Motto Cafés in Seoul

Seoul ist berühmt für seine Motto Cafés oder Theme Cafés, wie man im Englischen sagen würde. Kein Wunder, denn in kaum einem Land wird die Kaffee-Haus Kultur so exzessiv gelebt wie in Südkorea. 

Dabei war das Land ursprünglich von Tee geprägt, der bereits seit dem 7. Jahrhundert n. Chr. hier angebaut wird. Vermutlich waren es buddhistische Mönche, die die Samen der schmackhaften Grüntee-Pflanzen einst aus China ins Land brachten. Auch heute gibt es noch große Teeanbaugebiete, wie etwa Hadong, und der Teekonsum ist ein fester Bestandteil der koreanischen Kultur. Kaffee hingegen spielte lange keinen nennenswerte Rolle im Land.

Doch das änderte sich um die Jahrtausendwende schlagartig. Lag es an der Eröffnung des ersten Starbucks, oder traf dieser nur zufällig den Zahn der Zeit? Wir können es nicht genau sagen. Doch in den letzten 20 Jahren ist die Zahl an Cafés in Südkorea geradezu explodiert. Kein Wunder, denn die Mietpreise sind hoch, die meisten Wohnungen klein. Wer sich mit Freunden treffen will, einen Platz zum studieren, arbeiten oder Zeit verbringen sucht, der geht in ein Café. 

Und so wird die Zahl von Cafés in Seoul inzwischen auf über 17.000 geschätzt. 

Wer sich als Laden abheben möchte, der muss sich etwas einfallen lassen. Und das tuen die Koreaner auch. In kaum einer Stadt gibt es so viele und so ausgefallene Motto-Cafés wie in Seoul. 

Nachfolgend findet ihr die bekanntesten Theme  Cafés in Seoul, mit allen wichtigen Informationen, einer Karte und einem kleinen Testbericht der Cafés, die wir während unseres Aufenthalts besucht haben. 

Motto-Cafés mit Aktivität – Hier musst du selbst aktiv werden.

Drawing Cafe Neulbo Yeonnam

Male deinen eigenen Schlüsselanhänger. Du kannst dabei deiner Kreativität freien Lauf lassen. Bemale eine Plastikfolie nach Lust und Laune. Dein Bild wird schließlich im Ofen geschrumpft, heraus kommt ein kleiner Schlüsselanhänger, der dich an deinen Besuch erinnert. 

Kaffee und Kuchen gibt es natürlich auch – wird aber hier schnell zur Nebensächlichkeit. 

Adresse: Südkorea, Seoul, Mapo-gu, Yeonnam-dong, 223-8 2층

Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag: 13:00-21:00 Uhr (Montag Ruhetag)

Nuldam Place 

Der Nuldam Place hat in Seoul gleich zwei Filialen. Von außen kommt er auch sehr unspektakulär daher, sodass man ihn leicht übersieht. Es lohnt sich jedoch, die Augen offen zu halten. Nicht nur, weil der Kaffee, weitere Getränke und auch der vegane Kuchen sehr lecker sind, nein, der Nuldam Place wartet mit einem besonderen Highlight auf. 

Hier könnt ihr einen Brief an euch selbst oder natürlich auch jemand anderes schreiben, der erst bis zu 12 Monate später verschickt wird. Perfekt, um euch selbst einen kleine Zeitkapsel zu bauen oder eure Liebsten zu überraschen. 

Nuldam Space – Haebangchon branch:

Adresse: 18-12 Sinheung-ro 15-gil, Yongsan 2(i)ga-dong, Yongsan-gu, Seoul, Südkorea
Öffnungszeiten: Täglich 12:00-20:00 Uhr

Nuldam Space – Gyeongbok Palace branch:

Adresse: 24 Samcheong-ro, Jongno-gu, Seoul, Südkorea
Öffnungszeiten: Täglich 10:00 – 22:00 Uhr

Tutorial (튜토리얼)

Du wolltest schon immer mal deine kreative konditorische Ader ausleben? Dann auf ins Tutorial. Hier bekommst du zu deinem Kuchen Zuckerfarbe, um ihn selbst kreativ anzumalen. 

