Frau vor dem Schild des Kilim Geoforest Parks

Mangroven Bootstour auf Langkawi durch den Kilim Geoforest Park

Wissenswertes über den Kilim Geoforest Park

Der Geoforest Park ist ein Gebiet, das sich über drei verbundene Flussarme des Kilim River vom Ort Kisap bis nach Tanjung Rhu erstreckt. Dieser Geoforest Park umfasst 100 Quadratkilometer Fläche. Es gibt noch zwei weitere Geoforest Parks in Langkawi, den Machinchang Cambrian Geoforest Park und den Dayang Bunting Marble Geoforest Park.

Die Bezeichnung Geopark entspricht der Definition der UNESCO, die den Titel an speziell geschützte Gebiete verleiht. Diese zeichnen sich durch eine besondere geologische Struktur aus, die beispielhaft für die Erdgeschichte ist. Die Landschaft im Kilim Geoforest Park entstand vor circa 490-370 Millionen Jahren. Sie ist eine einzigartige Mangroven Landschaft, die auf Kalkstein Felsen in einer Karst Landschaft trifft. Neben dem geologischen Wert der Landschaft hat das Schutzgebiet auch einen ökologischen, archäologischen und kulturellen Nutzen. Vor allem dadurch, dass viele der kleinen Fischergemeinden im Park mit in dessen Erhalt eingebunden wurden, versucht man den Geopark als Ziel für den Ökotourismus auszubauen.

Touristen Boot im Geoforest Park
Touristenboot auf der Mangroven Tour

Kosten für eine Mangroven Bootstour in Langkawi

Die Kosten für die Mangroven Bootstour unterscheiden sich gewaltig, je nachdem wo ihr sie bucht. Im Internet finden sich beispielsweise Angebote bei folgenden Anbietern:

Die Preise für die Bootstouren online variieren stark. Teilweise zahlt man pro Boot, teilweise pro Person. Beim manchen Mangroven Touren ist die Abholung inklusive. Auch die Dauer der Bootstouren im Kilim Geoforest Park unterscheidet sich stark. Manche Touren dauern nur eine Stunde. Die meisten Touren dauern zwei Stunden. Andere Touren werden als Halbtagestour angepriesen, dauern aber nur drei Stunden. Außerdem sollte man beachten welche Ziele man auf der Tour besuchen möchte. Manche Touren sind eher ein Inselhopping für badefreudige Besucher, andere Touren bieten es an in den zahlreichen Fischrestaurants zu essen. Was in den Touren zumeist nicht inkludiert ist, sind weitere Eintritte, wie etwa 2MYR für die Fledermaus höhlen. Des Weiteren gibt es Bootstouren durch den Kilim Geoforest Park aber auch Kajak Touren, für alle die selbst rudern wollen.

Wir haben keine Tour gebucht, sondern sind mit dem Roller an den Tanjung Rhu Beach gefahren. Dort gibt es eine kleine Anlegestelle. Bereits beim Abstellen des Rollers wurden wir angesprochen, ob wir eine Bootstour machen möchten. Wir haben eine private 3 stündige Tour ohne Badestopp (wir hatten keine Schwimmsachen dabei) für 200MYR für 4 Personen ausgehandelt. Der Preis war pro Boot, das heißt auch als größere Gruppe hätten wir vermutlich nicht mehr bezahlt. Diesen Preis werdet ihr online vermutlich nicht finden.

UNSER TIPP: Touren nicht online buchen, sondern direkt vor Ort.

Pier mit Booten
Anlegestelle am Tanjung Rhu Beach

Sehenswürdigkeiten im Kilim Geoforest Park

Geologische Sehenswürdigkeiten

Entsprechend der Definition für Geopark ist bereits die Landschaft im Kilim Geoforest Park in Langkawi sehr sehenswert. Saftig grüne Mangrovenwälder stehen zwischen Karstfelsen. Im Kalkstein finden sich tiefe Höhlen, die zum Teil auch bei entsprechendem Wasserstand mit dem Boot befahrbar sind. Andere Höhlen kann man gut zu Fuß erkunden. In vielen dieser Höhlen haben sich auch Tropfsteine gebildet die als grazile Stalaktiten von der Decke hängen.

