Hotel mit Infinity Pool Langkawi

Langkawi – Ein kleiner Inselguide

Infos

Langkawi ist sowohl der Name der Hauptinsel als auch der ganzen Inselgruppe, bestehend aus etwa 100 Einzelinseln. Die Insel Langkawi liegt im Norden von Malaysia nahe der thailändischen Grenze in Süd-Ost-Asien. Langkawi liegt in der Straße von Malakka kurz vor deren Öffnung zur Andamanensee.

Der Hauptort der Insel ist Kuah.

Die Bedeutung des Namen Langkawi ist umstritten. Die gängigste Auslegung ist jedoch, dass er so viel wie „rot-brauner Adler“ bedeutet. Der Brahminenweih ist daher auch das Wahrzeichen der Insel (auch wenn er eigentlich kein Adler ist).

Langkawi gehört politisch zu Malaysia. Es wird dem Bundesstaat Kedah zugerechnet. Entsprechend bezahlt man auf Langkawi mit der Währung malaysischer Ringgit. Langkawi liegt in der Zeitzone UTC / GTM +8. Die Zeitverschiebung beträgt zu Deutschland im Winter 7h im Sommer 6h. Wenn man in Deutschland Mittag isst, setzt man sich in Langkawi bereits zum Abendessen nieder.

Langkawi zeichnet sich durch eine sehr alte Geologie aus. Es wird angenommen, dass Langkawi zu den ersten Regionen von Südostasien gehörte, die sich vor über 500 Millionen Jahren einst aus dem Meer gehoben haben. Wegen seiner geologisch bedeutsamen Entstehung wurden drei Regionen von Langkawi von der UNESCO mit dem Prädikat Geopark ausgezeichnet. Langkawi besteht zum Großteil aus Kalkstein. Der geologisch älteste Teil der Insel ist die Machinchang Formation.

Einkaufen auf Langkawi

Langkawi ist eine steuerfreie Sonderzone. Vor allem Alkohol, Tabakwaren, Parfum, Geschirr und Schokolade bekommt man auf der Insel günstiger als im Rest Malaysias. Viele der Shops bieten zudem Rabatte bis zu 20%, wenn man in bar bezahlt. Fragt dies daher an der Kasse an. Dass die Ware Steuerfrei ist, bedeutet aber nicht immer, dass sie auch wirklich billiger ist. Vergleicht daher trotzdem stets auch die online Preise. Zudem darf nur eine begrenzte Menge an Waren ausgeführt werden. Zuletzt waren dies Waren im Gesamtwert von 1000 RM für Touristen, wobei es weitere Beschränkungen für Tabak und Alkohol gibt. Erkundigt euch daher unbedingt vor / bei dem Kauf nach den aktuellen Vorschriften. Es werden alle Taschen bei der Ausreise gescannt.

Reise allgemein

Beste Reisezeit für Langkawi

Hauptsaison auf Langkawi ist von Dezember bis April, den trockensten Monaten auf der Insel. Den meisten Regen gibt es im September und Oktober. Die Tagestemperaturen liegen im August und September mit 31°C am niedrigsten. Im Februar, März und April ist es mit Tagestemperaturen um die 34°C am wärmsten.

Wir waren im November für zwei Wochen auf Langkawi und fanden es eigentlich sehr angenehm, dass noch nicht so viele Touristen hier waren. Die ganzjährig warmen Temperaturen machen Reisen in der Nebensaison problemlos möglich und bei über 30° ist Regen auch nicht mehr so schlimm.

Entsprechend der Hauptsaison und des trockeneren Wetters, finden die wichtigsten Veranstaltungen in Langkawi im Januar, Februar und März statt. Die wichtigsten Veranstaltungen auf Langkawi sind der Malaysia Ironman, der Langkawi Ironman, die Langkawi Regatta und jedes zweite Jahr (ungerade Jahreszahl) die LIMA Militärausstellung.  Während dieser Veranstaltungen ist entsprechend auf der Insel mehr los und Hotels können teilweise ausgebucht sein. Es lohnt sich also vorab einen Blick auf die entsprechenden Veranstaltungskalender zu werfen. Ende November und im Dezember sind in Malaysia Schulferien, ebenso Ende März, im Juni und im August. Da die malaysische Regierung die Bevölkerung dazu ermutigt im Inland Urlaub zu machen, sind in diesen Wochen vermehrt malaysische Urlauber auf Langkawi.

Feiertage in Malaysia

Wie lange nach Langkawi?