Kunst oder riesen Sauerei? Entscheide selbst. 

Adresse: 39-15 Wausan-ro, Sangsu-dong, Mapo-gu, Seoul, Südkorea

Öffnungszeiten: Täglich 12:00 – 22:00 Uhr

Tierische Motto-Cafés in Seoul. 

Aqua Garden Cafe Lotte World Tower

Mit dem Aqua Garden Cafe beginnen wir die Liste direkt mit einem unserer absoluten Highlights. Ihr findet das Café im Erdgeschoss des Lotte World Tower. Folgt dazu einfach der Beschilderung in Richtung Aquarium. Es befindet sich nämlich gegenüber von dessen Eingang.
Der Name ist hier Programm. Sämtliche Wände des Café bestehen aus spannend mit Aquascape eingerichteten Aquarien. Aquaristik-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten. 

Unsere Empfehlung: Kommt vormittags unter der Woche, denn das Café ist längst kein Geheimtipp mehr. 

Adresse: Südkorea, Seoul, Songpa-gu, Olympic-ro, 300 지하1층 아쿠아가든카페

Öffnungszeiten: Täglich 10:30 – 22:00 Uhr

Cats Playground

50 Katzen auf 100qm? Ja, das ist genau so, wie es klingt: Irgendwie Mau!
Da es das Café schon seit einigen Jahren gibt, sind die Miezen im Katzen Café in Seoul schon etwas betagt. Die meisten sind inzwischen gut und gerne 13 Jahre alt. Entsprechend ist das Gewusel überschaubar. Wir konnten allerdings auch nur zwei Katzen zum Spielen motivieren. Vielleicht weil wir vormittags da waren? Unser Eindruck war: weniger Playground und mehr Tierheim. Abgesehen davon ist die Getränkeauswahl recht begrenzt. Aber immerhin. Kaffee gibt es. 

Adresse: 37-14 Myeongdong 8-gil, Jung-gu, Seoul, Südkorea

Öffnungszeiten: Täglich 12:00 – 23:00 Uhr

Cloudy Sky

Hunde? Gibt es hier. Auch das Cloudy Sky ist ein tierisches Motto-Café. Zwei Stunden kannst du hier bleiben und die Vierbeiner knuddeln und nebenbei ein Getränk schlürfen.  

Adresse: 21 Wausan-ro 27-gil, Mapo-gu, Seoul, Südkorea

Öffnungszeiten: Täglich 11:00 – 22:00 (Dienstag Ruhetag)

Samojede Café (겨울이머무는집)

Im Samojede Café geht’s tierisch flauschig zu. Hier begrüßt dich ein Rudel gutgelaunter weißer Hunde. Perfekt für alle, die Kuschelbedarf haben und keine Scheu vor Haaren an der Kleidung. Auch Allergiker sollten das Café selbsterklärend meiden. Für alle anderen ist das Café eine willkommene Abwechslung im Stadtleben von Seoul. 

Adresse: Südkorea, Seoul, Mapo-gu, Wausan-ro 17-gil, 19-5 겨울이 머무는 집

Öffnungszeiten: Täglich 13:00 – 21:00 (Dienstag Ruhetag)

Thanks Nature Cafe

Wahrscheinlich wurde kein Motto-Café so oft durch das deutsche Vorabendprogramm gejagt wie dieses. Warum? Schafe! 

Zwei gut frisiert und gebürstete Schafe stehen im Eingangsbereich des Cafes. Damit hat sich das Motto dann auch schon erledigt.
Das Café selbst ist in die Jahre gekommen. Der Kaffee ist gut, aber nichts besonderes und dafür dann doch recht teuer.
Zwar fanden wir die Schafe niedlich, ob die Haltung auf Fliesen artgerecht ist, ist wiederum eine andere Frage. Für uns war das Thanks Nature Café den Hype, der darum gemacht wird, nicht wert.

