Oben

Alte Maya-Ruinen, paradiesische Tauchbedingungen, Relaxen an den schönsten Stränden oder Nationalparks mit über 700 Vogelarten – Willkommen in Honduras! Eins ist vollkommen klar: Eine Weltreise ohne Abstecher in dieses wunderschöne Land ist keine vollkommene Tour um unseren Planeten! Wie kommt man dorthin? Benötigt man ein Visum für Honduras oder sind die Einreisebedingungen kinderleicht?

Welche Einreisebestimmungen gibt es in Honduras?

Honduras ist Teil des CA-4-Gebietes. Zusammen mit El Salvador, Guatemala und Nicaragua gelten hier Sonderregelungen. Aber der Reihe nach:

Deutsche Touristen erhalten bei ihrer Einreise nach Honduras eine Aufenthaltsgenehmigung für 90 Tage. Eine andere Situation ergibt sich, wenn ihr aus einem der CA-4-Länder einreist. Wart ihr VOR eurer Reise nach Honduras also in El Salvador, Guatemala oder Nicaragua, gelten etwas andere Regeln. Hier sieht das Gesetz nämlich vor, dass ihr euch im Raum dieser vier Destinationen insgesamt nur 90 Tage lang aufhalten dürft, ohne ein Visum zu beantragen.

Solltet ihr also einen Besuch im Nachbarland vorhaben, sichert euch lieber ab. Beantragt ein Visum, dann müsst ihr nicht nachrechnen, ob ihr nun insgesamt auf 90 Tage oder weniger kommt. Das Visum für Honduras sollte besser schon hier in Deutschland beantragt werden. Die Botschaft von Honduras in Berlin stellt euch das Dokument aus, informiert euch einfach rechtzeitig, um nicht bis zum letzten Tag warten zu müssen. Noch vor einigen Jahren gingen die Touristen wie folgt vor: Sie reisten nach Honduras und flogen kurzzeitig einige Tage in ein anderes Land. Damit wollten sie bei der zweiten Einreise wieder bei 0 Tagen starten. In ganz seltenen Ausnahmefällen funktioniert das noch immer, aber davon ist nur abzuraten. Kümmert euch um ein Visum, wenn ihr ins CA-4-Gebiet wollt. Somit seid ihr auf jeden Fall auf der sicheren Seite und habt vor Ort keinen Stress.

Einreise ohne Visum nach Honduras?

Wie oben schon erwähnt ist die Einreise nach Honduras ohne Visum Jederzeit möglich. Allerdings sollte man sich bei einem Aufenthalt von über 90 Tagen innerhalb des CA-4-Gebiets überlegen vielleicht doch vorher ein Visum zu beantragen.

Was gibt es sonst noch bei der Einreise nach Honduras zu beachten?

Kompliziert wird’s in Honduras, wenn Minderjährige unter euch sind. Bei der Ausreise ist es relevant, ob beide Elternteile dabei sind. Ist nur ein Erziehungsberechtigter mit vor Ort, so muss den honduranischen Behörden die Geburtsurkunde des Kindes, sowie ein Nachweis über das alleinige Sorgerecht oder eine entsprechende Zustimmungserklärung des anderen Sorgeberechtigten vorgelegt werden. Die Nachweise müssen notariell beglaubigt und mit einer spanischen Übersetzung versehen sein.

Wichtig auch hier: Mit eurem Perso kommt ihr nicht weit. Wie in dieser Gegend üblich, benötigt ihr einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Die Ausreise aus Honduras kostet euch Gebühren. Einheitliche Preise gibt es hier allerdings nicht. Je nachdem, wohin ihr im Anschluss reist, berechnen sich die Abgaben. Rechnen könnt ihr mit circa 40 Euro pro Person.

X