  • Kelawar Cave: Fledermaushöhle, in der hunderte der Tiere von der Decke hängen. Außerdem hängen Tropfsteine von der Decke. Der Eintritt kostet 2 MYR (Anmerkung: Bitte leise sein und Tiere nicht zu intensiv mit der Taschenlampe anleuchten)
  • Crocodile Cave: Höhlentunnel mit Stalaktiten, der bei Niedrigwasser mit dem Boot durchfahren werden kann (es gibt keine Krokodile)
  • Langsir Cave: Wassergefüllte Höhle mit versteinerten Muscheln, die mit kleinen Booten befahren werden kann.
  • Cherita Cave: Zwei-Höhlen System mit versteinerten Unterwasserkreaturen und prähistorischer Höhlenmalerei.
  • Dedap Cave: Höhlentunnel, der eine Bucht mit einem Brackwassersee verbindet.
  • Anak Tikus Island (auch Baby Rats Island): Kalksteinfelsen mit zahlreichen Fossilien
  • Langgun Lake: Langkawis zweitgrößter Süßwassersee auf der Insel Langgun kann mit einer 45 minütigen Wanderung erreicht werden.
  • Mempelam Bay: Bucht mit typischen Kalksteinformationen und Fossilien die Zeitzeugen eines prähistorischen Meeresspiegelanstiegs sind.
  • Tanjung Rhu: Größter Sandstrand im Kilim Geopark
Crocodile Cave
Kelawar Cave

Ökologische Sehenswürdigkeiten

Auch die Flora und Fauna in Kilim Park ist etwas ganz besonders. Viele der Spezies, die man im Kilim Park antreffen kann, gibt es nur auf Langkawi. Im Kilim Geoforest gibt es 84 Arten von Schmetterlingen.

Fische

Im Kilim Park gibt es mehrere Fischzuchten, in denen verschiedene Rifffische gezüchtet bzw. nach dem Fang in kleinen Netz-Käfigen im Wasser gehalten werden. Teilweise sind die Fischzuchten auch eher Fisch Zoos, die Rochen, Zebrahaie und Schützenfische vorführen. Auch einige Anemonen mit Clownfischen und andere Riff-Zierfische, die nicht verzehrt werden, gibt es zu sehen. Die meisten Tiere, die man in den Becken bestaunen kann, landen aber sicherlich irgendwann auf den Tellern.

Einer unserer absoluten Favouriten unter den Fischen, den wir zufällig auf der Tour am Ufer entdeckt haben, war der recht unscheinbare Schlammspringer. Dieser zunächst unansehnliche im Uferbereich lebende Fisch, wird von vielen Touristen leider übersehen. Schlammspringer gehören zu den wenigen Fischen, die das Wasser verlassen. Sie leben und legen ihre Eier in selbst gegrabenen Schlammhöhlen im Uferbereich. Mit ihren vorderen Flossen robben sie durch den Schlamm.  Vor allem die Revierkämpfe, bei denen die Flossen aufgestellt und Grimassen geschnitten werden, gehören zu den lustigsten, die das Tierreich zu bieten hat. Ihr habt gute Chancen sie zu sehen, denn sie sind im Kilim Park sehr häufig. Wir haben sie am Ufer vor der Kelawar Cave beobachtet.

Amphibien und Reptilien

Das wohl außergewöhnlichst Amphieb, das man im Kilim Geoforest antreffen kann, ist der Caecilian, ein total krasses schlangenförmiges Amphib das aussieht wie ein Regenwurm mit langen Zähnen – das ihr vermutlich nicht sehen werdet, da es unter der Erde lebt. Hier findet ihr Bilder davon, die ihr ansehen solltet wenn ihr euch gruseln wollt: Caecilian National Geographic. Des Weiteren gibt es 23 Arten von Froschlurchen, eine Bezeichnung unter die Frösche, Kröten und Unken fallen. Daneben tummeln sich 5 Arten von Schildkröten im Wasser und im Wasser und Unterholz treiben sich 17 Arten von Echsen und 33 Arten von Schlangen herum. Passt daher lieber auf, wo ihr hintretet!