Adresse: 10 Hongik-ro, Mapo-gu, Seoul, Südkorea

Öffnungszeiten: Montag – Freitag 12:00- 20:00 Uhr; Samstag & Sonntag 12:00 – 21:00 Uhr

Historische Locations

Baskin Robbins Samcheong Madang

Die Eiskette ist inzwischen weltbekannt. In Seoul gibt es eine signature Filiale im Han Stil. Unweit des Bukchon Hanok Village, gibt es in dieser Filiale eine weltweit einzigartige Speisekarte. 

Adresse: 74-1 Yulgok-ro 3-gil, Hwa-dong, Jongno-gu, Seoul, Südkorea

Öffnungszeiten: Täglich 10:00 – 23:00

Cafe Onion Anguk

Ein weiteres Cafe im Han Style, auch dieses im historischen Stadtkern Seouls. Das Café Onion Anguk gehört für viele Touristen zum Pflichtprogramm in Seoul. Entsprechend ist es hier zu typischen Tea-Time extrem voll. Wer Kaffee und Kuchen will, sollte rechtzeitig da sein. Dann erwartet ihn aber ein schöner Platz in dem historischen Gebäude oder dem sonnigen Innenhof gar nicht so weit weg, von den großen Palästen der Stadt.

Adresse: Südkorea, Seoul, Jongno-gu, 계동길 5

Öffnungszeiten: Montag – Freitag 07:00- 22:00 Uhr; Samstag & Sonntag 09:00 – 22:00 Uhr

Kreative Cafés in Seoul – Einfach nur schrullig, putzig oder anders. 

943 King’s Cross

Parke deinen Besen vor der Tür und betritt die magische Welt von Harry Potter. Bereits im Eingangsbereich begrüßt dich ein an Olivander angelehntes Sammelsurium an Kisten, in denen vielleicht der richtige Zauberstab nur darauf wartet, für dich aus dem Schrank zu fallen? 

943 King’s Cross ist kein lizenziertes Motto Café. Auch diejenigen die die aktuellen politischen Aussagen der Autorin nicht gutheißen, können es daher ohne schlechtes Gewissen besuchen. Ein Getränk ist Mindestverzehr.

Das Café erstreckt sich über vier Stockwerke, die in verschiedenen Designs von Hogsmeed bis Weihnachten in Hogwarts eingerichtet sind. Zusätzlich erwarten Gäste zahlreiche Fotospots. Umhänge in den verschiedenen Farben der Hogwarts Häuser kannst du dir für Bilder sogar kostenlos teilen. Unsere Empfehlung: Bestelle dir einen Iced Matcha Latte. Der kommt nämlich mit einem niedlichen Schokoladenhut daher. 

Adresse: 24 Yanghwa-ro 16-gil, Seogyo-dong, Mapo-gu, Seoul, Südkorea

Öffnungszeiten: Montag – Donnerstag: 11:30-21:30 Uhr; Freitag – Sonntag: 10:00-21:30 Uhr

Anthracite Coffee 

Anthracite Coffee  sind Motto Cafés im eigentlichen Sinne. Das Motto hier lautet “industrial”. Jede Filiale der Kette ist im Stil einer anderen Fabrikhalle eingerichtet. Förderbänder, Fabriklampen und viel Metall. Außen Pfui, innen hui. Denn die Cafés sind auch in Industriegebäuden untergebracht, die von außen kaum das moderne Interieur vermuten lassen. 

Der Aspekt Café steht dabei jedoch klar im Vordergrund und die Cafés sind tatsächlich zum Verweilen ausgelegt. So sitzt die Kundschaft hier auch gerne einmal mit Laptop am Tisch und arbeitet – passend zum Motto. 

