Oben

Zugegeben gab es keinen wirklichen touristischen Hintergrund das Martina und ich Prag besuchten. Martina wird noch in einen weiteren Blog Beitrag über ihr Erlebnis in Prag berichten – dann kennt ihr auch den wirklichen Hintergrund unserer Reise nach Prag.

Reisebericht Tschechien / Prag

In diesen Reisebericht bzw. Reiseblog Prag wollen wir über die wichtigsten Dinge erzählen die wir in 24 Stunden Prag erlebt haben. Wir haben uns allerdings nicht direkt im Zentrum ein Hotel gesucht sondern sind etwa 15 Minuten mit dem Auto außerhalb in einem schönen Hotel untergekommen. Den Grund dafür gibt es in Martinas Blog Beitrag.

Parken in Prag / öffentliche Verkehrsmittel in Prag

Parken in Prag ist der Horror. Wir sind München gewöhnt – ich kann damit leben da man in München relativ viele Parkmöglichkeiten in Parkhäusern hat. Zugegeben sind diese Parkmöglichkeiten nicht unbedingt günstig.

Wir haben unseren Parkplatz direkt unter der Prager Philharmonie gefunden. Das Parken unter der Prager Philharmonie war nicht ganz günstig. hier wurden 60 CZK je Stunde fällig. Allerdings hat man dann hier die optimale Lage die Innenstadt zu erkunden da es etwa nur 5 Geh-Minuten bis zur Karlsbrücke sind.

Es gibt wenige Parkhäuser die direkt im Zentrum sind – wenn man dann die Menschenmengen in der Innenstadt erlebt – frägt man sich natürlich wie die ganzen Menschen in die Innenstadt gelangen. Wenn man nicht auf das Auto durch seine Unterkunft angewiesen ist – hat man auch noch die Möglichkeiten in Prag die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Es gibt die Metro die quer durch die Innenstadt verläuft aber auch die Randgebiete gut integriert aber nicht nur die Prager Metro ist eine gute Möglichkeit durch die Stadt zu kommen. Eine weitere Alternative sind Straßenbahnen und Busse – das öffentliche Verkehrsnetz in Prag ist relativ gut ausgebaut und die Tickets sind auch nicht allzu teuer.

  • Kurzstreckenticket (Umsteigen erlaubt) für 24 CZK ist 30 Minuten gültig
  • Langstreckenticket (Umsteigen erlaubt) für 32 CZK ist 90 Minuten gültig
  • 1. Tag Tageskarten
  • 3. Tag Tageskarten

Die anderen Tickets sind eher für Touristen unpraktisch!

In Prag kann man auf ein gut ausgebautes Straßenbahnnetz zurückgreifen.

Geldwechseln in Prag

Wenn man in Prag ist – wird man oft leider nicht um das Wechseln von Euro in tschechische Kronen rumkommen. In den meisten Shops und Restaurants ist es möglich mit Karte zu zahlen – allerdings benötigt man für Kleinkram, Führungen oder Bootsfahrten auf der Moldau leider immer etwas Bargeld. Die meisten nehmen zwar bereits Euro an aber dann ist hier der Wechselkurs leider oft auch Unterirdisch. Von den Exchangen Häuschen und Shops würde ich einen großen Bogen machen – Wechselstuben in Prag wechseln nicht das Geld aus Nächstenliebe sondern wollen natürlich auch Geld verdienen.

Unsere Erfahrungen zeigen das Geldwechseln in Prag am Automaten meist am günstigsten ist. Hier bekommt man relativ gute Excchanges-Rates und die Transaktionen sind an den Internationalen Automaten ungefährlich.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Prag

Wir haben uns auf die wichtigsten und schönsten Sehenswürdigkeiten in Prag fokussiert. Da Martina und ich uns nicht so für religöse Geschichte bzw. Tschechische Geschichte interessieren sind natürlich die Sehenswürdigkeiten selbst in Prag etwas begrenzt. Im allgemeinen ist aber der Stadtkern in Prag sehr schön anzusehen und lädt durch die Fußgängerzonen natürlich sehr zu einem Spaziergang ein.

