Streetfood Stand Malaysia

Wie teuer ist ein Urlaub in Malaysia?

Wieder einmal sind 2 Monate auf unserer Weltreise wie im Flug vergangen. Verbracht haben wir insgesamt 64 Tage in Malaysia. Angekommen sind wir am 03.10.2019 mit einem Flug von Condor von Frankfurt nach Kuala Lumpur. Dort haben wir ein Monat verbracht und haben sehr viel gearbeitet und die Stadt erkundet. Von Kuala Lumpur ging es nach Kuala Selangor. Von dort aus ging es nach Ipoh wo wir anschließend die Cameron Highlands erkundeten. Von dort aus ging es dann weiter nach Penang und dann mit der Fähre nach Langkawi. Nach unserer Zeit in Langkawi ging es mit dem Flugzeug von der Insel zurück nach Kuala Lumpur und von dort aus nach Malakka um noch einige Tage zu arbeiten und die Stadt zu erkunden (die mittlerweile auch zum Weltkulturerbe gehört). Am 06.12.2019 ging es für uns mit dem Flugzeug von AirAsia weiter nach Indonesien, um mit Freunden auf Bali Weihnachten zu verbringen. 

Aber wie teuer ist eigentlich ein Urlaub in Malaysia? Wir haben wieder einmal detailliert aufgeführt welche Kosten wir in unserem Aufenthalt in Malaysia hatten, um so ein Gefühl dafür zu bekommen ob man in Malaysia günstig Urlaub machen kann oder nicht.

Was wir anfangs noch erwähnen möchten ist die Tatsache das Malaysia von Low Budget bis zu High Budget bzw. Luxus-Urlaub wirklich alles anbietet. Wir hatten uns wie immer im mittleren Preissegment positioniert und haben so relativ gute, private und zentrale Unterkünfte gehabt. Hostel und oder Mehrbettzimmer haben wir nicht genutzt. Gekocht haben wir selten, da das Essen in Malaysia auf der Straße und in Restaurant meist günstiger ist als wenn man selbst kocht.

Um einmal ein Gefühl dafür zu bekommen wie viel ein Euro in Malaysia wert ist wollen wir zukünftig auch einige Jobs aufzeigen mit den jeweiligen Löhnen.

Was verdient man in Malaysia?

Es ist immer sehr interessant genau anzusehen welches Gehalt in einem Land durchschnittlich pro Kopf verdient wird. Wir haben in der nachfolgenden Tabelle einige Jobs mit dem jeweiligen Gehalt aus dem Internet herausgesucht. Wie man sieht, gibt es sehr gut bezahlte Jobs und auch richtig schlecht bezahlte Jobs in Malaysia. Das durchschnittliche pro Kopf einkommen lag bei 795,59 Euro je Person je Kopf (Stand. Oktober 2019). 

Wie teuer ist ein Urlaub in Malaysia?

Insgesamt haben wir für 64 Tage in Malayisa 5638,92 Euro ausgegeben. Das entspricht insgesamt 88,10 Euro je Tag oder je Kopf 44,05 Euro. Hier sind alle Kosten wie Restaurants, Unterkünfte, Aktivitäten und Transport in Malaysia inkludiert.

In der nachfolgenden Tabelle findet ihr alle Details zu den jeweiligen Kosten je Kategorie.

Ausgaben in Malaysia nach Kategorie

Kosten für Unterkünfte

Insgesamt haben wir für die 64 Tage bzw. 63 Übernachtungen 2743,34 Euro ausgegeben. In Kuala Lumpur, Langkawi und in Penang hatten wir sehr hochwertige Unterkünfte mit jeweils etwa 55 – 60 Euro die Nacht. Oft war Frühstück inkludiert. Wir hatten aber auch schöne Unterkünfte mit gutem Internet für 19 Euro die Nacht. Wenn man günstig in Malaysia unterwegs sein möchte ist es definitiv möglich. Unterkünfte (Privatzimmer) gibt es teilweise schon ab 12 Euro die Nacht. Im Schnitt haben wir 43,54 Euro je Nacht in Malaysia ausgegeben.