Anthracite Coffee Hapjeong

Adresse: Südkorea, Seoul, Mapo-gu, Hapjeong-dong, Tojeong-ro 5-gil, 10 1층 2층
Öffnungszeiten: Täglich 09:00 – 23:00 Uhr

Anthracite Coffee Seogyo

Adresse: 11 World cup-ro 12-gil, Seogyo-dong, Mapo-gu, Seoul, Südkorea
Öffnungszeiten: Täglich 09:00-23:00 Samstag: 09:00-00:00

CREEM CAFE 

Werde dein eigener Maga Charakter und vergiss nur deine Kamera nicht. Verlasse die 3. Dimension.  Das CREEM Café ist in einer strengen schwarz-weiß Optik eingerichtet und sieht aus wie gezeichnet. Da lohnt es sich, die für ein paar Fotos schon passend dazu anzuziehen. 

Beachte allerdings: Wenn es voll ist mit Menschen, macht das den Effekt natürlich zunichte. Daher: Früh da sein lohnt sich. 

Adresse: Südkorea, Seoul, Mapo-gu, Seongmisan-ro, 161-10 카페 1.5층

Öffnungszeiten: Mittwoch – Sonntag 12:00 – 21:00 (Montag & Dienstag geschlossen)

Cafe Highwaist

Ein Café mit Fokus Café. Ja auch das gibt es. Das Motto – wenn man es denn so nennen will – sind kleine Kuchen. 

Im Grunde ist das Cafe Highwaist ein übertrieben niedliches Café zum Kaffee trinken und Kuchen essen. Die Auswahl an Kuchen und Gebäck sollte dabei auch die wählerischste Seele erfreuen. 

Adresse: 223-80 Yeonnam-dong, Mapo-gu, Seoul, Südkorea

Öffnungszeiten: Täglich 11:30-21:00 Uhr (Sonntag geschlossen)

Smeltz

Ein Ausflug ins Grüne – wortwörtlich, denn das Café liegt ein gutes Stück außerhalb von Seoul. Ein großes Fenster und ein Balkon lassen dich deinen Kaffee in den Baumkronen des umliegenden Wäldchens genießen. Besonders schön, wenn der Indian Summer in Südkorea begonnen hat und das Laub bunt wird. 

Adresse: Südkorea, Gyeonggi-do, Gwangju-si, Opo-eup, Sinhyeon-ro, 103 KR

Öffnungszeiten: Täglich 11:00 – 22:00 Uhr

Cafe Tape

Unspektakulär ist das Café nur auf den ersten Blick. Und wer nur einen Kaffee bestellt, wird hier enttäuscht. Denn das wahre Highlight sind die Kuchen. Das Stichwort lautet Mirror Glaze.
Mirror Glaze, das ist eine spezielle Art von glänzender Glasur in der Optik von Wasserfarben. Hübsch anzusehen, schnell gegessen. Aber Vorsicht: Üblicherweise wird Mirror Glaze auf Basis von Gelatine hergestellt. Ob das hier der Fall ist, wissen wir nicht. Vegetarier sollten im Zweifelsfall vorher nachfragen.

Adresse: Südkorea, Seoul, Yongsan-gu, Itaewon-dong, 63-5, 2층

Öffnungszeiten: Täglich 12:00 – 22:00 Uhr

noop Cafe

Ist es ein Café, ist es eine Skybar? Beides passt nicht ganz als Beschreibung für das noop Café in Seoul. Was man sicher sagen kann: Es gibt einen schöne Aussicht vom großen Dachbalkon, es gibt Kaltgetränke, Kaffee, Kuchen und Pizza-Snacks.
Außerdem gibt es für alle, die etwas mehr Privatsphäre wollen, durchsichtige Iglu-Kugeln auf dem Dach. Ungewöhnlich ja, Motto naja. Lassen wir mal so gelten.

