Wlan im Ausland

WLAN und Internet im Ausland: Weltweit schnell und sicher im Internet surfen

Wer heute unterwegs ist will kaum auf eine sichere und leistungsstarke Internetverbindung verzichten. Das gilt nicht nur für Reisen im eigenen Land, sondern vor allen Dingen für Trips im Ausland. Und während gerade in den 1990er Jahren die einzige Lösung des Problems Cybercafés bzw. Internetcafès zu sein schienen, ist dieser Ansatz heute absolut überholt. Anstatt nach einem stationären Computer mit fragwürdiger Qualität und Verbindungsgeschwindigkeit Ausschau zu halten, zählen heute Flexibilität und Komfort. Internet überall und zu jeder Zeit ist gefragt. Wie du auch 2021 WLAN überall auf der Welt nutzen kannst und sicher sowie günstig und drahtlos Zugang zum Internet erhältst, zeigen wir dir in diesem Beitrag. 

WLAN im Ausland – der Status Quo

Mit einigen wenigen Ausnahmen ist die Konnektivität mit dem Internet heute überall auf der Welt gegeben. Entsprechend sinken die Preise stetig und das Angebot an Verbindungsmöglichkeiten steigt. Dabei lohnt oftmals die Nutzung des eigenen Smartphones oder Laptops, um mobil online zu gehen. Ob bequem in der Hängematte, unter Palmen oder beim Sightseeing, gutes WLAN kann auch im Ausland schnell, flexibel und günstig sein.

Je nach Reiseland bietet es sich an öffentliche Netzwerke in Cafés, Restaurants oder Unterkünften für kostenloses mobiles Internet zu nutzen. Aber auch die gute alte SIM Karte stellt weiterhin eine vernünftige Lösung auf der Suche nach WLAN im Ausland dar. Wer beispielsweise nach Südostasien reist, kann sich innerhalb von Minuten vor Ort eine SIM Karte Vietnam kaufen und so zu geringen lokalen Gebühren im Internet surfen. Aber auch in Südamerika ist das Netz erstaunlich gut. So waren wir im Amazonas unterwegs und unsere Guides schauten sich auf dem Tablett über LTE ein Fußballspiel an.

Darüber hinaus bietet seit Anfang 2020 ebenfalls Projekte wie Google Fi Deutschland interessante Möglichkeiten. Derweil dieses Angebot bis 2019 lediglich auf den amerikanischen Markt beschränkt war, können Android und iPhone Nutzer den Service inzwischen weltweit für eine optimale Mobilfunk- und Datenabdeckung nutzen. Dein Smartphone wechselt dabei während der Nutzung von Google Fi automatisch und intelligent zwischen bestehenden 4G LTE-Netzen von T-Mobile, Sprint oder US Cellular, sowie verschiedenen Wifi Hotspots. Ohne versteckte Gebühren und zu geringen monatlichen Kosten steht Nutzern hierbei in mehr als 200 Ländern kostenlos WLAN überall zur Verfügung. Allerdings gibt es hier einige Einschränkungen die es zu beachten gilt. Daher sollte man sich hier vorher genau informieren wann Google Fi Sinn macht.

Kostenlos WLAN überall – alle Möglichkeiten im Überblick

Stationäre Netzwerke 

Eine solide Verbindung auf Reisen und Internet Ausland sind heute kaum noch ein Problem. Die meisten Hotels, Hostels, Restaurants oder Cafés wie Starbucks, Coffee Company und ähnliche, sowie Museen oder kulturelle Einrichtungen bieten kostenlos gutes WLAN an. Darüber hinaus bieten dir zahlreiche Apps die Möglichkeit einfach alle verfügbaren Hotspots in deiner Nähe aufzuspüren. Aus eigener Erfahrung lohnen hier vor allen Dingen:

  • Avast WLAN-Finder: Der bekannte Anbieter zeigt dir auch im Ausland sichere und leistungsstarke WLAN-Netze an. Die Avast WLAN Geschwindigkeit kann dabei je nach Reiseland variieren.
  • Wiffinity: Dieser Anbieter ermöglicht eine automatische Verbindung mit öffentlichen WLAN-Netzwerken weltweit. 
  • Wi-Fi Finder und Speedcheck: Ein hervorragender WLAN-Finder mit Angaben zu Upload- und Download Geschwindigkeiten.
  • Ookla Speedtest App: Ideal, wenn du per mobiler App die aktuelle WLAN Verbindung testen möchtest.

Trotz zahlreicher Möglichkeiten auch auf Reisen kostenloses mobiles Internet zu nutzen, ist die Internetgeschwindigkeit weltweit nicht immer optimal. Je nachdem, ob du unterwegs also lediglich deine E-Mails checken möchtest oder als digitaler Nomade arbeitest, solltest du dich rechtzeitig über passende Lösungen informieren.  

