Suche nach...

Einreisebestimmungen Costa Rica

Teile!

Halb Strand halb Dschungel, gibt’s das? In manchen Teilen der Erde bestimmt, aber so einmalig, wie euch Costa Rica diesen Naturspagat bietet, werdet ihr es nirgendwo sonst zu Gesicht bekommen! Traumstrände, Vulkane und einen unglaublichen, unter Naturschutz stehenden Dschungel, dazu eine historische Hauptstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten. Dieses Land sollte auf eurer Reisliste ganz oben stehen. Die Einreisebestimmungen sind sehr ähnlich zu den Nachbarstaaten.

Welche Einreisebestimmungen gibt es in Costa Rica?

Wie üblich genügt auch in Costa Rica kein Personalausweis als Reisedokument. Der Reisepass muss noch mindestens sechs Monate gültig sein, wenn ihr hier her wollt. Eure Dokumente müssen sich außerdem in gutem Zustand befinden, sonst können die Behörden schon einmal ungemütlich werden.

Betrachtet man nur das costa-ricanische Recht, müsste euer Reisepass nicht einmal sechs Monate gültig sein. Das Dokument muss lediglich am Einreisetag sowie am Folgetag Gültigkeit besitzen. Das betrifft uns Weltreisende natürlich nicht. Da wir ohnehin viele viele Monate unterwegs sein werden, setzt das eine langfristige Gültigkeit schon voraus. Wer aber nur Costa Rica besuchen will und im Anschluss an den Urlaub wieder gen Heimat fliegt, der muss sich nicht.

Einreise ohne Visum nach Costa Rica?

Mit dem Visum verhält es sich wie in den Nachbarstaaten. Allerdings gehört Costa Rica nicht mehr zum C4 Verbund. Bei Reisen bis zu 90 Tagen könnt ihr visumfrei einreisen.

Reisende müssen ein Rückflugticket, Anschlussticket, Busticket und einen Finanzierungsnachweis für den Aufenthalt im Land vorlegen. Anträge auf Verlängerung der Aufenthaltsdauer können bei der Ausländerpolizei (Migración) gebührenpflichtig gestellt werden. Nach der Einreise bekommt ihr eine Aufenthaltsgenehmigung erteilt. Wie lang ihr bleiben dürft, hängt von den Behörden ab. Hier wird geschaut: Habt ihr Rückflugtickets, was ist der Grund eurer Reise und wie sieht’s finanziell bei euch aus. Wichtig: Wenn ihr über die USA nach Costa Rica kommt, braucht ihr in jedem Fall ein Visum. Ganz egal, ob ihr mehr oder weniger als 90 Tage bleiben wollt. Da eine Verlängerung des Aufenthalts nicht kostenlos ist, kümmert euch lieber gleich um ein Visum, wenn die Reise vermutlich länger als 90 Tage dauern wird.

Was gibt es sonst noch bei der Einreise nach Costa Rica zu beachten?

Bei der Einreise von Panama und Nicaragua nach Costa Rica auf dem Landweg solltet ihr unbedingt achtsam sein: Sowohl der costa-ricanische Einreisestempel als auch der panamaische bzw. nicaraguanische Ausreisestempel müssen unbedingt in eurem Reisepass sein! Bei dem panamaisch-costaricanischen Grenzübergang Sixaola gibt es eine Brücke, die zu Fuß zu überqueren ist. Reisende müssen dort darauf achten, von beiden Grenzkontrollen Stempel zu bekommen und die Brücke nicht ohne den Besuch der jeweiligen Grenzstationen zu überqueren. Bei der Rückreise über den Landweg gilt das gleiche!

Ohne diese Stempel im Pass könnt ihr in große Schwierigkeiten geraten. Die Ausländerpolizei hält euch nämlich erst einmal für illegale Einwanderer. Die Prüfung eurer Unterhalten kann sehr lange dauern und an eine Weiterreise ist erst einmal nicht zu denken. Wenn ihr ganz viel Pech habt, seht ihr auch ein costaricanisches Gefängnis von innen. Natürlich kostet es auch Geld, wenn man euch ohne den fälligen Stempeln erwischt. Gebühren bei Ein- und Ausreise aber fallen nur auf dem Landweg an.
Zugegeben, die Einreisebestimmungen scheinen etwas kompliziert zu sein. Aber das kann man umgehen. Sichert euch ein Visum, achtet auf die Stempel und dann genießt dieses fantastische Land!

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

neunzehn + vierzehn =

X