Adresse: Südkorea, Seoul, Yongsan-gu, Sinheung-ro 26-gil, 20 해방타워 5층

Öffnungszeiten: Täglich 11:00 – 01:00 Uhr

Cueva Matera

Ab durch den Kleiderschrank. Bei wem da Kindheitserinnerungen an Narnia hochkommen und wer gerne selbst einen Abstecher in Herrn Tumnus Höhle machen möchte, der kommt in der Cueva Matera auf seine Kosten. Groß ist sie nicht, auch nicht spektakulär, dafür niedlich und vergleichsweise preiswert. Sie zu finden ist allerdings nicht ganz einfach, denn sie liegt zusammen mit einigen anderen niedlichen Cafés in einem Innenhof zwischen zwei Hausreihen versteckt. Wer zu Fuß kommt, der sei noch darauf hingewiesen: man muss ziemlich weit bergauf laufen, denn sie liegt beinahe auf Höhe des Fernsehturm-Parks. 

Adresse: 28-1 Sowol-ro 20-gil, Yongsan 2(i)ga-dong, Yongsan-gu, Seoul, Südkorea

Öffnungszeiten: Täglich 10:00 – 22:00 Uhr

Cafe El Cielo

Wolken, Wolken, Wolken.
Ist es ein normales Café mit außergewöhnlich spektakulären Lampen? Ja…aber niedlich ist es schon. Wer Kuchen bestellt, bekommt ihn auf einem Teller mit Wölkchen-Deko. Das ist doch auch nett. 

Adresse: Südkorea, Seoul, Gangnam-gu, Gangnam-daero 156-gil, 31 1층

Öffnungszeiten: Montag – Donnerstag 11:00 – 21:30 Uhr; Freitag 11:00 – 22:30; Samstag 12:00 – 22:30 (Sonntag geschlossen)

Temple of Ungnyeo

Ein mysteriöser Ort, bei dem wir nicht sicher sind, ob es ihn noch gibt. Der Eingang ist versteckt – So gut, dass wir ihn nicht finden konnten. Innen soll es eine Art Tempelanlage in einer Höhle geben. Alles andere bleibt geheimnisvoll. 

Adresse: 17-1 Insadong-gil, Insa-dong, Jongno-gu, Seoul, Südkorea

Öffnungszeiten: –

Mammamia

Here I go again. Rosa, Blumen. Kuchen. Da kann man schon mal vorbeischauen. Das Café ist niedlich, blumig, bunt – vor allem rosa. Außerdem ist es ein Café in dem Sinne, dass man dort wirklich gemütlich Kaffee trinken und Kuchen essen kann. Das ist auf dieser Liste ja auch nicht selbstverständlich. Die Kuchen sind dazu auch noch sehr niedlich dekoriert. 

Mit ABBA hat das Café aber, soweit wir wissen, nichts zu tun. 

Adresse: 45 Apgujeong-ro 42-gil, Apgujeong-dong, Gangnam-gu, Seoul, Südkorea

Öffnungszeiten: Täglich 10:00 – 23:00 Uhr

Cheongsudang

Der schnellste Weg, in Seoul ins grüne zu kommen, ist ausgerechnet in einem seiner betriebsamsten Viertel. Hier lädt das Cheongsudang zum Verweilen in einem Zen-Garten mit Wasserlauf ein. Dazu gibt es Kaffee und sehr fluffigen Kuchen. Sehr hübsch, sehr entspannt, nicht ganz billig. 

Adresse: 31-9 Donhwamun-ro 11na-gil, Jongno-gu, Seoul, Südkorea

Öffnungszeiten: Täglich 11:30 – 22:00 Uhr

Jean Frigo

Wer schon immer wissen wollte, was im Kühlschrank passiert, wenn man die Tür wieder schließt, ist hier richtig. Ein Café ist Jean Frigo allerdings nicht, denn dafür macht es zu spät auf. Eine sehenswerte Bar ist es allerdings, die sich im Keller des Gebäudes versteckt hat. 

Adresse: Toegye-ro 62-gil, Gwanghuidong 2(i)-ga, Jung-gu, Seoul, Südkorea

Öffnungszeiten: abends, unklar

Angel-in-us

Warum wir eine von Südkoreas größten Café-Ketten nennen? Es gibt da diese eine Filiale, die ein wenig aus der Reihe fällt. Neben dem normalen Café bietet sie nämlich auch einen Multimediaraum, in dem auf den Wänden unterschiedlichste Szenarien abgespielt werden. Wer einen Sonnenaufgang bei Nacht möchte, ein Gewitter während die Sonne scheint. Hier wird er fündig. Und das mit Café zu für koreanische Verhältnisse weit weniger übertriebenen Preisen, als in anderen Locations.  

