Die Langkawi Skybridge von oben

Die Sky Bridge in Langkawi – Erfahrungsbericht mit Fotos

Die Sky Bridge ist eine Aussichtsplattform auf der Insel Langkawi, die zu Malaysia gehört. Die Plattform liegt im mittleren der Insel zwischen zwei Bergen geschwungen aufgespannt und ist in ihrer Form daher eine Schrägseilbrücke. Als Verkehrsweg dient sie allerdings nicht. Sie ist 125 Meter lang, 1,8 Meter breit und knapp 700 Meter über dem Meeresspiegel gelegen.   

  • Öffnungszeiten: regulär täglich 9:30 – 19:00 Uhr
  • Die Öffnungszeiten weichen häufig wegen Veranstaltungen und Wartungsarbeiten ab. Die tagesaktuellen Öffnungszeiten findet ihr hier.
  • Adresse: 07000 Langkawi, Kedah, Malaysia
  • Eintritt und Tickets: Eintritt Standard 85 MYR pro Erwachsenen + 6 MYR für den Nature Walk oder 12 MYR für den Sky Glider. Kombitickets mit weiteren Attraktionen, wie einem Motion Kino, sind verfügbar.
  • Höhe: 660 Meter
  • Länge:  125Meter
  • Breite: 1,8 Meter

Unser Besuch bei der Sky Bridge auf Langkawi am 19.11.19

Nachfolgend möchten wir Euch einen kurzen Erfahrungsbericht mitgeben, was Euch bei und auf der Sky Bridge in Langkawi erwartet.  Wir, das waren bei dem Besuch der Skybridge Max und Martina von Travelgrapher unterstützt von unseren ebenfalls reiseerprobten Freunden Steffi und Jens (ig: @paradiespartner)

Wir fuhren mit Rollern zur Basisstation der Seilbahn, die zur Sky Bridge hinaufführt. Roller parken kostenlos. Wir stellten unsre Roller also am Rollerparkplatz ab und machten uns dann auf die Suche nach dem Eingang der Anlage. Zunächst muss man durch ein kleines Dorf, das an einen Freizeitpark erinnert. In jedem Haus ist ein Café, Souvenirstand oder anderes Geschäft das mit Duty Free Ware wirbt.

Nachdem wir einige Minuten durch die Häuser geschlendert waren, kauften wir und Getränke in einem kleinen Imbiss.  Kurz darauf fanden wir schließlich die Kasse. Wir waren morgens bereits kurz nach Betriebsbeginn der Seilbahn vor Ort und es war Dienstag. Entsprechend war noch nicht viel los.

Eintritt und Seilbahnfahrt zur Skybridge

Wir kauften das Basisticket für die Sky Bridge und gingen zur Gondelstation. Beim Eingang wurde uns erklärt, dass wir die soeben erworbenen Getränke nicht mitnehmen dürfen. Also tranken wir auf Ex, was wir in der Hand hielten. Meine 1,5 Liter Flasche im Seitenfach der Handtasche übersahen die Angestellten zum Glück. Unsere Taschen wurden aber auch nicht kontrolliert.

Unsere Armbänder, die wir als Tickets bekommen hatten wurden gescanned. Dann durften wir in die Seilbahnstation. Hier gibt es eine Fastlane für Leute die mehr zahlen, um nicht anstehen zu müssen und die normale Schlange. Beide Reihen waren noch leer als wir eintrafen. Wir schlängelten uns daher durch die Zäune, bis wir zwei Damen erreichten, die uns unbedingt vor einer grünen Wand fotografieren wollten. Wir lehnten erst dankend, dann mit etwas Nachdruck ab.

EIn Fotograf am Eingang der Sky Bridge

Nun durften wir zu den Gondeln und konnten ohne Wartezeit einsteigen. Kurz bevor sich die Türen unserer Gondel schlossen, sprang eine junge Fotografin in die Gondel, knipste unsere perplexen Gesichter, warf uns einen Zettel entgegen und sprang wieder von Bord bevor die Türe ins Schloss fallen konnte. Wir sahen ihm verstört hinterher.

Die Fahrt mit der Gondel war ruhig. Der Ausblick in den Dschungel an den Hängen der Sky Bridge war sehr schön. Wir konnten sogar Affen in den Bäumen ausmachen. Zudem sieht man zwei Wasserfälle von der Gondel aus. Allerdings haben die Gondeln keine Klimaanlage und die Kabinen erwärmen sich auch morgens bereits deutlich in der gleißenden Sonne von Langkawi.

Nach einer Fahrt von etwa 10 Minuten kamen wir an der ersten Aussichtsplattform an. Auch hier stand bereits wieder ein Fotograph und wollte Bilder von uns machen. Wir lehnten ab und gingen zur Plattform. Von hier aus hat man bereits einen großartigen Blick über Teile der Insel Langkawi.

