Oben

Zugegeben können wir nicht für das gesamte Land Argentinien sprechen da wir nur die Region um Iguazu und Buenos Aires erkundet haben, allerdings waren wir erstaunt wie günstig Argentinien im Vergleich zu Chile war und welche Qualität man für sein Geld erwarten konnte.

Argentinien war von der Unterkünften nochmal deutlicher billiger als Santiago de Chile und La Paz in Bolivien. Wahrscheinlich war es auch der Inflation geschuldet welche gerade in Argentinien wild um sich schlägt.

Herausforderung: Bargeld

In Argentinien an Bargeld zu kommen ist eine kleine Herausforderung. Natürlich findet man unzählige Bankautomaten und Banken, egal wo man ist, allerdings haben die wenigsten Banken auch immer Geld im Automaten. Als wir in Buenos Aires am Flughafen angekommen waren, ging hier bereits die Rally los. Wir brauchten Bargeld um überhaupt vom Flughafen El Palomar in die Innenstadt zu kommen, den die Taxifahrer hatten natürlich kein Kartenlesegerät bzw. wir hatten noch kein Internet um uns ein Uber zu bestellen. Also suchten wir verzweifelt eine Bank die uns mit unserer deutschen Visa und Masterkreditkarte auch Bargeld geben würde. Banken gab es genug – 4 Stück etwa 500 Kilometer vom Flughafen entfernt – allerdings war keine dabei die auch noch Geld im Automaten hatte. Ein Passant half uns dann die beste Bank zu finden. Hier bekommen wir dann 2000 argentinische Pesos inkl. 400 Pesos Gebühren (entsprach im August 2019 etwa 40 Euro inkl 8 Euro Gebühren). Die Gebühren in Argentinien sind überall enorm hoch – deshalb raten wir euch soweit wie es geht eure Kreditkarte einzusetzen.

Wie teuer ist Rindfleisch in Argentinien?

Rindfleisch in Argentinien ist für deutsche Verhältnisse unglaublich günstig und hochwertig. Die Cuts die man in Argentinien in der Metzgerei bekommt unterscheiden sich jedoch zu den Cuts die man in Europa bekommt. Hochwertiges und gutes Rindfleisch fängt bei etwa 4 Euro je Pfund an. Dabei bekommt man aber Qualität für die man in Deutschland schnell einmal gerne 20 – 25 Euro los werden würde.

Natürlich haben wir auch ein gutes Steakhouse besucht wo wir für ein 700 Rib Eye Dryed Aged Beef etwa 30 Euro bezahlt haben.

Die anderen Lebensmittel entsprechen allerdings etwa dem Deutschen Preis – 20 – 30% je nach Laden und Produkt. Hierbei sind besonders importierte Waren deutlich teurer als in Europa. Das liegt leider auch wieder an der Rezession des Landes. Für einen Liter Milch zahlt mane etwa 80 Cent, für Ein Kilo Semmeln zahlt man etwa 1 Euro, für frisches Obst wie Bananen je Kilo etwa 70 Cent.

Übersicht der Ausgaben in Argentinien

Anbei seht ihr die Übersicht unserer Ausgaben während unseres Urlaubs in Argentinien.

Kategorie Summe
Unterkünfte -252,40
Aktivitäten -132,00
Restaurants -119,40
Flüge -104,56
Transport -82,40
Snacks & Lebensmittel -68,10
Internet / Handy -2,0
Summe -760,86

Kosten für Unterkünfte in Buenos Aires

Insgesamt haben wir 8 Nächte in Buenos Aires Zentrum verbracht. Für die schöne Unterkünfte im Zentrum haben wir 252,40 Euro gezahlt. Unser Host war super und die Lage ideal um die Stadt zu erkunden. Gebucht haben wir über Airbnb – da hier die Unterkünfte günstiger waren als bei Booking.com

Kosten für Aktivitäten

Insgesamt haben wir 2 Aktivitäten in Buenos Aires gemacht. Einen Kochkurs den wir über Airbnb gebucht hatten sowie eine Erkundungstour durch Palermo die wir auch über Airbnb gefunden hatten. Dafür haben wir insgesamt 132 Euro ausgegeben.

Flüge Inland

Für Flüge im Inland haben wir insgesamt 104,56 Euro ausgegeben. Hier ging es von Buenos Aires nach Iguazu inkl. Gepäck.

Transport in Argentinien

Transport in Argentinien ist auch sehr günstig. Besonders die öffentlichen Verkehrsmittel sind für wenige Cents sehr günstig. Wir hatten allerdings erhöhte Transportkosten da Martina ja ihr Handy verlor und wir dadurch sehr viel fahren musste. Insgesamt haben wir 82,40 Euro ausgegeben.

Kosten für Restaurantbesuche in Argentinien

Insgesamt haben wir in Argentinien 119,40 Euro für Restaurantbesuche ausgegeben. Hierbei haben wir richtig gutes Essen bekommen und sehr freundlichen Service!

Einkäufe in Argentinien

Insgesamt haben wir 68,10 Euro für Lebensmittel in Argentinien ausgegeben. Hierbei waren die Snacks wohl das teuerste.

Sim Karten in Argentinien

Da wir in Argentinien auch mobil sein wollten haben wir ingesamt 2 Euro für neue Sim-Karten ausgegeben. Movistar war hierbei unsere Wahl.

Einzelne Ausgaben in Argentinien

Anbei seht ihr alle einzelnen Ausgaben die wir in Argentinien hatten.

Datum Titel Hauptkategorie Unterkategorie Betrag
07.08.2019 UBER - Unterkunft Transport Uber -11,00
07.08.2019 Taxi Airport - Hotel Transport Taxi -30,00
07.08.2019 Getränk am Flughafen Snacks & Lebensmittel Getränke -2,00
07.08.2019 Uber zum Flughafen Transport Uber -14,50
07.08.2019 Mahlzeit Restaurant Frühstück -9,00
07.08.2019 Flug Buenos Aires - Igazu Flüge Inland -104,56
06.08.2019 Mahlzeit Restaurant Mittagessen -8,40
05.08.2019 Kochkurs Aktivitäten Guide -68,00
04.08.2019 Mahlzeit Restaurant Abendessen -29,00
04.08.2019 Lebensmittel Snacks & Lebensmittel -3,10
03.08.2019 Lebensmittel Snacks & Lebensmittel -24,00
03.08.2019 Guide Citytour Aktivitäten Guide -64,00
02.08.2019 Transport nach La Boca Transport Uber -4,50
02.08.2019 Mahlzeit Restaurant Abendessen -12,00
02.08.2019 Mahlzeit Restaurant Abendessen -11,00
01.08.2019 Getränk Snacks & Lebensmittel Getränke -2,00
01.08.2019 Mahlzeit Restaurant Abendessen -34,00
31.07.2019 Getränk Snacks & Lebensmittel Getränke -3,00
31.07.2019 Öffentlicher Transport Transport Bus -1,40
31.07.2019 Mahlzeit Restaurant Mittagessen -16,00
31.07.2019 Lebensmittel Snacks & Lebensmittel -22,00
30.07.2019 Lebensmittel Snacks & Lebensmittel -12,00
30.07.2019 Transport vom Flughafen Transport Fahrer -21,00
30.07.2019 Sim Karten Internet / Handy Sim-Karte -2,00
30.07.2019 8 Nächte Buenos Aires Unterkünfte AirBnB -252,40