Ein Walhai in Ozean wird von einem Taucher mit Kamera beobachtet

Die 10 Top Spots, um Walhaie zu beobachten

Der Gedanke daran, mit Haien zu schwimmen, löst bei vielen Menschen immer noch ein wohliges Schauern aus. Vielleicht sind Angebote, bei denen Du zu den Fischen ins Wasser steigst, genau deswegen so beliebt. Generell erfreuen sich Urlaubserlebnisse, bei denen man der Natur nahekommt, immer größerer Beliebtheit und da der Walhai der größte Fisch ist, den es in den Gewässern der Erde noch gibt, geht von ihm natürlich eine besondere Faszination aus. Walhaie beobachten kann auch auf Deinem Reiseplan stehen, wenn Du an einem der Hotspots dafür Urlaub machst. 

Der Walhai, ein sanfter Riese

Walhaie sind die Schwergewichte unter den Fischen. Er wird zwischen drei und zwölf Metern lang und mehrere Tonnen schwer, es gibt aber auch Berichte über 14, 15 oder sogar 18 Meter lange Exemplare. Auch der Name des Tieres bezieht sich auf seine Größe. Sie leben vornehmlich in wärmeren Gefilden, wo die Wassertemperaturen über 20°C liegen, tauchen teilweise aber auch an kälteren Stellen auf. Da sie sich dabei oft in großen Tiefen aufhalten, sind viele Einzelheiten über ihr Verhalten und ihre Entwicklung wissenschaftlich noch immer nicht erfasst. Was man weiß ist, dass die Tiere mehr als 300 Zahnreihen haben und so auf ein Gebiss aus rund 3.600 Zähnen kommen. Mit diesem Beißwerkzeug werden sie Menschen aber nicht gefährlich und man kann völlig gefahrlos neben ihnen schwimmen, solange man genug Abstand hält, um nicht aus Versehen unter die kräftigen Flossen zu geraten. Auch wenn sie meistens eher gemächlich unterwegs sind, können sie ziemlich schnell sein, wenn sie Futter sehen oder erschrecken. Walhaie ernähren sich in erster Linie von Plankton, wobei über die gewaltigen Mengen an Wasser, die sie ansaugen, manchmal auch kleine Fische ins Maul der Tiere gelangen. Walhaie werden bis zu 100 Jahre alt und erlangen erst mit 10 bis 30 Jahren Geschlechtsreife. Du erkennst die Tiere an den typischen Punkten auf der Haut. 

Walhaie stehen unter Naturschutz

Ganz egal, wohin Du reist und welche Unternehmungen Du planst, Du solltest dabei immer auch an den Naturschutz denken. Das gilt besonders für das sensible Ökosystem Meer, in dem der Mensch schon mehr als genug Probleme verursacht hat. Auch die Walhaie sind in ihrem Bestand schon seit längerem bedroht und werden als stark gefährdete Art eingestuft. Die Zahl der Tiere nimmt leider immer noch weiter ab. Das liegt einerseits an Unfällen mit Schiffen, andererseits aber auch an der gezielten Jagd, denn Walhaie werden in einigen Teilen Asiens sowohl als Delikatesse als auch als Lieferant von Grundstoffen für vermeintlich wirkungsvolle Krebsmedikamente gejagt. Daneben scheint auch der zunehmende Tourismus die Tiere zu stressen und kann so dazu beitragen, dass sie sich weniger vermehren. Das Walhai Weibchen kann steuern wann und ob sie ihre Jungen gebärt und das tut sie nur wenn die Bedingungen günstig sind. Auch kann zu aufdringlicher Tourismus Tiere aus ihren natürlichen Jagdgebieten vertreiben. Daher solltest du darauf achten nur mit Anbietern Touren zu machen, bei denen die Zahl der Touristen im Wasser kontrolliert und begrenzt wird. Zudem sollten die seltenen Tiere nicht berührt und nicht von Kolonnen von Booten gejagt werden. Denn dadurch steigt der Stress und das Verletzungsrisiko bei Mensch und Tier.

Einige wenige Exemplare kannst du auch in Aquarien sehen, etwa in Okinawa in Japan oder in Georgia in den USA. Wegen ihrer Größe brauchen die Tiere aber mehr Platz, als die meisten dieser Einrichtungen anbieten können und der Handel mit der streng geschützten Art unterliegt schweren Auflagen. Egal, wo Du ihnen begegnest, Walhaie sind beeindruckende Lebewesen, die Dich nachhaltig faszinieren werden. 

Touristen beobachten Walhaie von unterschiedlichen Booten

An diesen Hotspots kannst Du Walhaie beobachten

Den besten Ort, um Walhaie in freier Natur beobachten zu können, gibt es nicht, weil die Tiere im Jahr viele tausend Kilometer zurücklegen und sich im Laufe des Jahres an vielen unterschiedlichen Orten aufhalten. Wenn Du den riesigen Fischen also beim Tauchen begegnen willst, kommt es darauf an, zu welchem Zeitpunkt Du unterwegs bist.

