Oben

Wie sicher ist Brasilien für Touristen?

Nachdem wir soviel schlechtes über Brasilien gehört haben und Jeder zu uns gesagt hat “Passt auf!” ist es an der Zeit einmal eine Recherche zu machen um ein Bild zu bekommen wie gefährlich Brasilien wirklich ist. Uns ist dabei auch klar dass man das Land nur auf Basis der Kriminalstatistik die vom Land selbst veröffentlicht wird und die Dunkelziffer wahrscheinlich höher ist. Wir gehen aber auch davon aus, dass Touristen im Regelfall einen Diebstahl, Raub oder Körperverletzung häufiger melden als die Einheimischen selbst da die meisten Touristen ja eine Versicherung haben bzw. den Verlust von Dokumenten melden sollten und deshalb fast schon gar nicht um die Meldung drum herumkommen. Bei den Einheimischen kann es natürlich anders aussehen – allerdings gehen wir zum jetzigen Zeitpunkt einfach mal davon aus, dass die Kriminalitätsstatistik relativ realistisch ist. 

Die Kriminalitätsstatistik im direkten Vergleich

Wie bereits in den Artikeln zu Sicherheit in Mexiko und Sicherheit in Kolumbien möchte wir auch hier wieder einen Vergleich mit in den Artikel nehmen um einmal ein Gefühl dafür zu bekommen wie gefährlich Brasilien wirklich ist. Als Vergleich nehmen wir Deutschland, den vermeintlichen Karibiktraum Jamaika und natürlich die Kennzahlen aus Brasilien. 

Wir nehmen hier immer gerne Jamaika da wir uns auf Jamaika sehr unsicher gefühlt haben, aber nie Jemand über die Probleme in diesem Land spricht. Daher denken wir das Jamaika ein guter Vergleich ist um einfach deutlich zu machen, das es auch andere Regionen gibt die vielleicht unsicherer sind aber die Medien es nicht so aufbauschen. Brasilien hat über 207 Millionen Einwohner, Jamaika etwa 3 Millionen Einwohner und Deutschland etwa 82,5 Millionen Einwohner. Von den Einwohnern leben etwa 86,3% in der Stadt, in Jamaika sind es 55,4% und in Deutschland etwa 77,3% Im Schnitt verdienen die Brasilianer etwa 8.900 US Dollar pro Kopf, die Jamaikaner 5.400 US Dollar pro Kopf und in Deutschland etwa 48.000 US Dollar pro Kopf. 

(Quelle: https://knoema.de/atlas/Brasilien?compareTo=JM,DE)

Diese Kennzahlen sind aus unserer Sicht wichtig damit man sich einfach mal einen Eindruck machen kann wie es um Brasilien im Direktvergleich steht und wie groß dieses Land eigentlich wirklich ist.

Wie sicher ist Brasilien?

Sehen wir uns einmal die Homizidrate an. Diese Rate gilt jeweils immer auf 100.000 Einwohner. In Brasilien sind im Jahr 2017 30,5 Tötungsdelikte auf 100.000 Einwohner registriert worden, in Deutschland 1,0 und in Jamaika ganze 57,0. Bereits diese Kennzahl zeigen das Jamaika im Direktvergleich gefährlicher ist als Brasilien, aber davon wird halt seltener Berichtet. Insgesamt wurden in Brasilien 63.895 Tötungsdelikte bzw. Homizide registriert. In Jamaika waren es 1.647 und in Deutschland 813. Bitte hier immer die o.g. Einwohnerzahl beachten. 

Blicken wir nun einmal auf die Rate der Körperverletzungen auf 100.000 Einwohner. In Brasilien gab es 326,8 Körperverletzungen, in Jamaika 99,8 und in Deutschland 166,9. Was hier erstaunlich ist, ist das Jamaika wesentlich weniger Körperverletzungen hat als Deutschland. Das muss daran liegen das man sich in Jamaika dann gleich abknallt bevor man sich einfach einmal ordentlich auf die Fresse haut (entschuldigt bitte den Ausdruck). In Brasilien ist die Körperverletzung leider relativ weit verbreitet. Bleibt man ein Jahr in Brasilien ist die Chance 0,003268% das man einmal eine auf die Nuss bekommt. Wenn man allerdings nur 14 Tage hier ist muss man den Wert auch nochmal geteilt anteilig berechnen. Die Chance das man innerhalb einer Woche Opfer einer Körperverletzung in Brasilien wird liegt bei 0,000062846153846% bzw. bei 14 Tage bei 0,000125692307692%. Mit diesen Zahlen wollen wir Brasilien nicht sicherer machen als es wirklich ist, aber glaubt man den offiziellen Zahlen wird die Chance umgebracht zu werden bzw. Opfer einer Körperverletzung zu werden doch relativ gering.

Sehen wir uns noch die Kennzahlen der Vergewaltigungen, Raub und Einbrüche bzw. Diebstähle von Kraftfahrzeugen im Vergleich an. Hier erfolgt die Betrachtung ebenfalls wieder auf 100.000 Einwohner. 

In Brasilien gibt es 24,4 Vergewaltigungen, in Jamaika 21,3 und in Deutschland 8,7.

Wie oft passieren bewaffnete Raubüberfälle?

Bei Raub liegt Brasilien mit 10,1 Rauben auf 100.000 Einwohner weit vorne vor Deutschland (0,4) und Jamaika (hier gehen wir davon aus, dass keine Daten zur Verfügung gestellt werden)

Auch bei Einbrüchen ist Brasilien gut dabei – was allerdings erstaunlich ist das Deutschland mit 528,5 Einbrüchen auf 100.000 Einwohner deutlich führt. Hier gibt es in Brasilien nur 126,7 registrierte Einbrüche und in Jamaika 45,4. Also am besten euren Safe den man anscheinend in Deutschland haben sollte mit nach Brasilien bringen!

Brasilien führt laut den Daten aus dem Jahr 2015 deutlich bei den Diebstählen von Autos hier werden etwa 113,1 Autos je Jahr auf 100.000 Einwohner geklaut dazu im Direktvergleich 21 in Jamaika und 72,8 in Deutschland. (liegt wahrscheinlich auch an den Mengen der zugelassenen Fahrzeuge in Deutschland)

Unser Gefühl und Fazit zum Thema Sicherheit in Brasilien

Wir haben uns zu keiner Zeit in Brasilien unsicher gefühlt. Wie bereits in unserem Länderguide und auch im Reisebericht zu Rio de Janeiro erwähnt gibt es sehr viele Menschen die auf der Straße leben, welche aber keine Gefahr darstellen oder bedrohlich wirken.

Wichtig ist das man auf die Einheimischen hört, vielleicht auch Busse meidet (davon haben wir nirgends etwas Gutes gehört) und das man seine Wertsachen nicht offen am Körper trägt. 

Nach dem Vergleich der Zahlen (wir sind uns auch bewusst das diese verfälscht sein können) sind wir auch der Meinung das man manchmal sich erst auf ein Land einlassen sollte bevor man über die Sicherheitslage urteilt. Den oft (wie im Beispiel Jamaika) ist die Lage eine ganz Andere als welche man vermuten möchte.