Wenzelsplatz

Wenn man in Prag ist führt natürlich kein Weg am Wenzelsplatz vorbei. Rund um den Wenzelsplatz befinden sich unzählige Restaurants und Shops. Mit 750 m Länge und 60 m Breite gehört der Platz zu den größten Plätzen in Europa. Von der Karlsbrücke geht man etwa 10 – 15 Minuten zum Wenzelsplatz.

Wenzelsplatz in Prag

Blick vom Wenzelsplatz auf das Nationalmuseum

Karlsbrücke

Die Karlsbrücke in Prag ist wahrscheinlich die Brücke die am häufigsten in dieser Stadt besucht wird. Allerdings müssen wir dazu sagen das nicht nur die Karlsbrücke eine schöne Brücke ist sondern das es hier durchaus optische Alternativen in Prag gibt.

Natürlich hat aber die Karlsbrücke bzw. Karlův most die längste Geschichte in Prag. Die Entstehung der Brücke ist bis ins 14 Jahrhundert nachzuverfolgen. Prag hat die Karlsbrücke als Wahrzeichen und als echten Touristenmagnet. Für die Sicherheit auf der Brücke sorgen viele Polizisten sowie einige Überwachungskameras. Zwischen den ganzen Touristen sind viele Straßenverkäufer die Karikaturen zeichnen oder andere schöne Bilder verkaufen. Die Brücke hat eine Gesamtlänge von 516 Metern.

Prager Burg

Zu jeder alten Stadt gehört wahrscheinlich auch eine Burg bzw. ein Schloss. Auch in Prag hat man die Möglichkeit eine schöne Burg zu besuchen. Die Wurzeln der Prager Burg sind bis in das 9 Jahrhundert nach Christus nachzuverfolgen. Die Burg oder auch Hradschin bzw. Pražský hrad befindet sich auf einer Anhöhe an der Moldau. Von der Burg aus hat man einen schönen Blick über die gesamte Prager Innenstadt. Man kann entweder mit dem Zug, Auto oder auch aber per Straßenbahn in Richtung Prager Burg fahren. Wir haben uns allerdings für den Fußweg entschieden da wir die Stadt ja kennenlernen wollten.

Von der Karlsbrücke aus dauert der Fußweg etwa 15 Minuten. Wenn man sich nicht für die Prager Geschichte interessiert ist der Rundgang durch Hradschin bzw. durch die Burg eher ein schöner Spaziergang. Wir haben in der Burg etwa 2 Stunden verbracht, die Aussicht genossen und einen Kaffee getrunken.

Der Blick von der Karlsbrücke auf die Prager Burg

Historische Mauern der Prager Burg

Ausblick von der Prager Burg über die Stadt

Ausblick

Auch Ritter sind in der Burg!

Der Innenhof der Prager Burg

Straßenkünstler in Prag

Was uns in Prag sehr positiv aufgefallen ist – sind die ganzen Straßenkünstler die eine wirklich tolle Performance hinlegen. Bei vielen der Musikern und Künstlern gibt man gerne einige Kronen um den Auftritt auch ausreichend zu würdigen. Egal ob man Geigenspieler, Seifenblasen-Künstler oder auch andere Musikanten bewundern möchte – Prag bietet mit seinen Straßenkünstler ein breites und tolles Angebot ans Künstlern!

Essen in Prag

Als wir das letzte mal im Jahr 2015 in Prag waren – war zugegeben der Preis der guten Mahlzeiten um einiges günstiger. Die Qualität war gefühlt auch höher. Mittlerweile haben sich die Restaurants in Prag wirklich auf den Tourismus aus ganz Europa eingerichtet. Das Essen ist Internationaler geworden und die Speisekarten gibt es nicht nur in Tschechisch sondern auch gleich ins Deutsche und Englische übersetzt.