Malediven, South Ari

Dieses ist der einzige der Top Spots, an denen Du das ganze Jahr über ziemlich gute Chancen auf Begegnungen mit Walhaien hast. Sie halten sich je nach Jahreszeit entweder auf der einen oder der anderen Seite des Atolls auf und auf der Website des örtlichen Forschungsinstituts kannst Du jederzeit sehen, wo die Tiere gerade sind. Mehrere Anbieter vor Ort haben Ausflüge für Begegnungen mit den Walhaien im Programm. 

Seychellen, Mahé

Auch dieses beliebte Inselparadies im Indischen Ozean ist ein gutes Reiseziel, um mit Walhaien in Kontakt zu treten, allerdings musst Du dafür die richtige Reisezeit erwischen. Während ihrer jährlichen Migration kommen die Riesenfische im Spätsommer und Herbst an den Seychellen. Auch hier bietet eine Forschungseinrichtung Touren an, mit denen Du den Walhaien auf rücksichtsvolle Weise ganz nahe kommen kannst.  

Mosambik, Tofo

Bei diesem Reiseziel musst Du zwar einige Mühen in Kauf nehmen – der Flughafen der Hauptstadt Maputo liegt gut 400 Kilometer entfernt – aber das lohnt sich definitiv. Wegen des überreichen Angebots an Plankton hast Du das ganze Jahr über Chancen auf eine Sichtung und im Herbst und Winter kommt es sogar häufig vor, dass Du größere Gruppen von Walhaien zu Gesicht bekommst. 

Philippinen, Donsol

Um den Walhaien keine Probleme zu bereiten, gibt es bei den in der Bucht von Donsol angebotenen Ausflugstouren eine Beschränkung auf eine limitierte Zahl an Passagieren. Während die Tiere an anderen Orten mit Fütterungen gelockt werden, setzt man hier auf das reine Naturerlebnis, was viele Besucher sehr zu schätzen wissen. Die beste Zeit zur Beobachtung sind die Monate April und Mai, Du hast aber schon ab Mitte November gute Chancen auf eine Sichtung.

Belize, Gladden Spit

Wenn sich die Walhaie nicht für die Philippinen entscheiden, kommen sie im April und Mai an die Küste vor Belize. Hier können sie sich auch sicher fühlen, denn die Gewässer vor vielen Kilometern Küste sind als Meeresschutzgebiet ausgewiesen. Das führt dazu, dass Du beim Schnorcheln nicht nur den größten Fischen der Welt begegnen kannst, sondern auch viele andere Tierarten unter Wasser entdecken wirst. 

Hier findest du unsere Reiseberichte zu Belize

Honduras, Utila

Wenn Du Dich schon einmal mit Walen beschäftigt hast, ist Dir der Name dieses Orts sicher schon geläufig, denn Utila gilt als einer der Hotspots für die Beobachtung von Walen. Die Gewässer rund um die paradiesische Insel sind reich an Plankton und locken damit zahlreiche Meeresbewohner an. Du hast vor Ort eine breite Auswahl an Tauchschulen, die Dich der Tierwelt unter Wasser näherbringen. 

Hier geht es zu unserem Bericht „Tauchen lernen auf Utila“

Dschibuti, Ghoubbet

Es gibt wirklich nicht viele Touristen, die in diesem Staat an der Ostküste von Afrika unterwegs sind und diese Tatsache könnte dazu beigetragen haben, dass sich die Walhaie in der Bucht von Ghoubbet ganz nah ans Ufer herantrauen. Das bedeutet für Dich, dass Du die sehenswerten Tiere hier oft sogar von Land aus beobachten kannst. 

Mexiko, Holbox

Die Halbinsel Yucatán ist ein überaus beliebter Urlaubsort. Wenn Du auf der Suche nach Walhaien statt nach Partys bist, musst Du aber Cancun links liegen lassen und Dich in Richtung der kleinen, ruhigen Insel Holbox orientieren. Hier ist viel weniger los und das wissen die Walhaie zu schätzen, die sich regelmäßig von Juni bis September hier blicken lassen.

Hier gehts zu unseren Reisebericht der Isla Holbox

Australien, Ningaloo Riff

Ningaloo ist einer der Top Spots für Taucher, die sich die Laiche der Korallen ansehen wollen. Wenn dieser Ansturm vorüber ist, so etwa ab Mitte März und bis Mitte Juli, hast Du etwas mehr Platz, um Dich dem Beobachten der Walhaie zu widmen und nebenbei ein wunderschönes Korallenriff an Australiens Westküste zu bewundern.

Thailand, Koh Tao

Nicht weit entfernt von der bekannten Ferieninsel Koh Samui befindet sich diese Insel, in der es deutlich ruhiger zugeht. Das ist eine gute Voraussetzung für die Beobachtung von Walhaien, die hier allerdings im Vergleich mit anderen Spots relativ selten sind. Die besten Chancen hast Du in den Monaten April, Mai und Juni. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top