Langkawi ist eine Insel, die man in einer Woche leicht erkunden kann. Wer jedoch eine Auszeit vom Reisealltag braucht, der kann hier mit Leichtigkeit auch zwei Wochen verbringen und ein wenig versumpfen. Die Insel macht es einem sehr leicht die Zeit zu vergessen und die Seele baumeln zu lassen.

Allerdings raten wir absolut davon ab wegen einer Woche extra aus Europa nach Langkawi anzureisen. Langkawi ist ohne Frage schön, aber die Insel hat keinen so großen Mehrwert gegenüber den griechischen Inseln, oder anderen Stränden am Mittelmeer, die eine Gesamtflugzeit von über einem Tag rechtfertigen würden. Dafür wäre uns unser Jahresurlaub dann doch zu schade.

Das Awana Pier (Star Cruises Jetty)

Anreise nach Langkawi

Nach Langkawi mit der Fähre:

Es gibt zwei Fähren aus Malaysia nach Langkawi. Entweder fährt man direkt von Penang (Georgetown – 3h) oder aus dem Ort Kuala Kedah (1h). Daneben existiert auch eine Direktverbindung nach Thailand auf die Insel Koh Lipe (1:30h). Von dort aus gehen Fähren in zahlreiche thailändische Regionen. Außerdem gibt es eine Fährverbindung nach Satun (1:45h) auf das thailändische Festland.

Nach Langkawi fliegen:

Langkawi hat einen eigenen Flughafen. Dieser ist für einen Inselflughafen erstaunlich groß. Die Abkürzung des Flughafens ist LGK. Mit einer Flugzeit von über 14h aus Deutschland eignet sich Langkawi allerdings nicht für Kurzurlaube.

Nach Langkawi mit dem Schiff:

Falls Ihr mit dem Schiff in Langkawi ankommen solltet, dann vermutlich am Awana Pier (Star Cruises Jetty). Der Haupthafen in Kuah ist eher Fähren vorbehalten. Wenn Kreuzfahrtschiffe anlegen, warten bereits Taxis auf die Touristen. Die Preise für Taxis müsst ihr vor der Abfahrt verhandeln, Taxameter gibt es normalerweise nicht. Unser Tipp wäre es sich mobiles Internet für das Handy zu organisieren (Simkarte oder Datenvolumen) und einfach ein Grab zu nehmen. Damit könnt ihr günstig und unkompliziert auf eigene Faust zu allen Sehenswürdigkeiten auf Langkawi gelangen.

Nach Langkawi mit dem Bus und Zug:

Natürlich gibt es keinen direkten Bus oder Zug nach Langkawi, wohl aber zu den nächsten Fährhafen. Es gibt eine gut ausgebaute Zugstrecke vom Norden bis hinab in den Süden der malaysischen Halbinsel. An diese Zugstrecke sind auch Melakka, Kuala Lumpur und Penang angeschlossen. Zudem gibt es ein gut ausgebautes Nah- und Fernverkehrsnetz an Bussen. Tickets können beispielsweise vorab über die App easybook erworben werden. Das macht Zug, Bus und Fähre zu einer echten Alternative zu Inlandflügen in Malaysia. Wir planen Strecken meistens mit Hilfe der App Rome2Rio, die mögliche Verbindungen aufzeigt.  

Hotel

Die beiden touristischen Hauptzentren auf Langkawi sind Kuah und Pantai Cenang. Kuah ist der richtige Ort für Leute, die exzessiv duty-free Shopping betreiben wollen. Wer hingegen eher einen entspannten Strandurlaub möchte, wird in Pantai Cenang eher fündig. Da die Orte nahe beieinander liegen, würden wir zu einem Hotel in Pantai Cenang raten und einen Tagesausflug mit dem Grab nach Kuah einplanen. Freitag ist in Malaysia übrigens der Ruhetag und daher ungünstig für Shoppingausflüge.

Hotel auf Langkawi gibt es in allen Preisklassen und für jeden Geschmack. Auch auf AirBnb gibt es eine große auswahl an Unterkünften. Wir empfehlen einige Zeit im Voraus Hotels und Unterkünfte zu buchen, da die besten oft schon frühzeitig ausgebucht sind.

Beachtet bitte, dass nicht alle Hotels über Internet und Klimaanlage verfügen. Wir hatten etwas Ärger, da wir vorab eine absichtlich falsche Auskunft zur Internetleitung eines Hotels erhalten hatten. Entsprechend mussten wir kurzfristig noch die Unterkunft vor Ort wechseln. Lest Euch am besten vorab die Bewertungen der anderen Gäste aufmerksam durch. Ohne Klimaanlage sind die tropischen Nächte nur etwas für hitzeresistente Reisende.