Adresse: 40-1 Jamsil-dong, Songpa-gu, Seoul, Südkorea

Öffnungszeiten: –

Ddong Café (Poop Café)

Dieses Café ist nicht so scheiße, wie der Name vermuten lässt. Aber hier gibt es nur Kacke… Denn das ist das Motto. Das kleine Café hat sich auf das Emoji spezialisiert. Poop-Kissen auf den Bänken und Dessert in kleinen Kloschüsseln. Und natürlich gibt es auch die Signature Drinks aus dem Porzellan Thron. 

Adresse: Jongno-gu, Seoul Südkorea

Öffnungszeiten: Täglich 10:30 – 21:00 Uhr

Pink Pool Cafe

Der Name ist Programm. Das Motto Café ist eingerichtet wie eine Badeanstalt aus den 80er Jahren. Also pack deine Badekappe ein und nichts wie hin. 

Adresse: 4th Floor Stylenanda, 21번지 335, Seogyo-dong, Mapo-gu, Seoul, Südkorea

Öffnungszeiten: Täglich 12:00 – 19:00 Uhr

Keine Cafés aber trotzdem dafür bekannt 

Meerkat Friends

Ich weiß nicht, warum uns dieser Ort immer wieder als Motto-Café vorgeschlagen wird. Reiseblogger, Fernseh-Vorabendprogramm. Dabei gibt es hier nicht einmal Getränke (abgesehen von 0,5 L Flaschen Wasser für 3€) 

Wir sind tatsächlich auf online Empfehlung dort gelandet und hätten beinahe auf dem Absatz wieder kehrt gemacht. Allein schon beim Geruch, der aus dem einzigen Zimmer kommt, vergeht einem die Lust auf Kaffee.
Wer sich doch hierher verirrt, bekommt Meerkatzen in einem nicht artgerechten Gehege zu sehen, in dem sie nicht einmal buddeln können, gelangweilte Wallabees und außerdem einen behinderten Waschbären. Die Füchse und Nachtkatze sieht man in viel zu kleinen Gehegen schlafen – klar, die Tiere sind ja auch nachtaktiv und daher völlig sinnlos an diesem Ort. Unsere Empfehlung: Tierquälerei. Bloß nicht herkommen. 

Sumsei

Deutlich spannender und sinnvoller ist das Geld im Sumsei angelegt. Auch das ist kein Café sondern eher eine Art Kunstausstellung oder Selbsterfahrungs-Aktion. Ihr lauft durch Höhlenwelten, völlige Dunkelheit, Nebel, Schlamm und Windkanäle und andere surreale Szenarien. Am Ende gibt es einen kleinen Becher Limonade. Spannend ist es, teuer allerdings aus unserer Sicht auch. Definitiv kein Must See und mehr als eine Stunde werdet ihr dort auch nicht verbringen. In der Nähe gibt es allerdings einige echte nette Cafés und einen größeren Park, der schön zum Spazieren ist.

Adresse: 44-1 Seoulsup 2(i)-gil, Seongsu-dong 1(il)-ga, Seongdong-gu, Seoul, Südkorea

Öffnungszeiten: –

Schlusswort 

Noch ein praktischer Hinweis zum Schluss. In Südkorea ist es nicht unbedingt üblich, am Platz zu bestellen. Üblicherweise gibt es einen zentralen Tresen, an dem bestellt und auch direkt bezahlt wird. Ihr erhaltet dann entweder einen Buzzer, der vibriert, wenn eure Bestellung fertig ist, oder aber es wird an euren Tisch gebracht. Dafür braucht ihr in den Motto Cafés in Seoul aber auch kein Trinkgeld geben. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top