilft den Versicherten im Krankheitsfall die in Anspruch genommen Leistungen im Krankenhaus oder beim Arzt zu bezahlen. Auch der Krankenrücktransport ist über diese Langzeitauslandskrankenversicherung abgedeckt. Es gibt die Möglichkeit die Versicherung mit Selbstbehalt oder ohne Selbstbehalt zu wählen. Je nach Dauer der Reise wird so die monatliche Gebühr berechnet und vorab in Rechnung gestellt. 

Unterbricht man die Weltreise oder Auslandsaufenthalt deckt die Versicherung bis zu 6 Wochen je Versicherungsjahr auch im Heimatland. Somit eigentlich ein geiler Deal oder?

Für die 60 Monate ohne USA und Kanda mussten wir vorab also je Person 2.442,00 Euro zahlen. Also somit 40,70 Euro im Monat. 

Wo liegt das Problem?

Wie bereits erwähnt hatten wir unsere Weltreise eigentlich länger geplant. Durch die aktuelle Situation war es jedoch schwer abzuwägen ob sich das Reisen noch lohnt oder ob man doch lieber die Reise nach Hause antreten sollte. Während einer vorher noch nicht bekannte Ausnahmesituation in einem unbekannten Land unterwegs zu sein ist doch mit einem erhebliches Risiko verbunden, das wir im März noch nicht abschätzen konnten. Daher hatten wir beschlossen unseren Aufenthalt im Ausland abzubrechen und die Reise nach Hause anzutreten.

Somit hatten wir aber von den 60 Monaten unserer Versicherungszeit gerade einmal 18 Monate gebraucht. Entsprechend würde uns eine Rückerstattung über die restlichen 42 Monaten zustehen. Auf der Homepage der Auslandskrankenversicherung findet man bis heute folgende Aussage:

„Früher nach Hause zurück? Restliches Geld zurück!“

Screenshot der Homepage https://www.statravel.de/langzeit-auslandskrankenversicherung.htm vom 27.07.2020

In den Versicherungsbedingungen heißt es weiter: 

„Prämienrückerstattung bei vorzeitiger Beendigung des Versicherungsschutzes: Der Vertrag kann jederzeit zum Ende des laufenden Versicherungsmonats schriftlich gekündigt werden, bereits gezahlte Versicherungsbeiträge werden anteilig zurück erstattet.
Achtung: Eine rückwirkende Kündigung / Beendigung ist nur auf Antrag bei Allianz Travel möglich: Dafür muss der Kunde einen Nachweis über die bereits erfolgte Rückkehr, z.B. Boardkarte, einreichen.“

Nach unserer Rückkehr kündigten wir also die Versicherung (Per Fax und E-Mail) mit Bordkarte, Anmeldebestätigung vom Einwohnermeldeamt in Landshut und einem Schreiben mit der Nennung der Kontonummer. Das Geld haben wir leider aber bisher immer noch nicht erhalten.

Was genau ist seit dem März 2020 passiert?

17.03.2020 Heiko Mass, der deutsche Außenminister, gab im Zuge der weltweit ansteigenden Coronafälle eine Internationale Reisewarnung heraus. Laut den Versicherungsbedingungen von STA Travel sind Regionen mit Reisewarnung vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Es bestehen nur 14 Tage Versicherungsschutz in einem solchen Risikogebiet. Eine weltweite Reisewarnung war jedoch ein Sonderfall, den es so zuvor noch nie gab. Zu diesem Zeitpunkt konnte keiner bei STA Travel oder Allianz eine Aussage treffen ob unsere Versicherung auch nach den 14 Tagen noch greift.

18.03.2020 Leider kein Update. Im Internet häuften sich die unterschiedlichsten Aussagen von verschiedenen Stellen. Auch auf persönliche Rückfrage bei verschiedenen Hotlines erhielten wir keine verbindlich Auskunft. Zu tiefst verunsichert beschlossen die Heimreise anzutreten bevor wir keinen Rückflug mehr bekommen würden. 

20.03.2020 Rückflug von Taiwan über Tokio nach Frankfurt und dann weiter nach München. Zweimalige Stornierung unseres Fluges, zwei schlaflose Nächte und blank-liegende Nerven später kamen wir erschöpft aber wohlbehalten wieder in Deutschland an.