Pasir Tengkorak Beach

Strände

Langkawi hat sehr schöne weiße bis gelbliche Sandstrände. Der berühmteste Strand von Langkawi ist der Cenang Beach. Hier findet man auch viele Restaurants und Bars. Welches die schönsten Strände auf Langkawi sind, hängt sehr davon ab, ob du einen einsamen Sandstrand oder lieber Strandbars suchst. Für den Start ist der Cenang Beach durchaus sehr brauchbar. Falls dir dieser nicht zusagt ist es überhaupt kein Problem dir für einen Tag eine Rolle zu leihen und die anderen Strände der Insel der Reihe nach abzuklappern.

Die wichtigsten Strände von Langkawi:

  • Cenang Beach: Tourismuszentrum der Insel mit Strandbars
  • Pasir Tengkorak Beach: Der Totenkopfstrand, kleiner Strand, viele Einheimische, Blick auf ehemalige Gefängnisinsel.
  • Pantai Pasir Hitam / Black Sand Beach: Nicht wirklich schwarz, Fischerboote, ruhig, teilweise Sandfliegen
  • Tanjung Ruh Beach: langer Strand nahe des Kilim Geoforest Park
  • Pantai Kok: Privatstrand einiger Hotels

Wichtig: In den letzten Jahren gibt es vor Langkawi vermehrt Quallen, auch die potentiell tödlich giftige Würfelqualle. Daher solltet ihr euch vor Ort erkundigen, ob es im Moment überhaupt möglich ist im Meer zu baden. Im Zweifelsfall sind Ganzkörperanzüge zu empfehlen, wie sie die meisten muslimischen Einheimischen sowieso tragen. Alternativ haben aber auch die meisten der Unterkünfte Pools.

Zum Schnorcheln und Tauchen ist Langkawi nur noch bedingt zu empfehlen. Das wichtigste Tauchrevier Pulau Payar hat durch den Übertourismus inzwischen sehr an Schönheit eingebüßt. Zudem sind die Preise für Tauchausflüge im Langkawi deutlich teurer als auf den Inseln im Osten von Malaysia. Vor den Stränden von Langkawi solltet ihr wegen der Würfelquallen und gefährlicher Strömungen nicht auf eigene Faust schnorcheln. Der viele Sand im Wasser behindert die Sicht jedoch sowieso.

Bars & Restaurants

Langkawi verfügt über eine sehr brauchbare Restaurant- und Bar-Szene. Discotheken sind aber auch auf Langkawi, wie eigentlich überall in Malaysia, eher spärlich vorhanden. So richtig was los ist in Langkawi vor allem in den Cafés und Bars und den Nighmarkeds. Abends kann man sich auch gut in eines der Strandcafés am Cenang Beach setzen.

Die typische Küche auf Langkawi ist die malaysische, chinesische und indische. Allen voran wird auf Langkawi viel Fisch und anderes Meeresgetier gegessen, das oft sogar noch lebendig in Becken im Schaufenster präsentiert wird. Arabische Restaurants sind inzwischen ebenfalls häufig zu finden.

Auch die westliche Küche mit Pizza und Burger hat inzwischen Einzug gehalten. Am Ceneng Beach finden sich sogar einige Restaurants, die mit mexikanischer Küche werben.

Die Qualität des Essens auf Langkawi war bei unserem Besuch durchgehend sehr gut. Das Preisniveau ist etwas höher als auf dem Festland aber immer noch im Vergleich mit Deutschland sehr günstig. Ein Hauptgericht bekommt man bereits ab etwa 4€ und wer mehr als 10€ für ein Gericht ausgeben möchte muss schon sehr hochklassig essen. Ein guter Eiskaffee kostet allerdings ebenfalls etwa 3€. Die regionale Küche ist in der Regel günstiger als die internationale. Wer sehr günstig Essen möchte, sollte die Restaurants besuchen, in denen die Einheimischen essen. Hier gibt es oft Buffet und das Essen ist teilweise deutlich schärfer als in touristischen Lokalen.

Der Infinity Pool im Dash Club

Wir konnten nicht alle Restaurants in Langkawi testen, aber haben doch in unseren zwei Wochen Aufenthalt einige ausprobiert.