Breitband Internet Download Speed in 2021 (in Mbit/s)

Seit Jahren haben gerade die asiatischen Metropolen wie Singapur und Kuala Lumpur mit über 220 Mbit/s eine Vorreiterstellung in puncto schnellem Breitband Internet inne. Im Vergleich hierzu schafft es Deutschland mit knapp 118 Mbit/s gerade einmal auf Rang 32 der Länder, die verlässliches Breitband Internet anbieten. 

Damit liegt die Bundesrepublik zwar noch deutlich über der durchschnittlichen weltweiten Uploadgeschwindigkeit von 49,44 Mbit/s, fällt aber dennoch hinter vielen Traumreisezielen zurück. Und auch bei den durchschnittlichen weltweiten Downloadgeschwindigkeiten von knapp 92 Mbit/s bieten gemäß dem Ookla Speedtest Global Index gerade südostasiatische Großstädte die besten Verbindungen. 

Mobiles Internet per SIM Karte

Wer sich trotz kostenlosem Internet nicht auf die vorhandenen öffentlichen WLAN Netzwerke verlassen möchte, hat mit der guten alten SIM Karte eine noch immer sinnvolle Lösung an der Hand. Insbesondere lokale Prepaid SIM-Karten mit begrenztem Datenvolumen helfen dabei Zusatzkosten für Roaming im Ausland zu vermeiden. 

Während innerhalb der EU bereits seit 2017 gesetzlich keine Roaming-Gebühren mehr berechnet werden dürfen, funktioniert die Nutzung des Heimatnetzes außerhalb der Europäischen Union meist nicht oder ist mit horrenden Kosten verbunden. Wer also nach dem Urlaub keine Zusatzkosten für Mobilfunk und mobiles Internet in Kauf nehmen möchte, sollte sich frühzeitig bei seinem Anbieter über mögliche Reisetarife informieren oder beispielsweise einen Prepaid WLAN Router nutzen. 

Letzterer ist ein mobiler WLAN Router fürs Ausland in den kinderleicht verschiedene SIM Karten eingelegt werden können. Der Prepaid WLAN Router ermöglicht es dir zudem günstigere Vertrags- oder Prepaid Datenkarten zu nutzen und diese bei Bedarf einfach zu tauschen. Mit dieser Lösung kannst du also auch WLAN und mobile Daten gleichzeitig nutzen. Damit stellt ein mobiler WLAN Router fürs Ausland eine attraktive Lösung für weltweite Internetverbindungen dar.

Generell gilt derweil, wer per SIM Karte im Ausland surfen möchte, kann sich auf Prepaid Data SIM Card Wiki im Detail über lokale Verbindungspreise und mögliche Datenpakete je gewünschtem Reiseziel informieren. Bevorzugst du dahingegen eine allgemeine Lösung, kannst du auf die etwas teureren international gültigen SIM Karten zurückgreifen. 

Mobiles Internet Download Speed in 2020 (in Mbit/s)

In puncto mobiles Internet bestätigt der Ookla Speedtest Global Index vor allen Dingen den Vereinigten Arabischen Emiraten, Südkorea, Taiwan und China hervorragende Download Geschwindigkeiten von 148 Mbit/s und mehr. Absolute Schlusslichter sind dahingegen neben Italien, Polen und Marokko Länder in Mittel- und Südamerika. Hier sind Download Geschwindigkeiten von weniger als 40 Mbit/s üblich. 

Damit liegen diese Länder unter dem weltweiten Durchschnitt für Download Geschwindigkeiten für mobiles Internet von 45,69 Mbit/s. Und auch Upload Geschwindigkeiten erreichen hier kaum das weltweite Mittel von 12,60 Mbit/s.

Reisende, die sich bereits im Vorfeld über realistische Datengeschwindigkeiten für mobiles und stationäres Internet informieren möchten, haben mit dem Ookla Speedtest ein wunderbares Tool an der Hand. Hier werden nicht nur aktuelle Werte, sondern auch Entwicklungen der vergangenen Monate und Jahre aufgezeigt. Unabhängig davon, wohin du reisen möchtest, weißt du so bereits im Vorfeld, was dich erwartet.   

Mobiles WLAN per Internet Stick fürs Ausland

Während eine SIM Karte die Lösung für einfache Verbindungen über dein Smartphone darstellen kann, benötigen gerade digitale Nomaden zum Arbeiten meist Zugang zum Internet über einen Laptop. Um dies zu erreichen kannst du zum einen dein Handy als Router oder Hotspot nutzen. Oder du besorgst dir einen WLAN Stick für Handy und Laptop. Hiermit kannst du dein Smartphone entweder per USB oder auch kabellos mit deinem PC verbinden. 