26.03.2020 Die Kündigung mit den geforderten Unterlagen wurde an STA Travel verschickt. Pflichtbewusst versendeten wir die notwendigen Unterlagen einmal direkt an unseren Betreuer in Regensburg und einmal direkt an die Service-E-Mail-Adresse der STA Travel.

10.04.2020 Rückfrage an den Betreuer wie lange derzeit die Bearbeitungszeit ist. 

14.04.2020 Aussage, dass wir einen Gutschein über den zuviel gezahlten Beitrag erhalten. Dies entspricht nicht den Versicherungskonditionen und wäre von deutlichem Nachteil für uns gewesen. Entsprechend hatten wir natürlich umgehend widersprochen.

16.04.2020 Wir bekamen von STA Travel in Regensburg die Information das die Bearbeitung mehrere Wochen bzw. Monate dauern kann.

29.04.2020 Wir bekamen von STA Travel in Regensburg die Information das wir insgesamt 1722 Euro je Vertrag also insgesamt 3444 Euro zurückerstattet bekommen sollen. Die Bearbeitung dauere an.

12.06.2020 Wir bekommen auf erneute Nachfrage die Information das sich die Bearbeitungszeit derzeit etwa auf 60 – 90 Tage beläuft. 

08.07.2020 Wir fragen bei der Allianz direkt nach, ob die Rückzahlung bereits an STA erstattet wurde. Anbei siehe E-Mail.

17.07.2020 Wir fragen erneut nach, wie der aktuelle Bearbeitungsstand ist. 

22.07.2020 Wir bekommen die Antwort, dass wir auf einer neuen Liste sind. Die Bearbeitungszeit für diese Liste betrage derzeit etwa 60 Tage. Anbei siehe E-Mail.

Juhu eine zweite Liste

23.07.2020 Rücksprache und Informationsaustausch mit einem Anwalt und Besprechung unsere Möglichkeiten. Klärung mit Rechtsschutzversicherung

26.07.2020 Einleitung Beschwerdeverfahren über Ombudsmann für Private Krankenversicherungen

01.08.2020 Brief vom Ombudsmann für Private Krankenversicherung das er für diesen Fall nicht zuständig ist. Einleitung und Beschwerde über Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht sowie Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle.

04.08.2020 Da sich keiner von STA Travel gemeldet hat, haben wir uns entschieden unsere Ansprüche zu festigen und das gerichtliche Mahnverfahren einzuleiten.

04.08.2020 Eine Stunde nachdem wir das Mahnverfahren in den Briefkasten gegeben hatten, hatten wir das Geld von STA Travel auf dem Konto.

Unglaublich aber wahr.

Was ist die Lösung?

Für uns war es beim Abschluss der Versicherung wichtig gegen Krankheit abgesichert zu sein. Ein anderer Punkt warum wir uns für STA entschieden hatten, war die Tatsache das die Kosten und die Flexibilität wirklich sehr attraktiv waren. Wir wollen nun die Rückzahlung, die in der Werbung aktiv versprochen wird und das nicht im erst im Jahr 2021, wenn STA Travel vielleicht durch Corona sogar Pleite gegangen ist. Die Veränderungen in der Reisebranche treffen ja derzeit jeden Veranstalter.

Nun stellt man sich natürlich als Versicherungsnehmer der Reiseversicherung folgende Fragen? Ist STA Travel derzeit einfach nicht in der Lage offene Beiträge zu begleichen oder ist das Unternehmen einfach nur unverschämt und nutzt den positiven Cashflow der Rückzahlung in der Situation einfach aus? Werde wir als Versicherungsnehmer für diese Wartezeit Zinsen bekommen? Wie kann man STA Travel dazu bringen zuviel gezahlte Beiträge zu erstatten? 

Nachdem ihr nun unsere ganze Leidensgeschichte mit STA Travel gelesen habt, könnt ihr euch natürlich vorstellen, dass wir euch vor einem Versicherungs-Abschluss oder auch einer Reise mit dieser Gesellschaft klar abraten würden. Ja, die Versicherung hat uns im Fall von medizinischen Behandlungen gut abgesichert. Doch der derzeitige Service ist wirklich unterirdisch. Diese Verschleppungstaktik ist nicht fair.  

