Oben

Die Buchung bei American Airlines

Die Buchung unseres Fluges von American Airlines erfolgte online über die Website edreams. Wir bucchten eine Gabelflug von Kingston Jamaika, über Miami Florida, mit 14 Tagen Aufenthalt in Florida. Die Endstation des Fluges war Costa Rica.

Für den Flug wurden je Person 220 USD ohne Gepäck fällig.

Gerne hätten wir auch den günstigsten Flug über Skyscanner gebucht allerdings wurde aus irgend einem Grund hier unsere Kreditkarte abgelehnt. Bei edreams sind wir mittlerweile Stammkunden da es fast immer trotz etwas höhere Preise günstiger ist als bei anderen Anbietern. Wichtig ist das man hier fast immer einen 10 Euro Gutschein bekommt (wenn man danach im Internet sucht).

Bei der Buchung war es nicht möglich gleich Gepäck dazu zu buchen, das funktioniert anscheinend nur am Schalter.

Der Check In bei American Airlines

Der Check In am Flughafen erfolgte über Check In Schalter. Als wir ankamen und uns nach dem Schalter von American Airlines umsahen, kam direkt eine Mitarbeiterin zu uns, die uns zu de Automaten brachte und bei Fragen assistierte. Der Automat druckt nach dem Check In auch die Gepäckmarken. Wer wie wir noch zusätzliches Gepäck aufgeben möchte kann es dort auch einbuchen und mit Karte bezahlen. Wir buchten unsere beiden Backpacks für jeweils 30$ ein. Die Einbuchung erfolgt je Flugstrecke, für den Weiterflug nach San Jose, Costa Rica, werden die Kosten erneut fällig.

Der Automat druckt auch die Boarding-Tickets aus.

Neben den Gepäckmarken bekommt man noch einen zweiten Gepäckanhänger auf dem man händisch Namen, Emailadresse und Telefonnummer eintragen soll. Auch dieser Anhänger kommt an das aufgegebene Gepäck. Ob das nun speziell wegen der Einreise in die USA war, oder eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme gegen Gepäckverlust wissen wir nicht.

Falls ihr keine Assistenz am Automaten habt , denkt daran, die Abrisse der Gepäckmarken abzumachen. In unserem Fall hat das die Mitarbeiterin der Airline übernommen. Vermutlich wird das auch bei der Gepäckabgabe nochmals kontrolliert, aber achtet auch selbst ein bisschen darauf, damit ihr die Gepäckstücknummer habt, falls etwas abhanden kommt.

Gepäckabgabe bei American Airlines

Nach dem Check In am Automaten erfolgt die Gepäckabgabe am Schalter. Die Mitarbeiterin erfragte die üblichen Sicherheitsfragen, die jeder Passagier bei einer Einreise in die USA beantworten muss:

  • Enthält das Gepäck gefährliche Substanzen oder Gegenstände?
  • Haben Sie das Gepäck selbst / eigenhändig gepackt?
  • Hatte während / nach dem Packen eine weitere Person Zugang zum Gepäck?
  • War das Gepäckstück nach dem Packen unbeaufsichtigt?

Diese Fragen dienen der Terrorismusabwehr. Dass Eure Mutter Euch beim Packen geholfen hat, interessiert also nicht, solange sie keine potenzielle Massenmörderin ist. Dass der Koffer seit gestern Abend im Wohnzimmer lag, interessiert auch niemanden, solange derzeit darin niemand Munition oder Drogen versteckt hat. Wenn ihr davon ausgeht, dass Euer Gepäck harmlos ist und noch in dem Zustand in dem ihr es gepackt habt, dann erspart ihr Euch und den Mitarbeitern der Airline viel Arbeit, wenn ihr alle Fragen verneint.

Die Koffer (oder in unserem Fall die Rucksäcke) wurden wie üblich gewogen und hinter dem Schalter auf das Band gelegt.

Die Gepäckmaße von American Airlines sind übrigens für Handgepäck 56 x 36 x 23 cm und für eingecheckte Koffer mit einem Gesamtaußenmaß von 158 cm (Länge + Breite + Höhe) und 23 KG. Die aktuellen Gepäckbestimmungen der Airline findet ihr HIER. Eine Übersicht über die Gepäckbestimmungen verschiedener Airlines haben wir übrigens in dem Artikel über Handgepäck für Euch.

Unser Flug mit American Airlines

Unser Flugzeug war eine NAME. ( Flug 1548 13. März 2019). Max fand sehr positiv, dass die Reihenabstände größer sind als bei beispielsweise Eurowings, so dass man mehr Beinfreiheit hat. Der Flug war ruhig trotz einiger Wolken am Himmel. Einmal wurde das Anschnallensymbol während des Fluges angeschalten, aber Turbulenzen hatten wir nicht.

Viel Platz zwischen den einzelnen Sitzreihen.

Die Sicherheitsvorführung bei American Airlines

Die Sicherheitseinweisung bei unserem Flug mit American Airlines erfolgte nicht durch die Kabinencrew, sondern durch ein Video auf dem Monitor vor uns.

Bildschirm für die Sicherheitsvorführung!

Man hat den Eindruck, dass sich die Airline dabei richtig Gedanken gemacht hat und auch keine Kosten und Mühen gescheut hat. Das Video das bei unserem Flug zum einsatz kam, eigt eine Stewardess und eine Gruppe von Passagieren die ein Art Theaterstück mit einer ständig veränderten Bühne aufführen. Auch Tanzeinlagen und eine Lichtershow kamen darin vor. Es war dadurch sehr unterhaltsam anzusehen.

Verpflegung bei American Airlines

Auf unserem Flug von einer Stunde von Kingston, Jamaika, nach Miami, Florida, gab es lediglich Getränke und ein kleines Tütchen mit Salzbrezeln.

Auf längeren Flügen hat man bei American Airlines natürlich dann auch eine größere Auswahl.

Kostenloser Softdrink am Board American Airlines.

Bord -Entertainment bei American Airlines

Obwohl unser Flug mit einer eher kleineren Maschine durchgeführt wurde, besaßen alle Plätze einen Monitor an der Vorderlehne. Das Bordentertainment war kostenlos. Es gab die Auswahl zwischen Filmen und Serien, Spielen und einer Lifekarte.

Kopfhörer musste man selbst mitbringen, die gab es auf dem Flug nicht dazu. Dazu brauchte man Kopfhörer mit Stecker. Bluetooth Kopfhörer funktionieren unseres Wissens nach nicht mit den Flugzeugkonsolen. Doch kleine Kopfhörer bekommt man ja für wenige Euro online oder in jedem Elektronikmarkt und man braucht sie auf Flügen regelmäßig.

Jeder Sitz hatte einen eigene Bildschirm

Fazit

Der Flug mit american Airlines war sehr angenehm, das Flugzeug war komfortabel und die Besatzung sehr freundlich. Wir würden jederzeit wieder mit dieser Airline fliegen.

Unser Flugzeug von Jamaika in die USA