Oben
Impfbuch

Gesundheitsvorsorge sollte rechtzeitig geplant werden.
Ich gebe dir einen kurzen Überblick, welche die gängigsten Reiseimpfungen sind, wo du deinen Impfplan erstellen lassen kannst und gebe einen grobe Kostenkalkulation.

Impfungen verhindern potenziell tödliche Krankheiten bevor wir sie bekommen. Mit einer Ansteckung gefährdet man nicht nur die eigenen Gesundheit. Auch Personen die nicht geimpft werden können, oder keinen Zugang zu Impfstoffen haben – wie in einigen Entwicklungsländern – sind gefärdet. Im schlimmsten Fall kann ein ungeimpfter Tourist so zu einem Krankheitsausbruch in seinem Reiseland führen.

Generell würde ich stets davon abraten sich bei medizinischen Themen auf das Internet zu verlassen. Für fachgerechte Vorsorge und im Krankheitsfall sollte stets ein Arzt konsultiert werden. Ich gebe hier nur Tipps, wie eine Vorsorge aussehen kann und wo du zuverlässige Informationen dazu bekommen kannst.

Was sind Tropenkrankheiten?

Dank des medizinischen Fortschritts der letzten hundert Jahre sind viele der Krankheiten, vor denen wir uns in Reiseländern schützen müssen, inzwischen in Deutschland ausgestorben. Andere Krankheiten gibt es auch aus klimatischen Gründen nur in unseren Urlaubsländern.

Viele typische Krankheiten, die man sich auf Reisen zuzieht, werden wegen ihrer regionalen Verbreitung als Tropenkrankheiten bezeichnet. Dabei ist das tropische Klima oft überhaupt nicht ausschlaggebend dafür. Manche dieser Krankheiten sind auf Überträgertiere wie die Tigermücke oder die Tsetsefliege angewiesen und daher auf warme Regionen beschränkt. Andere Krankheiten wie Cholera findet man inzwischen auch hauptsächlich in den äquatornahen Gebieten der Erde, sie waren früher jedoch genauso in Europa verbreitet. Entgegen der landläufigen Meinung, gab es auch Malaria früher durchaus in Deutschland.

Eine Liste der typischen Tropenkrankheiten findet man beim Auswärtigen Amt inklusive der aktuellen Verbreitungsgebiete.

Natürlich kann man sich darüber hinaus auch mit zahlreichen anderen Infektionskrankheiten anstecken, egal wohin man reist.

Wo lasse ich mich reisemedizinisch beraten?

Die beste Anlaufstelle für eine tropenmedizinische Beratung ist die deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin. Diese kann dich an speziell geschulte Ärzte vermitteln, die dir einen persönlichen Impfplan entsprechend deiner Reiseroute erstellen.

Auch reisemedizinische Beratungsstellen sind zu empfehlen. Diese findest du in einigen Unikliniken, wie beispielsweise der Charité in Berlin. Aber auch der Outdoorausrüster Globetrotter hat eine reisemedinische Beratungsstelle in vielen seiner Filialen integriert.

Vom Gang zum Hausarzt würde ich dir eher abraten. Die meisten Hausärzte in Deutschland haben nicht die notwendige Qualifikation, um dich zu Reisekrankheiten zu beraten, da sie dies auch nicht für ihren täglichen Job brauchen.

Welche Impfungen sind Pflicht auf Reisen?

Es gibt tatsächlich einige Impfungen, ohne die dir die Einreise in manche Länder nicht gestattet wird. Die wichtigsten beiden sind Gelbfieber und Polio. Hier geht es nicht darum den Reisenden zu schützen, sondern vor allem die Bevölkerung vor den Reisenden zu schützen. Denn Reisende können ansteckende Krankheiten leicht über viele Kilometer hinweg verschleppen. Darüber hinaus gibt es bei lokalen Ausbrüchen gelegentlich auch Impfpflicht für Meningokokken und Cholera. Da sich diese Regelungen bei konkreten Ausbrüchen auch schnell ändern können, empfiehlt es sich die länderspezifischen Informationen des auswärtigen Amtes im Auge zu behalten.

Welche Impfungen sollten standartmäßig durchgeführt werden?

Auch wenn man nicht plant Deutschland für mehr als eine Pauschalreise zu verlassen, sollte man eine ganze Reihe an Impfungen haben und auch regelmäßig auffrischen lassen. Eine aktuelle Übersicht findet man im aktuellen Impfkalender der STIKO. Dazu gehören unter anderem Rotaviren, Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Polio, Hepatitis B, Pneumokokken-, Meningokokken-Erkrankungen, Masern, Mumps und Röteln. Vor allem durch die steigende Zahl an ungeimpften Menschen sind diese Krankheiten auch in Deutschland wieder auf dem Vormarsch. Die Impfung dagegen sollten zur Grundimmunisierung gehören. Wegen ihrer global weiten Verbreitung in Urlaubsländern, wird inzwischen auch die Impfung gegen Hepatitis A als Standartimpfung empfohlen.

Welche Impfungen benötige ich zusätzlich noch?