Säugetiere

Im Blätterdach und im Mangrovenwald gibt es 25 Arten von Säugetieren zu entdecken.  Darunter sind auch so ausgefallene Tiere wie der Riesengleiter, der aussieht wie ein katzengroßes Flughörnchen, Kleine Flughunde, die in Wirklichkeit sehr große Fledermäuse sind und Streifenroller, eine marderartige Schleichkatze. Meistens werdet ihr allerdings vor allem Affen zu Gesicht bekommen. Die häufigsten sind die Makaken. Diese Affenart ist neugierig und frech, scheut nicht davor zurück eure Handtasche zu durchwühlen oder zu klauen, haben keinen Respekt vor Menschen aber reagieren schnell aggressiv, wenn sie erschrecken. Wenn sie Euch auf die Pelle rücken, leuchtet sie mit einer Taschenlampe an oder bespritzt sie mit Wasser. Makaken sind auch gute Schwimmer.

Vögel

Insgesamt gibt es im Kilim Geoforest Park 238 Vogelarten. Darunter sind auch einige außergewöhnliche Arten wie beispielsweise den Braunflügelliest, die Bronzefruchttaube und den Orienthornvogel.

Die meisten Touristen kommen jedoch eher wegen der Raubvögel die fälschlicherweise oft als Weißkopfseeadler beworben werden. Der Vogel mit dem weißen Kopf ist jedoch der Brahminenweih, ein Verwandter des Habichts. Außerdem fliegen zahlreiche Weißbauchseeadler herum, die wie ihr Name schon sagt, einen weißen Bauch haben.

Unsere Tour im Kilim Geoforest Park

Unsere Tour dauerte drei Stunden, kostete 200RM für vier Personen und war eine Privattour mit eigenem Boot. Folgende Attraktionen sind wir angefahren:

  • Brahminenweih Futterplatz
  • Mangroven
  • Crocodile Cave
  • Kelawar Cave
  • Das Schild ‚Kilim Geoforest Park‘ in der Bucht
  • Fischfarm
  • Rundfahrt um die Halbinsel zurück zur Bucht in der der Tanjung Rhu Beach liegt

Unser Gesamteindruck von der Tour war sehr gut. Zwei kleine Wehrmutstropfen waren jedoch, dass die meisten Touristen sehr laut in der Fledermaushöhle waren und die Tiere (v.a. Hai und Rochen) in der Fischfarm. Zum wirklichen Ökotourismus reicht es im Kilim Geoforest Park daher leider noch nicht. Dazu müsste noch etwas mehr Wert auf tatsächlichen Umweltschutz gelegt werden. Doch das Projekt geht in die richtige Richtung und die Landschaft im Kilim Geoforest Park auf Langkawi ist auf jeden Fall einzigartig und großartig.

Tipps für den Kilim Geoforest Park

  • Touren vor Ort sind günstiger (wenn ihr eine Gruppe seid)
  • Bringt genug Wasser mit
  • 50+ Sonnencreme und Kopfbedeckung sind notwendig
  • Flipflops sind für die Tour ausreichend
  • Je nach Jahreszeit braucht man Mückenspray
  • Vorsicht vor den Affen (verteidigt euch mit Taschenlampe und Wasser)
  • Taschenlampe für die Höhlen mitbringen (aber Fledermäuse bitte nicht nerven)
  • Achtet auf Schlammspringer

*Affiliate Link

1 Kommentar zu „Mangroven Bootstour auf Langkawi durch den Kilim Geoforest Park“

  1. Pingback: Die Island Hopping Tour auf Langkawi - Travelgrapher.de - Weltreise & Digital Nomaden Blog 2021

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top