Der Tempel von Tanah Lot bei Ebbe

Lohnt sich ein Besuch beim Wassertempel Tanah Lot?

Pura Tanah Lot

Zugegeben ist es in den letzten Tagen ruhig auf unseren Blog geworden. Wir haben einige der schönen Strände und tollen Pools in Bali genossen und lassen so das Jahr 2019 langsam ausklingen. Da wir aber Besuch von einem Freund haben, haben wir natürlich auch gemeinsam die Insel erkundet und nochmal die Sehenswürdigkeiten (die wir im Jahr 2016 schon einmal kennenlernen durften) erkundet. 

Anreise nach Tanah Lot

Ein wahres Highlight ist wohl der Wassertempel (auf Bahasa: Pura Tanah Lot) im Nordwesten von Kuta ist mit dem Bus, Grab, GoJek, Taxi, Roller, Fahrrad oder auch zu Fuß gut zu erreichen. Die Fahrt mit einem Auto dauert etwa 1 – 1,5 Stunden je nachdem wo man in Kuta oder Seminyak startet. Die Strecke beträgt 11 Kilometer und liegt im Schnitt zwischen 80.000 – 120.000 IDR je Auto. BlueBirds verlangen oft mehr als die Apps GoJek und Grab, daher empfehlen wir dringend die Apps bei Ankunft auf der Insel herunterzuladen, um schnell und kostengünstig von A nach B zu kommen. Bei der Auswahl der SIM-Karte empfehlen wir Telkomsel, hier gibt es aktivierte SIM-Karten in vielen Straßenständen bereits ab 100.000 IDR mit 6 GB Datenvolumen. Aufladung sollte man aber selbst übernehmen, da hier viele der Händler noch einmal eine Gebühr draufschlagen.

Roller wäre wahrscheinlich die schnellste und einfachste Option, allerdings sind die Straßen mittlerweile noch schlechter und voller als im Jahr 2016, das wir uns entschieden haben auf Bali keinen Roller zu mieten.

Schöner Rasen in der Tempelanlage
Entlang der Wege findet man viele Verkäufer und Händler die unterschiedlichste Waren anbieten und Fotos machen.

Wissenswertes zu Tanah Lot

Beim Meerestemepel Tanah Lot oder auch Pura Tanah Lot handelt es sich um einen Hindutempel. Der Name Tanah Lot bedeutet genau übersetzt soviel wie „Land inmitten des Meeres“.  Aber was macht Tanah Lot zu einem ganz besonderen Tempel?

  • In der Hölle unter dem Tempel selbst findet man eine Süßwasserquelle die direkt im Meer entspringt. Dieser Quelle wird ständig von Priestern bewacht, da die Quelle als heilig gilt. 
  • Unter den Klippen am Festland, in der Höhe Ular Suci mit Blick auf den Tempel selbst, lebt eine heilige Schlange, die ebenfalls von Priestern betreut wird. 
  • Tanah Lot ist nur während Ebbe trocken zu erreichen. Bei Flut bekommt der Tempel seinen eigentlichen Charme des Meerestempels. 
  • Der Tempel ist das beliebteste Fotomotiv auf der Insel
  • Der Tempel wurde Anfang des 16. Jahrhunderts gegründet. 
  • Tanah Lot ist im hinduistischen Glauben eher ein kleines Heiligtum. 
  • Pura Tanah Lot gehört zu einer Kette von verschiedenen Meerestempel (Pura Sakenan, Pura Ulu Watu, Pura Rambut Siwi und Pura Petitenget)

Wie teuer ist der Eintritt in den Tempelanlage?

Für den Besuch von Tanah Lot zahlt man je Person 60.000 IDR für das Parken des Autos werden 5.000 IDR fällig. Man sollte sich also vom Fahrer vor der Schranke aus dem Auto werfen lassen, dann kann man sich 5.000 IDR sparen.  Der Preis wird bei Einfahrt in die Anlage bezahlt. Man bekommt ein Ticket mit einem QR Code der abgescannt wird. 

Blick auf den tollen Tempel
Menschenmengen innerhalb der Tempelanlagen

Lohnt es sich den Tempel zu besuchen?

Nachdem wir den Tempel bereits im Jahr 2016 besucht haben und damals vom Anblick wirklich überwältigt waren, sehen wir den Besuch im Jahr 2019 mit gemischten Gefühlen. Bei unserem Besuch am späten Nachmittag war die Anlage sehr voll. Viele Händler drängen sich mittlerweile auf den Fußwegen und versuchen Fotos, Bilder, Kokosnüsse, seltsame Blüten und Flieger zu verkaufen. Dazwischen findet man einen Fotografen, der eine meterlange Python herumträgt und anbietet damit Fotos zu machen. Auf dem Hin- und Rückweg wird man durch verschiedene Gassen getrieben wo man Links und Rechts Souvenirs, Getränke und Kleidung kaufen kann. Auch ein Ralph Laurent Store ist direkt an dieser Touristenmeile zu finden.  All das, um die Tempelanlage herum, nimmt natürlich das Gefühl an einem spirituellen und tollen Ort zu sein, vielmehr vermittelt es das es sich um einen Ort handelt der regelmäßig von Touristen besucht wird.

Cafes und Shops soweit das Auge reicht.

Der Tempel selbst ist natürlich wunderschön und wirklich toll anzusehen, auch wenn man den Tempel selbst (Gott sei dank) nicht betreten darf, ist Tanah Lot mehr als nur ein Fotomotiv.

Blick auf den Tempel Pura Batu Bolong, ein weiterer Hindutempel an der Küste
Blick auf Tanah Lot

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top