Neben den oben genannten Impfungen solltest du mit deinem Arzt abklären, ob es sinnvoll ist, weitere Impfungen für deine Reise zu bekommen. Mögliche Kandidaten dafür sind unter anderem: Typhus, Tollwut, Meningokokken-Erkrankung, FSME, saisonale Influenza, Japanische Enzephalitis, Cholera und Gelbfieber, sofern sie nicht sowieso im Reiseland vorgeschrieben sind.

Welche dieser Impfungen Sinn für dich machen, hängt auch sehr stark davon ab wohin du reist und was du dort unternehmen möchtest. Ein guter Arzt wird deine genaue Reiserute, deine Zeitplanung und deine Pläne abfragen, bevor er dir eine Empfehlung gibt.

Im Zweifelsfall würde ich dir dazu raten lieber zu viel als zu wenig zu impfen. Man weiß nie, wo es einen auf Reisen noch spontan hin verschlägt oder in welche Situationen man unfreiwillig kommt. Wir wurden beispielsweise auf Bali nachts von einem Rudel Hunde verfolgt und ich habe es tatsächlich ebenfalls auf Bali geschafft mich von einem Flughund beißen zu lassen.

Wie lange vor der Reise sollte ich zu impfen beginnen?

Plane für das Impfen ausreichend Zeit ein. Bei Hepatitis A beispielsweise, müssen die beiden Impfungen für die Grundimmunisierung je nach Impfstoff 6-12 Monate auseinanderliegen. Auch die Tollwutimpfung benötigt mindestens einen Monat – die Notwendigkeit einer weiteren Impfung nach einem Jahr wird derzeit überprüft.

Zudem benötigen die meisten Impfungen mindestens zwei Wochen bis sie ihre volle Wirksamkeit entfalten. Auch Nebenwirkungen treten normalerweise wenn überhaupt dann innerhalb der ersten 10-14 Tage nach der Impfung auf, daher ist es sinnvoll dann den Impfarzt noch greifbar zu haben.

Allerdings lässt bei vielen Impfungen auch der Impfschutz mit der Zeit nach. Daher solltest du beim Erstellen deines Impfplans auch ein Auge darauf haben, welche Impfungen, die du bereits hast, aufgefrischt werden müssen. Bei Langzeitreisen solltest du darüber hinaus darauf achten, dass die Wirkdauer der Impfung auch die komplette Reisezeit umfasst. Gegebenenfalls solltest du diese Impfungen erst kurz vor der Abreise impfen und sie während deiner Reise auffrischen lassen.

Nicht impfen lassen sollte man sich, wenn man gerade schon krank oder gesundheitlich angeschlagen ist. Wenn man auf Bestandteile des Impfstoffs allergisch reagiert oder schwanger ist, kann es sein, dass man nicht alle Impfstoffe verwenden kann. Das kannst du alles jedoch sehr ausführlich mit einem Arzt besprechen.

Was kosten Reiseimpfungen?

Zunächst einmal eine gute Nachricht für alle Kassenpatienten: Die meisten Krankenkassen zahlen Reiseimpfungen bis zu einer gewissen Summe pro Jahr oder auch anteilig. Allerdings muss der Patient zunächst die volle Summe auslegen, kann dann jedoch die Rechnung bei der Versicherung einreichen.

Privatpatienten haben hier meist weniger Glück. Die meisten privaten Kassen zahlen zu Reiseimpfungen nämlich nicht dazu.

Die Kosten variieren je nach verwendetem Impfstoff.

  • Cholera: ca. 65€
  • Gelbfieber: ca. 60€
  • Hepatitis A: ca. 70€ für zwei Dosen
  • Japanische Enzephalitis: ca. 90€
  • Tollwut: ca. 230€ insgesamt für drei Dosen
  • Typhus: ca. 30€

Dazu kommen noch die Arztkosten für die Beratung (ca. 40€) und die Impfung selbst (ca.25€).

FAZIT

Welche Impfungen du genau benötigst hängt sehr von deiner Reiseroute ab. Eine tropenmedizinische Beratung kann dir hier die notwendige Klarheit bringen. In Reiseforen ließt man häufig Fragen welche Impfungen tatsächlich benötigt werden. Anstatt einzelner Leute im Internet solltest du lieber Experten und aktueller Forschung zu Krankheitsverbreitungsgebieten vertrauen und ein bisschen Geld in die Hand nehmen, um dich fachmännisch beraten zu lassen. Auch wenn Impfungen ein erheblicher Kostenpunkt in der Reisevorbereitung sind, solltest du hier nicht an der falschen Stelle sparen. Der schönste Urlaub wird durch eine Erkrankung schnell zerstört und kein Geld der Welt ersetzt eine gute Gesundheit.

Leider kann man nicht gegen jede Krankheit, die einem auf seinem Weg begegnen wird impfen. Daher empfiehlt es sich zusätzlich eine gute Reiseapotheke einzupacken. Was du unbedingt alles dabei haben solltest, findest du hier: Reiseapotheke, das sollte drin sein

Weiterführende Informationen

Hinweise und Empfehlungen zu Reiseimpfungen der deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin

X