Weltreise

Jeder kennt das Wort “Weltreise”. Allerdings trauen es sich nur wenige Leute diese Weltreise auch anzutreten. Die Angst Veränderungen Zuhause nicht mitzubekommen, die Angst nicht mehr in den Alltag zu finden, die Angst Freunde und Familie zu verlieren sind oft einige der Gründe warum Menschen die Freiheit des Reisens nicht wahrnehmen.

Wer einmal länger im Ausland war, kennt das Gefühl neue Dinge zu sehen, neue Leute kennen zu lernen, neue Kulturen zu erleben, andere Luft zu atmen und natürlich andere Geschmäcker kennen zu lernen. All diese tollen Einflüsse kann man nur auf Reisen erleben. Klar, man könnte auch zum Italiener in der nächsten Straße gehen – aber man wird nie den Ausblick haben, den der Petersplatz in Rom bietet.

Reisen ist Leben – für manche bedeutet irgendwann sogar Leben reisen. Was bedeutet es aber wirklich die Reise seines Lebens zu starten? Es gehören viele Dinge dazu. Was mache ich mit meinen Hab und Gut? Was mache ich mit meinen monatlichen Verbindlichkeiten? Was mache ich mit meinen Verträgen? All diese Fragen kann man mit Planung beantworten. Eine Weltreise zu starten und alle tollen Eindrücke einer Reise zu erleben, bedeutet für uns nicht Rucksack packen und los geht’s – es soll eine Reise werden, die man nie vergisst, die einen verändert, die einen das Leben aus einer anderen Perspektiven zeigt.

Wir haben bereits einige längere Asienreise hinter uns und spätestens hier wurden wir süchtig nach dem Gefühl die Erde zu erkunden. Luxus ist für uns Deutsche und Europäer unentbehrlich. Aber spätestens wenn man einen glücklich lächelnden Indonesier im Dschungel begegnet ist, der weder einen festen Wohnort noch Internet hat, weiß man dass das Leben mehr zu bieten hat als Leistungsdruck und Besitz.

Wir fragten uns nach der Begegnung dieses Indonesiers oft ob dieser Mensch vielleicht sogar glücklicher ist als man selbst. Man selbst hat Alles – Karrier, Haus, Luxusgüter, Freunde und Familie – aber kann man auf einige diese Dinger nicht verzichten und trotzdem ein glückliches Leben führen?

Unsere Weltreise bedeutet für uns den Willen zu haben dieser Frage etwas genauer auf den Grund zu gehen. Momente erleben, Orte zu sehen, Geschmäcker zu schmecken und Leben zu spüren. Ist das vielleicht sogar die Freiheit die man eigentlich so nicht kennt? Auf unserer Weltreise wollen wir das herausfinden.

Am Anfang denkt man so eine Weltreise ist einfach, aber umso mehr dass man sich über verschiedene Themen informiert umso tiefer muss man in die Welt eines Aussteigers eintauchen. Wir Deutsche brauchen ja immer das Gefühl von Sicherheit also muss man natürlich auf Versicherungen bedenken. Man versucht sich mit dem Gedanken zu beschäftigen wie es wohl wäre ohne Sicherheit auf diese Reise zu gehen aber im Krankheitsfall ist die Reise schneller zu Ende als einem lieb ist.

Also fängt man an zu planen. Welche Länder bereist man? Wie viel Zeit muss man sich nehmen? Wie viel Geld braucht man für diese Reise? Welche Ausrüstung ist notwendig um auch mal in der Wildnis zu nächtigen? Wie viel Kilogramm Gepäck traue ich mir zu? Welche Kleidung packe ich ein? All diese Fragen scheinen schnell beantwortet zu sein, aber leider hat trotz des minimalistischen Lebensstiels das Gepäck schnell seine Grenze erreicht.

Braucht man eine Planung?

Eine weitere Frage die einem am Anfang der Planung immer wieder quält ist “Wird es mir mein Lebenslauf bzw. Karriere verzeihen wenn ich einfach 2 Jahre aussteige?”. Nach langer überlegung sind wir zum Entschluss gekommen “Ja die Karriere muss es verzeihen”. Ein Mitarbeiter der die Welt und Kulturen kennengelernt hat ist am Ende des Tages wahrscheinlich auch für ein Unternehmen mehr wert als ein Mitarbeiter der keine internationale Kommunikationserfahrung hat und nicht den Mut hat einen neuen Weg einzuschlagen. Den Mut einen neuen Weg einzuschlagen ist eine Fähigkeit die man für eine Weltreise haben muss. Mut ist etwas was in unserer Gesellschaft leider immer als nicht Normal definiert wird. Aber was ist schon normal?

Ist es normal sich sein Leben lang durch Karriere und Güter antreiben zu lassen? Ist es normal nur 20 Tage im Ausland zu sein im Jahr? Ist es normal sich nichts zutrauen? Wenn das normal ist wollen wir nicht normal sein.

Die Möglichkeit das zu tun was man möchte. Die Möglichkeit das zu erleben was man sich schon immer erträumt hat. Die Möglichkeit an dem Ort zu sein wo man sein möchte. Die Möglichkeit Freiheit zu spüren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

sechs + 11 =

X