Kosten für Streetfood und Restaurants

Essen gehen macht in Malaysia einfach unglaublich Spaß. Man bekommt so viele tolle Gerichte aus den verschiedensten Teilen der Welt. Eine Kombination aus Indisch, Chinesisch, Thailändisch, Malaysisch und westlich würde die Küche in Malaysia wahrscheinlich am Besten beschreiben. Insgesamt haben wir 1515,88 Euro für Essen auf der Straße oder Streetfood ausgegeben. Davon waren es 763,11 Euro für Abendessen, 493,77 Euro für Mittagessen, 219 Euro für Drinks, 30,80 Euro für Snacks und 9,20 Euro für Frühstücken.

Das Essen in Malaysia war jeden Cent wert!

Kosten für Aktivitäten

Insgesamt haben wir 460,72 Euro für Aktivitäten ausgegeben. Hier war der Kochkurs in Kuala Lumpur oder auch der Eintritt in die Cameron Highlands Teeplantagen dabei. Für Eintritt wie z.B. den Menara in Kuala Lumpur haben wir 263 Euro gezahlt. Für Sport haben wir 154 Euro ausgegeben und für einen Guide in Kuala Selangor und zum Sky Mirror 43,72 Euro.

Transportkosten in Malaysia

In Malaysia hat man alle erdenklichen Möglichkeiten um von A-B zu kommen. Am häufigsten haben wir die App Grab benutzt (ähnlich wie UBER) und haben 145,70 Euro ausgegeben. Dazu kamen zwei Wochen Leihgebühr für die Roller auf Langkawi von 119 Euro, 43,61 Euro für normale Taxis, 42,80 Euro für Bustickets, 32,09 Euro für die Zugverbindungen (die sehr pünktlich sind), 12 Euro für einen privaten Fahrer, 6,40 Euro für Benzin und 0,40 Euro für die Fähre von Butterworth nach Penang. Die Fähre von Penang nach Langkawi habe ich fälschlicherweise unter Bustickets eingetragen. 

Snacks und Lebensmittel

Für sonstige Snacks und Lebensmittel die wir fürs Kochen etc. gebraucht haben und Getränke haben wir nochmal 397,08 Euro ausgegeben. Lebensmittel sind in Malaysia vergleichsweise teuer wenn man nicht auf die lokalen Lebensmittel geht. Hier ist es tatsächlich günstiger Essen zu gehen als selbst zu kochen. Für Snacks haben wir 29,10 Euro ausgegeben. Für Lebensmittel 320,78 Euro und für Getränke 47,20 Euro.

Apotheken, Internet & Handy, Kosmetik, Bekleidung, Wäsche waschen und Elektronik 

Für Medikamente haben wir 32 Euro ausgegeben, für Sonstiges 6,50 Euro, für unsere Sim Karte und das Internet haben wir 32 Euro ausgegeben, für Kosmetik 25,60 Euro für FlipFlops für Max 19 Euro, für Waschsalons 2,80 Euro (meist war eine Waschmaschine oder das Wäsche waschen in der Unterkunft inkludiert) und für einen Adapter haben wir noch 2,00 Euro ausgegeben.

Grundsätzlich muss man zu unseren Aufenthalt in Malaysia sagen, das wir nicht wirklich sparsam waren und einfach das gekauft hatten worauf wir Lust hatten, wir haben nicht groß nachgedacht ob wir uns jetzt in ein Cafe setzen und dort einige Getränke zu uns nehmen, wir haben es einfach gemacht. Allerdings glauben wir aus der Erfahrung heraus sagen zu können das man mit 800 Euro pro Monat pro Person in Malaysia sehr sehr gut zurechtkommen kann, wenn man nur öffentliche Verkehrsmittel fährt, weniger in Restaurants essen geht sondern öfter auf der Straße und wenn man bereit ist in Mehrbettzimmer zu übernachten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top