Suche nach...

Die kubanischen Währungen CUC & CUP

Teile!

Welche Währung gibt es in Kuba?

Der Inselstaat Kuba (span.: Cuba) liegt direkt in der Karibik und ist unter anderem aufgrund seines milden Klimas ein sehr beliebtes Urlaubsziel. Ob man am Strand entspannen will, die Kultur kennen lernen will oder durch das Land reisen will, die Insel wird mittlerweile sehr häufig besucht. Insbesondere die Musik, der Tanz, aber auch Rum und Zigarren zeichnen das Land aus. Vor kurzem habe ich bereits erklärt, was man alles für die Einreise braucht, denn das ist gar nicht so leicht. Man braucht unter anderem natürlich einen Reisepass, aber auch eine Touristenkarte und ein Visum. Doch auch was das Geld betrifft hat Kuba einige Besonderheiten, die es zu beachten gibt. Hilfreiche Tipps und Erklärungen zur Cuba Währung, zum Kuba Peso, Kuba CUC und natürlich auch zum bezahlen und Geld abheben auf Kuba habe ich in diesem Artikel für euch zusammengestellt.

Welche Währungen gibt es auf Kuba und was ist der Unterschied?

Es gibt in Kuba zwei unterschiedliche Währungen, man spricht dabei von den Cuba Währungen. Einerseits gibt es den konvertiblen Pesos, bzw. kurz CUC, was übersetzt Peso convertible bedeutet. Andererseits gibt es noch den kubanischen Pesos, der CUP, dieser wird auch Moneda Nacional oder Peso cubano genannt.

Der Unterschied zwischen den beiden Cuba Währungen liegt unter anderem darin, was man jeweils damit bezahlen kann. Für den kubanischen Peso bekommt man generell nur sehr wenige Waren. Für Touristen sieht der Wechselkurs wie folgt aus: 1 CUC = 24 CUP

Importwaren werden auf Kuba mit dem CUC bezahlt. Früher wurden hier US-Dollar verwendet, doch diese wurden um Jahr 2004 als Zahlungsmittel abgeschafft. Für die Kubaner ist der CUC seitdem ein eher unbeliebtes Zahlungsmittel. Ursprünglich konnte man US-Dollar und CUC nämlich 1 zu 1 eintauschen, durch Kursänderungen und eine Art „Wechselsteuer“ erhält man mittlerweile für 1 USD ca 0,79 CUC.

Wie bezahlt man auf Kuba?

Es ist für Touristen und Reisende sehr wichtig zu beachten, dass der Peso cubano, also CUP weder eingeführt noch ausgeführt werden darf. Reisende bezahlen im Land aber in der Regel mit dem CUC, welcher ja, wie schon erwähnt, an den US-Dollar gekoppelt ist. Da aber viele Kubaner von ihren Familien aus den USA unterstützt werden, verwenden diese mittlerweile ebenfalls sehr häufig den CUC.

Manche Produkte können in Kuba nämlich jeweils nur mit einer Währung bezahlt werden. Mit dem CUP werden können zudem auch nur vom Staat subventionierte Produkte bezahlt werden, hierunter fallen vor allem Lebensmittel und andere Produkte. Die Einheimischen besitzen dabei Lebensmittelkarten. Der CUP kann also häufig nur in Kombination mit dieser Lebensmittelkarte verwendet werden. Doch in Ausnahmefällen können natürlich auch Ausländer und Urlauber mit dem CUP bezahlen, beispielsweise bei Ausflügen an Märkte, an lokalen Imbissbuden und auch in lokalen Bars und Restaurants.

Der Tipp für Urlauber ist also, sich überwiegend CUC zu holen, also konvertible Peso, einige davon aber auch in CUP umzutauschen.

Kann man mit ausländischen Währungen in Kuba bezahlen?

Mit dem CUC und dem CUP kann man auf den ersten Blick wirklich durcheinander kommen, insbesondere, da auch nicht sicher ist, wie lange es noch beide Cuba Währungen geben soll. Raul Castro, der ehemalige Staatspräsident Kubas, wollte eine Währung, die gleichermaßen für Einheimische sowie für Ausländer gilt. Noch hat sich das nicht durchgesetzt, aber eventuell geschieht das nun unter seinem Amtsnachfolger.

