Oben

Falmouth und die leuchtende Lagune

Die leuchtenden Lagunen, die auf der ganzen Welt existieren, sind seit Instagram und Facebook wohl kein gut gehütetes Geheimnis mehr. Es existieren viele tolle Fotos von leuchtenden Lagunen auf der ganzen Welt.

Da wir ja bereits einige Wasserfälle auf Jamaika besucht hatten und uns die Natur doch sehr gut gefiel und wir auch nach Kingston, Port Antonio und Ocho Rios noch etwas mehr von der Natur sehen wollten da die Städte nicht so wirklich überzeugen konnten, beschlossen wir noch einen kurzen Stop für 3 Nächte in Falmouth zu machen und die Lagune zu erkunden.

Lohnt sich ein Besuch der leuchtenden Lagune?

Wir würden behaupten ja allerdings mit einigen Einschränkungen. Wir dachten das der Ort bei der Lagune etwas mehr hergibt als nur die Lagune an sich aber leider ist dem nicht so.

Für unsere Erkundungstour hatten wir uns eine Unterkunft und 3 Nächte an der Bush Cay bei Falmouth gebucht um hier wirklich ausgiebig Zeit zu haben die Region und die Lagune zu erkunden. Aber bereits nach dem ersten Tag wussten wir, dass ein ganzer Tag wohl mehr als gereicht hätte. Der Ort um die Bush Cay hat nicht wirklich Etwas zu bieten. Es gibt wenige Restaurants und für Martina die sich vegetarisch ernährt gab es kein wirkliches Abendessen das nicht in Kochbanane und Pommes geendet hätte.

Neben den kleinen Restaurants und einigen kleinen Shops findet man noch eine Tankstelle mit Supermarkt die uns während unsere 3 tägigen Aufenthalt in Florence Hall Village mit Lebensmittel versorgt hat.

Die Lagune selbst ist natürlich wirklich spektakulär. Es gibt die Möglichkeit eine Bootstour während der Nacht zu buchen und dann selbst direkt in die leuchtenden Algen zu springen. Allerdings haben wir uns etwas vom hohen Preis abschrecken lassen, sodass wir uns die Lagune nur vom Ufer angesehen haben und keine Bootstour gemacht haben.

Was kostet eine Bootstour in der leuchtenden Lagune auf Jamaika?

Natürlich wären wir keine echten Reiseblogger, wenn wir uns nicht ausreichend um eine kostengünstige Bootstour gekümmert hätten. Ein Problem ist es, das in der Region um Falmouth sehr oft Kreuzfahrtschiffe anlegen welche genau eine Tour in die leuchtende Lagune bei Falmouth anbieten. Bedeutet aber leider das die Tourenanbieter meist auch sehr gut ausgebucht sind, da viele Touristen von den Kreuzfahrtschiffen anscheinend jeden Preis zahlen.

Also sind wir bei verschiedenen Anbietern aufgelaufen und haben uns hier nach den Preisen erkundigt. Für eine kurze Bootstour bei Nacht in das leuchtende Gewässer haben die meisten Anbieter zwischen 25 – 35 USD je Person aufgerufen. Was in unseren Augen für eine kurze Bootsfahrt einfach zu teuer ist und war.

Wo kann man das „Glistening Waters“ vom Ufer aussehen?

Wie so oft auf Jamaika ist es gar nicht so einfach ohne Tour und ohne das Betreten von Privat Eigentum an den Strand zu kommen. Das ist wohl auch so ein jamaikanisches Unding das Strände privatisiert werden und somit für den breiten Tourismus nicht öffentlich zugänglich gemacht werden. Ob sich das auf Dauer für den jamaikanischen Tourismus lohnt bleibt abzuwarten – wir fanden es Jedenfalls sehr nervig und auch in gewisser Weise sehr unattraktiv für Backpacker und Individualreisende die auf All-Inkl. und Ferienanlagen verzichten können.

Die Straße nach Falmouth

Eine Möglichkeit die leuchtenden Algen in der leuchtenden Lagune von Jamaika gut zu beachten ist eine Brücke welche über den Fluss Martha Brea verläuft. Man erreicht die Brücke am einfachsten über den Weg (nicht über die A1) nach Falmouth rein.

Derzeit (März 2019) war die Straße als Baustelle gekennzeichnet – die Speere die aus Schutt aufgeschüttet wurde kann man aber einfach ignorieren und die Straße bis zur Brücke entlanggehen. Hier fliest das Süßwasser des Martha Brea in die Lagune und bringt so durch die Fließbewegung die Algen zum Leuchten.

Die Straße in die Hotelanlage Oyster Bay

Ein weiterer Weg das Wasser der Lagune beim Leuchten zu sehen ist von der Tankstelle aus den Weg zum Hotel Excellence Oyster Bay. Hierfür geht man auch relativ lange an der leuchtenden Lagune entlang und hat immer wieder die Möglichkeit dem Wasser beim Leuchten zuzusehen.

Ein Tipp: Nehmt Fischfutter mit und schaut das ihr ein paar Fische zusammenbekommt. Durch die Bewegung der Fische leuchtet das Wasser toll und man sieht den Effekt des leuchtenden Wassers noch deutlicher.

Von der leuchtenden Lagune gute Fotos zu machen ist leider relativ schwer. Das Licht welches von den Algen produziert wird ist leider sehr schwach.

X