Oben
Blick aus dem Flugzeugfenster auf die Tragfläche

Endlich geht unsere Weltreise nun wieder weiter, ganze 5 Wochen haben wir nun in Deutschland verbracht und Zeit mit unserer Familie und Freunden verbracht. In der letzten Woche unserer Urlaubs in Deutschland war das Wetter auch schon nicht mehr so gut und man freute sich doch jetzt langsam wieder auf den Sommer bzw. auf das tropische Klima, daher war die Vorfreude riesig als wir endlich im Flugzeug nach Kuala Lumpur saßen, aber bis zu diesem Moment war es ein bangen ob unser Flug aus Frankfurt überhaupt geht.

Die Pleite von Thomas Cook

Wie ihr sicher alle mitbekommen habt, ist der Mutterkonzern von Condor, Thomas Cook insolvent. Thomas Cook hat hier eine ganze Reihe von unterschiedlichen Reiseunternehmen und Anbieter mit in die Insolvenz gerissen, sodass wir lange Zeit gar nicht wussten ob Condor zu unserem Abflug am 03.10.2019 überhaupt noch existieren würde.  Neben Condor sind unternehmen wie Neckermann Reisen, Bucher Last Minute, Öger Tours, Air Marin und Thomas Cook Signature Marken des Konzerns Thomas Cook. 

Am 22.09.2019, das war ein Sonntag, sind Martina und ich von dem Computer gehockt und haben die ersten Pressemeldungen verfolgt die bereits über die Insolvenz von Thomas Cook berichtet hatte. Wir waren schockiert und bangten um unseren Flug. Natürlich kontaktierten wir auch gleich das Social Media Team von Condor (das übrigens in Rekordzeit auf unsere Fragen reagiert hatte). Hier bekamen wir noch am Sonntag Abend die Auskunft das Condor keine Flüge streichen wird, aber so richtig glauben konnten wir es nicht, auch wenn Condor eine Fluggesellschaft in Deutschland ist die grüne Zahlen schreibt.  Als dan am 23.09.2019 in allen Medien über die Pleite und die gescheiterten Verhandlungen mit verschiedenen Kreditgebern berichtet wurde schrieben wir unseren Flug bereits komplett ab, auch wenn das Social Media Team immer noch felsenfest behauptete das unser Flug stattfinden wird (wir haben uns natürlich auch gefragt wie sie diese Garantie geben konnten, nachdem ihr Mutterschiff untergegangen war). 

Als dann am 24.09 und 25.09 über einen Staatskredit für Condor in den Medien berichtet wurde, gewannen wir wieder Hoffnung das wir am 03.10.2019 doch mit Condor von Frankfurt nach Kuala Lumpur fliegen werden. Als dann am 26.09 der Staatskredit auch auf Landesebene bestätigt wurde und hier die Pressemeldungen durch das Internet rauschten konnten wir sicher sein das unser Flug nach Kuala Lumpur auch stattfinden würde.

Die Buchung und der Check-In

Die Buchung hatten wir bereits vor einigen Monaten vorgenommen, hierfür haben wir edreams genutzt da wir hier noch einen Gutschein hatten und der Flug bereits bei Skyscanner und Co. sehr günstig zu bekommen war aber wir natürlich das maximale herausholen wollten. So buchten wir also über edreams mit einem 20 Euro Gutschein über die App unseren One-Way Flug von Frankfurt nach Kuala Lumpur für faire 789 Euro für 2 Personen inkl. Entertainment und 20 KG Freigepäck. Nach zwei Monaten buchten wir noch die Sitzplätze beim Notausgang hinzu weil wir doch eine Flugzeit von 12.5 Stunden hatten und die Economy doch etwas eng auf diese Dauer sein würde. Für diesen Sitzplatz am Notausgang wurden nochmal 90 Euro pro Person fällig.

Der Check-In konnte 24 Stunden Vor-Abflug online gemacht werden. Ein Check-In am Flughafen hätte weitere 25 Euro Kosten je Person mit sich gebracht! Also wenn man bei Condor schon einmal sparen möchte sollte man definitiv den Online Check in machen. (Entweder über die App oder auch auf der Homepage von Condor).

Nachdem wir dann online eingecheckt hatten, gingen wir noch zum Backage Drop und gaben unsere Koffer auf. Hier wurden wir nach einem Weiterflug Ticket gefragt das wir Gott sei Dank vorweisen konnten. 

Der Backage Drop war sehr freundlich, der Dame merkte man nichts von der in der letzten Minuten abgewendeten Insolvenz an. Diese Erfahrung war sehr positiv und sympathisch. 

Der Flug mit Condor

Nachdem wir dann noch eine Kleinigkeit am Frankfurter Flughafen gegessen haben, sind wir dann langsam zu unserem Gate gegangen. Unser Flug sollte vom Gate B60 abfliegen. Ein Gate das etwas abgelegen war und wir wurden vom einem Bus zum Flugzeug gebracht. Das Boarding verlief sehr schnell und wir konnten schnell in die Luft starten.

Bereits vor dem Abflug stellten sich die Flugbegleiter sehr freundlich und sympathisch vor. Näher am Menschen würde wahrscheinlich am besten als Adjektiv zu den Flugbegleitern von Condor passen.

Blick auf den Bildschirm

Als wir dann in der Luft waren stellten sich auch noch die Piloten mit einer Durchsage sehr freundlich und auch sehr sympathisch vor. Im Gegensatz zu all den anderen Flügen die wir in den vergangen Monaten hatten war es ein sehr herzliches Willkommen. 

Während des Fluges wurden zweimal Speisen serviert die ganz ok waren. Essen im Flugzeug ist ja immer so eine Sache aber die Qualität unterscheidet sich nicht stark zu den Premium Airlines (Economy Class). Während des Fluges nach Kuala Lumpur nutzten wir das Board-Entertainment Premium, wo es 86 verschiedene Filme gab. Die 12,5 Stunden Flug vergingen doch relativ schnell, eine Decke und ein Kissen gab es auch noch dazu. 

Mahlzeit am Board des Fluges von Frankfurt nach Kuala Lumpur

Was man zusammenfassend wirklich zum Flug mit Condor sagen kann und auch sehr positiv auffällt ist der nette Umgang der Crew mit den Passagieren. Hier wird gelacht, auch mal ein Spaß gemacht, auch mal mit einem „Du“ angesprochen und die Crew sehen aus wie echte Menschen und nicht wie künstliche Puppen.

Preis-Leistung Fliegen mit Condor

Bei Fliegen steht nicht immer der Preis im Vordergrund, uns ist auch bewusst das Fliegen oft zu günstig angeboten wird uns ist aber auch bewusst das sich viele Menschen nur Reisen leisten könnten wenn die Flüge nicht unnötig durch Steuern und Umweltabgaben in die Höhe getrieben werden. Daher möchten wir euch bitten das Thema Preis-Leistung nicht als Wertung für oder gegen die Umwelt zu sehen sondern vielmehr als Preis-Leistung im Direktvergleich mit anderen Airlines.  Hier schneidet die Condor, so finden wir, sehr gut ab. Man bekommt einen sympathischen Flug zu einem nicht zu günstigen Preis mit netten Personal. Unsere Erfahrungen mit Condor waren durchweg sehr positiv.

Blick über die Fluggast-Kabine in der Economy Class von Condor