Oben

Nein, Kuba ist nicht nur schön!

Kuba ist eine wunderschöne Insel in der Karibik. Varadero, Trinidad, Playa Larga, Havanna, Vinales und noch viele andere Städte warten darauf von Touristen entdeckt zu werden.

Das Reisen in Kuba ist aber für Personen die Individualreisen bevorzugen kein Zuckerschlecken. Wer nicht in einem All-Inkl. Palast sitzen will und das Leben auf Kuba wirklich hautnah erleben möchte muss sich auf einige Dinge gefasst machen, die wahrscheinlich nicht so viel Spaß machen werden.

Das Gefühl abgezockt zu werden

Irgendwie, irgendwas, irgendwo ist immer komisch, wenn man in Kuba mit CUC in Berührung kommt. Es ist ja schon alleine die Tatsache seltsam das es zwei Währungen gibt wobei die eine Währung nur für die Touristen gemacht wurde. Egal ob es um die ungekennzeichneten Wasserflaschen im Supermarkt geht oder auch um die Empfehlung eines Casa Particulares Besitzer das Gefühl gerade übers Ohr gehauen zu werden ist leider immer vorhanden.

Für Touristen kostet Alles auf Kuba das 10x Fache!

Geht es hier um Provisionen die die Kubaner von anderen „Unternehmern bekomme oder doch nur um einen zufriedenen Touristen? Auf Kuba sollte man immer zweimal hinsehen ob man nicht gerade Abgezockt wird. Lieber doch ein Ticket geben lassen und einen Flyer, das man dann am Ende eines Ausflugs nicht doch noch doppelt zahlen muss.

Obwohl man sich hier in einem Sozialistischen Land befindet ist es nach unseren Erfahrung der kapitalistische Staat den wir je besucht haben. Ein Taxifahrer kann dir auch Kuba gleich direkt eine Casa, eine Horse-Riding Tour zum El Cubanao Nationalpark oder auch ein Fahrrad verkaufen – die Angebote der einzelnen Personen sind schier unendlich.

Auch bei den Wasserpreisen ist es wichtig immer zweimal hinzusehen und nach dem Preis zu fragen. In vielen Restaurants und Bars gibt es 1,5 Liter Wasser Natural oft schon für 1,50 – 2 CUC im Supermarkt kann man aber auch gerne einmal 3 CUC zahlen, da man ja Tourist ist und kein Einheimischer.

Öffentliche Toiletten

Öffentliche Toiletten auf Kuba

Wer die öffentlichen Toiletten in Deutschland schon nicht gut findet wird die öffentlichen Toiletten in Kuba hassen.

Die Türen die man meist nicht mehr verschließen kann, da die Schlösser bereits von einigen Dekaden herausgerissen wurden kombiniert mit nicht vorhanden Klo-Spülungen und dann noch die Gewissheit das dich sicher jemanden beim Geschäfte machen beobachtet, da die Türen nur 1,40 hoch sind – machen eine öffentliche Toilette in Kuba zu einem echten NO-GO.

Egal ob man auf eine öffentliche Toilette in einem Restaurant, Busbahnhof oder andere Einrichtung geht, die der Öffentlichkeit jemals zugänglich gemacht worden war, Irgendwas funktioniert nicht oder fehlt immer. Geheimtipp: Bitte immer erst prüfen ob Klopapier vorhanden ist.

Menschen die dir ein Taxi Collectivo nach „Habana, Vinalles, Varadero“ andrehen wollen

Collectivos bekommt man in ganz Kuba sehr proaktiv angeboten!

Man geht auf der Straße, ist begeistert von einer Stadt von den tollen Häuserfronten, genießt einfach den Moment in einer schönen und außergewöhnlichen Umgebung zu sein, plötzliche hört man es von der Seite schreien. „Taxi Collectivo, Havanna, Vinalles, Varadero, Trinidad same Price as Bus“. Innerhalb weniger Straßenzüge kann man fast schon erraten welche Städte man nun von dem „Verkäufer“ angeboten bekommt.

Egal ob man vom Strand kommt, mit der Kamera durch die Stadt läuft, oder auch gerade ein Drink in der Hand hat – die Taxi Collectivo Anbieter sind hartnäckiger als du!

den gemischten Salat

Gemischter Salat mit Schinken!

Das Kuba nicht für seine gute Küche bekannt ist, ist wahrscheinlich allen Touristen und Interessenten bekannt. Aber das man in Kuba keinen normalen gemischten Salat bekommt erwartet wahrscheinlich Niemand.

Wer in Kuba (egal wo) einen gemischten Salat bestellt bekommt einen Teller mit verschiedenen Gemüse-Sorten, aber das Schlimme daran ist, dass es sich um Dosen-Gemüse handelt – das direkt ohne Dressing auf den Teller landet, egal ob Zwiebeln, Zucchini, Mais, Möhren, Bohnen oder auch Kartoffeln, alles kommt aus der Dose.

Wer sich also den Mixed Pickles Salat sparen will, sollte sich keinen gemischten Salat in Kuba bestellen.

Du möchtest wissen was man auf Kuba so isst? In unserem Beitrag 5 typische Gerichte in Kuba findest du die typischen Gerichte in Kuba.

Viazul Strecken und Busse

Viazul auf Kuba ist ein Abenteuer für sich, entweder die Buse haben 15 Grad Temperatur oder 40 Grad!

„Eine Busfahrt die ist lustig eine Busfahrt die ist schön!“ – aber nicht in Kuba. Wer in Kuba nicht 50 Euro für einen Kleinwagen täglich zahlen will muss auf das staatliche Busnetz von Viazul zurückgreifen. Natürlich gibt es noch die Möglichkeiten ein Taxi Collectivo zu nehmen aber wenn man unabhängig sein möchte und trotzdem planen möchte muss wahrscheinlich auf die Busse von Viazul oder Transtur ausweichen.

Die Busse von Transtur und Viazul fahren täglich und sind für kleines Geld zu bekommen. Aber wenn man dann bei 35 Grad Außentemperatur im Bus sitzt und die Klimaanlage ein leises „pfffffff“ macht, wünscht man sich sehr schnell das man vielleicht doch lieber 5 Euro mehr gezahlt hätte und dafür die Klimaanlagen in den Bussen gewartet werden. Kurz gesagt – die 5 Sterne Busse von Viazul sind alle Rostlauben die eigentlich verschrottet gehören – in Kuba jedoch noch solang gefahren werden bis diese endlich auch zu den Oldtimern gehören.

Es gibt eine Autobahn die von den Bussen regelmäßig befahren wird. Wenn sich aber ein Bus von Transtur oder Viazul abseits dieser Straßen bewegt, geht das Abenteuer erst los. Gut durchgeschüttelt kommt man dann an seiner Ziel-Destination an, wenn man auf den Hinweg nicht doch noch eine Ziege überfahren hat.

X