Restaurants die wir weiterempfehlen würden:

  • Nightmarked am Cenang Beach (täglich) – vor allem Popos Burger, die Sate Spieße und die runden frittierten Bananenteig-Kugeln.
  • Nightmarked Temonyong (nur Donnerstag) – Großer Lokaler Markt (wenig touristisch, sehr authentisch)
  • Orchid: Fischrestaurant
  • Kerisik: Restaurant im Reisfeld, man kann in kleinen Pavillons über dem Wasser sitzen
  • Hugging Hippo & Smiling Buffalo: Cafés mit gutem Kaffee und auch gutem Essen
  • Artesano: Italienisches Straßenrestaurant mit erstaunlich gutem Essen
  • Cactus und Bobbies: Kneipen mit gutem Essen

Bars die wir in Langkawi empfehlen würden:

  • Dash Club: Pool- und Strandbereich eines Strandresorts, der für 35 RM genutzt werden. Eine Liege, Handtuch und ein Softgetränk sind für diesen Preis inklusive.  Die Anlage könnte etwas besser gewartet werden und die Getränke sind eher hochpreisig. Aber um einen Tag in der Sonne zu liegen ist der Beachclub super.  
  • Yellow Club: Strandbar mit (nicht überragenden) Shishas

Transport

Langkawi verfügt über ein gut ausgebautes Straßennetz. Es herrscht Linksverkehr. Manche Straßen könnten in einem etwas besseren Zustand sein. Die Fahrwaise der Malaien, die sich nicht unbedingt an die Verkehrsregeln halten, Schlaglöcher und schlecht sichtbare Teerhügel zur Geschwindigkeitsreduzierung, sind die größten Herausforderungen auf den Straßen der Insel. (Wir durften einem Fahrradfahrer erste Hilfe leisten, der bergab über einen dieser Geschwindigkeitsreduzierungshügel einen Salto gemacht hatte)

Wer in Langkawi mobil sein möchte, der hat die Wahl zwischen zu Fuß, Grab, Taxi, Auto, Roller und Fahrrad.

Leihwägen auf Langkawi gibt es ab etwa 20-30€ pro Tag je nach Saison.  Wer aber nicht den ganzen Tag quer durch die Insel fährt, der kommt mit Grab, einem Fahrdienstleister, vergleichbar mit UBER, deutlich günstiger als mit einem Mietwagen. Meistens bekommt man auch innerhalb von wenigen Minuten ein Grab auf Langkawi. Einige Taxis auf Langkawi fahren inzwischen auch als Grab durch die Gegend. Wie überall sind normale Taxis teurer als Grab. Das üblichste Verkehrsmittel in Langkawi sind jedoch Roller. Mit ihnen kann man einfach und günstig die Insel erkunden. Allerdings sollte man, vor allem auf den Landstraßen, sehr vorsichtig fahren, da oben genannte Hügel und Schlaglöcher leicht Stürze verursachen können. Viele Autofahrer schneiden Roller sehr knapp. Wo du am besten einen Roller mietest liest du hier: → Das solltest du beim Roller leihen auf Langkawi beachten. In den Städten selbst, kann man die meisten Orte gut auch zu Fuß erreichen.

Aktivitäten & Sehenswürdigkeiten

Dia wichtigste Aktivität in Langkawi ist es sich an den Strand oder den Pool zu legen. Außerdem sollte man mindestens einmal die duty-free Geschäfte in Kuah besuchen (nicht freitags!). Wer etwas mehr von der Insel sehen möchte kann sich einen Roller leihen und einen Tag herumfahren und die Strände ansehen.

Daneben gibt es aber auch typische Ziele die man als Tourist mehr oder weniger gesehen haben muss – oder zumindest ansehen kann, wenn man gerade Zeit hat. Weitere Details zu den Ausflügen findet ihr jeweils in separaten Artikeln hinter den Links.

Daneben werden online auch immer mehr private Touren, beispielsweise Wanderungen durch den Regenwald angeboten. Am besten verschafft ihr Euch vorab einen Überblick auf den gängigen Portalen. Weitere (massen-)touristischere Touren werden zudem entlang des Cenang Beach gefühlt alle 10 Meter in den kleine Tourenbüros angeboten.

Unser Fazit zu Langkawi

Wir hatten eine tolle Zeit auf der Insel. Langkawi ist groß genug, um nicht langweilig zu sein, aber dennoch überschaubar genug, um zur Ruhe zu kommen. Unseren Jahresurlaub würden wir hier aber vermutlich nicht verbringen wollen. Dazu ist es zu weit von Deutschland entfernt, man kann nicht im Meer baden und uns hat ein wenig die Partystimmung gefehlt (im chilligen, nicht betrunkenen Sinne). Aber wenn ihr bereits in Malaysia seid, ein paar Tage in der Sonne liegen und zu einem Cocktail günstige Schokolade essen wollt, dann ist Langkawi genau die Insel für Euch.

1 Kommentar zu „Langkawi – Ein kleiner Inselguide“

  1. Pingback: Weltkulturerbe Malakka in Malaysia - Travelgrapher.de - Weltreise & Digital Nomaden Blog 2021

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top