Nach einigen Fotos unsererseits  ging es wieder in die Gondel und  nochmals ein Stück weiter den Berg hinauf. Hier gibt es zwei Aussichtspunkte, einen Imbiss, einen Souvenirladen und einen Stand, der Vorhängeschlösser verkauft. Diese Liebesschlösser kann man sich noch vor Ort gravieren lassen und an einen eigens dafür vorgesehenen Zaun auf dem Weg zur Aussichtsplattform anbringen.  Dort hängen bereits tausende.

Liebesschlösser an der Sky Bridge Langkawi

Die beiden Aussichtsplattformen oberhalb der Sky Bridge bieten einen guten Ausblick auf die Insel, Küste und davor liegenden Inseln und auch auf die Sky Bridge selbst.

Als wir zur Sky Bridge gehen wollten, erwartete uns jedoch eine Überraschung. Die Sky Bridge war zwar in unserem Ticket enthalten, aber sie ist noch etwa 100 Meter von der Bergstation entfernt. Um sie zu erreichen hat man entweder die Möglichkeit über den Nature Walk zu gehen oder einen gläsernen schrägen Aufzug zu nehmen. Beide Varianten kosten extra. Einen kostenlosen Weg gibt es nicht.

Leicht angefressen kauften wir also für weitere 6 MYR pro Person Tickets für den Nature Walk.  Der Nature Walk ist eine 200 Meter lange Strecke, die sich in einer Kurve durch den Wald unterhalb der Sky Bridge zieht. Die besteht aus schlecht und ungleichmäßig hoch betonierten Treppenstufen. Viel Natur sieht man hier nicht wirklich. Man läuft durch einen lichten Wald, muss ein paar Bäumen ausweichen, die schräg über den Weg wachsen und am Wegrand stehen Hinweisschilder das man die Makaken nicht füttern oder reizen soll. Ein paar der Makaken hatten sich bereits bei der Aussichtsplattform herumgetrieben. Wir empfehlen eine Flasche Wasser griffbereit zu halten, da Makaken schnell aggressiv reagieren, wenn etwas nicht nach ihrem Kopf geht. Zum Glück weichen sie zurück, wenn sie mit Wasser bespritzt werden.

Nach dem unspektakulären Nature Walk erreichten wir eine weitere Aussichtsplattform, die Brücke selbst und über die Brücke abermals eine Plattform. Dort endet der Weg.

Die Brücke ist nicht sehr breit (etwa 1,8 Meter) und schwingt durch ihre Konstruktionsweise ein wenig unter den Schritten den Besucher. Das Geländer ist hoch, aber man kann deutlich hindurchsehen. Zudem sind an einigen Stellen Glasplatten eingelassen, die man ohne Schuhe auch betreten kann und die den Blick auf die Konstruktion darunter preisgeben.

Insgesamt ist die Brücke nichts für Leute, die unter Höhenangst leiden. Der Ausblick von der Brücke unterscheidet sich nicht sehr deutlich von der Aussicht der Plattformen vorher – Lediglich in die Schlucht, über die die Brücke spannt, kann man besser hinabsehen.

Wir schauten uns um, machte Fotos und traten dann wieder den Rückweg an. Inzwischen hatte sich die Bergstation der Seilbahn schon mit deutlich mehr Besuchern gefüllt als zuvor. Gegen Mittag scheint es also voller zu werden.

Unten im Tal tranken wir noch einen Bubbletea in einem der Läden für 8,50 MYR. Kleiner Hinweis am Rande: Die Toiletten im Dorf um die Talstation kosten 0,50 MYR und es gibt auch kein Toilettenpapier (es werden Päckchen mit Taschentüchern für weitere 0,50 MYR angeboten). Sauber sind die Toiletten leider auch nicht.  

Am Weg hinaus aus dem Park begegnete uns noch eine kleine Gruppe Brillen Languren – Eine sehr freundliche und ruhige Affenart mit ausdrucksstarken Gesichtern.

Falls ihr ebenfalls mit dem Roller in der Gegend unterwegs sein solltet, empfehlen wir das Lokal „the Roof“ das in der Nähe des Flughafens an der Straße liegt.

Insgesamt was der Besuch bei der Sky Bridge ein netter Tagesausflug. Den Preis finden wir allerdings etwas zu hoch. Vor allem, dass der Weg zwischen Lift und Brücke extra kostet empfinden wir als Abzocke. Allerdings ist die Anlage auf dem Berge eine einzigartige Aussichtsplattform. Den Ausblick bekommt man so an keiner anderen Stelle der Insel. Ob es sich für euch lohnt, das könnt ihr nach unserem Bericht hoffentlich jetzt selbst beurteilen.

Einen ausführlichen Bericht findet ihr auch in unserem Erfahrungsbericht über die Sky Bridge in Langkawi auf YouTube

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top