Ausländer können in Kuba teilweise auch mit anderen Währungen zahlen. Sehr sinnvoll ist es, Geld in Euro oder noch besser in Schweizer Franken (CHF) mitzunehmen; dieses Bargeld kann überall gewechselt werden. Anders sieht es hier mit US Dollar aus, wer diese wechseln will muss häufig eine sehr hohe Gebühr entrichten.

Auch das Geldabheben auf Kuba ist nicht ganz so leicht. Das Abheben von Bargeld mit PostFinance und Maestrokarte ist in Kuba generell nicht möglich, da diese Karten nicht gültig sind. Gleiches gilt für Kreditkarten und Reisechecks, die auf US-Amerikanische Institute laufen. Hierzu zählen beispielsweise die American Express Karte oder auch Masterkarten des Credit Suisse. Am besten fahren Reisende, wenn sie zum Geldabheben eine Visa-Master Card verwenden. Die Visa-Master Card wird im Normalfall akzeptiert, Probleme kann es nur geben, wenn Automaten nicht funktionieren.

Neben der Visa-Master Card zum Geldabheben wird mittlerweile häufig empfohlen, insbesondere in Touristenzentren mit dem Euro zu zahlen. Auch Euro-Reisechecks werden oftmals empfohlen. Und auch die klassische Kreditkarte funktioniert zum Geldabheben und Bezahlen in der Regel ganz gut.

Geld abheben oder Geld Wechseln? Was ist die günstigere Methode auf Kuba?

Wer sich in Kuba Geld abheben möchte und dazu eine Kreditkarte verwendet, muss aufpassen, denn das kann teuer werden. Dieser Bargeldbezug wird nämlich häufig bzw. fast immer in US Dollar abgerechnet. Das heißt für Reisende, dass zu den Gebühren zum Bezug, meist 10% noch die Sondersteuer auf den US Dollar erhoben wird, also weitere 10%. Viele Kreditkartenherausgeber berechnen dann in einem weiteren Schritt noch eine Umrechnungsgebühr von US Dollar in die jeweilige Landeswährung. Zu Guter Letzt kommt zu dieser Aktion dann auch noch ein Zuschlag für den Bezug von Bargeld hinzu. Rechnet man nun alles zusammen, ist das Geldabheben viel teurer als das einfache Wechseln vor Ort.

Wissenswertes zum CUC

Bei der Cuba Währung, dem CUC, gibt es, wie in vielen Währungen, Banknoten und Münzen. Bei den Banknoten gibt es 1, 2, 3, 5, 10, 20, 50 und 100er Scheine, bei den Münzen 1, 5, 25, 50 und 1 CUC. Für Reisende bzw. die Daheimgebliebenen ist es ein häufig angebotenes Souvenir, Peso cubano mit der Unterschrift von Che Guevara mitzunehmen. (Che Guevara war ein marxistischer Revolutionär, Arzt und Autor und ist insbesondere auch als Guerillaführer bekannt. Er spielte eine tragende Rolle in den Guerillakämpfen.) Diese werden auf den Straßen angeboten und normal im Kurs 1:1 verkauft. 5 Peso cubano entsprechen also dann 5 CUC. Für die Touristen, Weltreisenden und Urlauber hat die Banknote aber natürlich eher einen symbolischen Wert.

Im ersten Blick wirkt Kuba als sehr chaotisches und kompliziertes Land, zumindest was die Einreisebestimmungen und auch die Cuba Währung, das Geld abheben und das Bezahlen betrifft. Doch die kubanische Lebensfreude, die Musik und der Tanz entschädigen auf einem Urlaub in jedem Fall, egal ob Pauschalurlaub oder Weltreise. Spätestens wenn man mit einem Glas Rum das kubanische Leben genießt haben sich alle Strapazen gelohnt.

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

zwei + neunzehn =

X