Essen in Shoppingmals & Foodcourts

Was in den letzten Jahren auch wirklich deutlich zugenommen hat, ist das Angebot von Shoppingmals und den zugehörigen Foodcourts. Hier gibt es super Essen aus der ganzen Welt zu recht fairen Preisen. Die Mahlzeiten liegen im Schnitt etwa bei 5 – 6 Euro und die Qualität der Speißen ist wirklich hoch.

Thailändischer Spinat für 120 CKZ

Pad Thai mit Chicken für 125 CKZ

Essen in Restaurants

Das Essen in Restaurants ist relativ unterschiedlich. Geht man direkt am Haupstream in Prag Essen sind die Preise fast äquivalent zu Deutschland. Geht man hingegen einige Meter abseits bekommt man relativ günstig eine hochwertige Küche.

Wir waren hier im Tri Stoleti. Hierbei handelt es sich um einen kleinen aber feinen Italiener am Fuße der Prager Burg. Für die Ente, welche zart Rosa gebraten war mussten wir 10,40 Euro hinlegen. Für die Qualität der Speisen in diesem Lokal war es mehr als fair!

Waffeln, Trdelnik & Co.

Trdelnik mit Sahne und Früchten – sehr lecker aber eine echte Kalorienbombe

Wer von der Karlsbrücke ein paar Meter in die Innenstadt geht – wird an verschiedenen Länden mit Süßem nicht vorbei kommen. Eis ist natürlich immer vertreten, neben Eis und anderen Süßkram gibt es in Prag das Trdelnik. Dieses Süßgebäck hat eine lange Tradition in Prag oder besser gesagt in ganz Tschechien. Trdelnik ist ein Gepäck das über traditionell über Kohle gebacken wird. Trdelnik ist ein Teig der über drehenden Stöcken über der Kohle gebacken wird. Bevor man dann dieses Gepäck isst wird noch Zucker darübergestreut. Prag und Trdelnik gehören zusammen wie Adam und Eva – aber auch das hat sich in den vergangen Jahr verändert.

Wie auf der Karte zu sehen ist gibt es nicht nur Trdelnik sondern tolle Kombinationen mit Eis und Pudding.

Als wir 2015 in Prag waren gab es dieses Gepäck pur ohne Schnick Schnack – nun gibt es unterschiedliche Trdelnik mit verschiedenen Füllungen und Geschmäckern – von Trdelnik mit Eis und Trdelnik mit Pudding und Früchten ist alles dabei.

Der Preis je Trdelnik liegt zwischen 70 CKZ und 140 CKZ – je nachdem für welchen Trdelnik man sich in Prag entscheidet.

Trdelnik Shop in der Prager Innenstadt

Trdelnik wird auf Kohle gebacken

Unterkünfte in Prag

In Prag gibt es alle Arten von Unterkünfte. Egal ob man ein 5 Sterne Hotel sucht oder ein einfaches Hostel – Prag hat die richtige Unterkunft parat. Umso weiter das man vom Stadtkern entfernt ist umso günstiger gibt es die Unterkünfte. (ist wahrscheinlich in jeder Metropole so).

Bei Booking und AirBnB gibt es Zimmer bereits ab 15 Euro je Nacht – wenn man sich aber ein 5 Sterne Hotel im Stadtkern wünscht können die Kosten auch gerne mal 500 Euro betragen. Wie beim Essen ist es Geschmackssache wo man seine Nacht verbringen will oder wo nicht.

Lohnt sich Prag für einen Städtetrip?

Wer noch nicht in Prag war sollte die Stadt definitiv einmal für ein Wochenende besuchen. Die Stadt hat wirklich tolle Ecken die darauf warten entdeckt zu werden. Allerdings hat sich die Stadt in den letzten Jahren auch deutlich verändert bzw. ist um einiges teurer und touristischer geworden. Daher ist mein Tipp wer Prag noch nicht kennt sollte die Stadt mindestens einmal in seinem Leben besucht haben. Neben dem touristischen Prag gibt es auch noch tolle Clubs und Bars die relativ günstig verschiedene Getränke anbieten und so auch die ganzen Jungesellen-Abschiede aus ganz Europa anziehen. Also wer in Prag feiern möchte kommt definitiv auch auf seine kosten.

X