Am Ende möchten wir auch nochmal betonen, dass wir nicht den einzelnen Beratern oder Ansprechpartnern des Unternehmens die Schuld in die Schuhe schieben, sondern vielmehr dem Konzern selbst. Es darf nicht sein, dass ein Konzern mit den privaten Geldern von einzelnen Personen machen kann was er möchte. Anscheinend geht es aber nicht nur uns so, sondern auch vielen Andere. Liest man die Bewertungen auf Trustpilot.com bekommt man fast schon Gänsehaut und fragt sich ob man das Geld überhaupt noch mal irgendwann sieht. Hier geht’s zur Seite von Trustpilot -> https://de.trustpilot.com/review/www.statravel.de

Man könnte hier jetzt noch unzählige Erfahrungen heraus kopieren – aber macht euch einfach selbst ein Bild bei Trustpilot.

Ein Ende mit Happy End!

Nach 138 Tagen hatten wir das Geld nun endlich auf unseren Konto. Da wir natürlich für unser Geld gekämpft haben hatten wir einigen Stress und Unkosten für Nichts – man hätte hier auch einfach die Zahlung von STA-Seiten innerhalb eines angemessenen Zeitraums tätigen können. Insgesamt hatten wir Unkosten von 24 Euro für den Verbraucherschutz, 64 Euro für das gerichtliche Mahnverfahren das wir leider nicht mehr zurücknehmen können und unzählige Telefonat. Zinsen hat STA natürlich nicht erstattet. Wir haben quasi mit unseren 3444 Euro STA Travel für 138 Tage einen kostenlosen Kreditrahmen eingeräumt. Danke für Nichts! Wir werden zukünftig von STA Travel Abstand nehmen und auch Jedem davon abraten mit dieser Agentur eine Reise zu buchen.

Update 20.08.2020

Mittlerweile hat die STA Holding AG in der Schweiz Insolvenz angemeldet. In der Schweiz schließen 12 Büros und das derzeitige Geschäft wird von einem Insolvenz-Verwalter übernommen. Das operative Geschäft der lokalen STA Travel finalen kann laut Pressemeldungen vorerst weiterlaufen. Wie lang steht natürlich in den Sternen. Wir drücken allen Geschädigten und Gläubigern die Daumen.

Update 28.08.2020

Nun hat die STA Travel GmbH in Deutschland auch Insolvenz angemeldet. Mehr dazu im Handelsblattartikel

4 Kommentare zu „Nun ist es offiziell – STA Travel Deutschland ist pleite! Mehr als 4 Monate auf Rückerstattung gewartet!“

  1. Vanessa Stalmierski

    Hallo Maximilian,
    Danke für deinen Erfahrungsbericht, das hilft sehr weiter. Ich habe das selbe Problem mit STA Travel, ebenso mit erheblichem Budget. Ich habe nun auch ein gerichtliches Mahnverfahren eingeleitet. Kannst du in etwa sagen wie lange es von dem Antrag bis zur Geldauszahlung bei dir gedauert hat?

    1. Guten Abend Vanessa,

      tut mir Leid das zu hören.

      Ich hatte den Bescheid gerade auf den Weg gebracht und 6 Stunden später war das Geld auf dem Konto. Ich habe vorher bei Facebook und per E-Mail an die Stelle an Regensburg mitgeteilt das ich nun einen Mahnbescheid auf den Weg schicke und auch diesen Artikel mitgeschickt, dies hat anscheinend einiges bewirkt.

      Allerdings hat die Bafin mittlerweile auch die Ermittlung aufgenommen und wird direkt den Vorstand von STA und Allianz kontaktieren und sich um diese Fälle kümmern.

      Ich drück dir die Daumen das du das Geld schnell bekommst.

      Grüße

      Max

  2. Haben auch das gleiche Problem. Kohle ist aber wohl weg nun. Mahnverfahren wurde vor Insolvenz eingeleitet. Aber Geld ist wohl weg. Werden uns bald nen Anwalt nehmen denn da muss was zu holen sein. So lange wurde man nur vertröstet. Man sollte, wenn sie es schaffen, NIE WIEDER bei diesem Verein irgendwas buchen.

    1. Geht es bei euch um eine Versicherung oder um eine Reise? Bei der Versicherung könnte man mal direkt bei der Allianz anklopfen…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top