Ein WLAN Stick oder Surfstick ermöglicht es dir dabei eine beliebige SIM Karte in deinen Stick einzulegen und anschließend dein Wunschgerät mit dem Internet zu verbinden. Je nach Anbieter und Vertrag garantiert dir ein Internet Stick unbegrenzt Datenvolumen zu attraktiven Konditionen. Wichtig ist hier jedoch darauf zu achten, dass die Datenververarbeitung deiner SIM Karte mit der des Sticks übereinstimmt. 

Mobiles WLAN per WLAN Cube

Als Alternative zum WLAN Stick für Handy und Laptop lohnt sich heute der sogenannte WLAN Würfel. Bei einer allgemein hohen Verbindungsgeschwindigkeit, einfacher Konnektivität, integriertem Akku und eigener Firewall bietet dir der WLAN Cube weltweit eine sichere und leistungsstarke Verbindung zum Internet. 

Dabei ermöglicht dir eine WLAN Box zum Mitnehmen wie die Telekom Speedbox das gleichzeitige Surfen mit bis zu 16 Geräten. Der Highspeed-Hotspot für unterwegs bietet dabei Download Geschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s und Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s für Uploads. Neben bekannten Anbietern wie der Telekom, werden dir WLAN Würfel ebenfalls von Huawei und anderen Firmen zu günstigen Preisen angeboten. 

Smartphone Hotspot – WLAN zum Mitnehmen

Wer auf seinen Reisen keinen zusätzlichen Ballast mitnehmen möchte, kann anstelle eines WLAN Cube auch das eigene Handy als Router nutzen. Dazu musst du lediglich einen Wifispot einrichten und dein Smartphone per USB, Bluetooth oder WLAN mit deinem Wunschgerät verbinden. Wie das genau funktioniert ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich (konkrete Anleitungen zur Herstellung der Verbindung findest du hier).

Dennoch ist das Smartphone als Hotspot keine Dauerlösung. Denn während nicht nur der Akku deines Handys stark beansprucht wird, fordert die Verbindung mit Laptop und anderen Geräten weit größere Datenmengen, als üblich. Es lohnt sich also nur die Hotspot Variante zu nehmen wenn genug Akku und Datenvolumen vorhanden ist. Es gibt auch einige Anbieter die Unlimited Daten anbieten – dies hatten wir z.B. in Taiwan.

Interessant kann hier die Verwendung eines Gigacube Routers ein. Der Gigacube ist dabei ein gängiger WLAN Router, der die Verbindung mit dem Internet über das Mobilfunknetz erlaubt. Er stellt somit eine gute Alternative zu vorhandenen Breitbandverbindungen dar. Als Gigacube im Ausland kann das Gerät dabei beispielsweise mit einer auslandsfähigen oder international gültigen Daten SIM Karte als WLAN Router Prepaid genutzt werden. 

Internetsicherheit per VPN

Unabhängig davon wohin die Reise geht oder für welche der vorgestellten Alternativen du dich entscheidest, um auch unterwegs mobil zu sein, solltest du Sicherheit heutzutage großschreiben. Gerade die zahlreichen angebotenen öffentlichen WLAN Netzwerke erfüllen grundlegende Sicherheitsstandards dabei meistens nicht. So ist vielen Reisenden gar nicht bewusst, wie viele Informationen sie bei der Nutzung eines solchen Netzwerks tatsächlich preisgeben. Kontodaten, Suchanfragen und Standorte sind nur einige der Daten, die Dritten häufig komplett unbewusst zugänglich gemacht werden. 

Um sich auch auf Reisen vor Übergriffen durch Cyberpiraten und Hackern zu schützen lohnt es sich daher auf einen seriösen VPN-Anbieter zurückzugreifen. Mithilfe eines VPN-Netzwerks werden sowohl dein Standort als auch deine Daten und Informationen nur noch verschlüsselt übermittelt. Ob Passwörter, Kreditkartendaten, Urlaubsfotos oder E-Mails, du bist vor unerwünschten Übergriffen geschützt. Zudem kannst du je nach gewähltem VPN-Dienst nicht nur weitestgehend anonym surfen, sondern ebenfalls IP-unabhängig auf Webseiten und Angebote zugreifen. Und das bedeutet beispielsweise kein Geoblocking mehr. Mit einem VPN-Dienst kannst du also auch im Ausland auf heimische Seiten zugreifen, Serien streamen oder Informationen einsehen, die in bestimmten Ländern der Welt zensiert sind. 

Derweil einige Anbieter wie Opera oder Windows 10 heute dedizierte VPN-Dienste anbieten, lohnt im Allgemeinen einer der kostenpflichtigen Services. Hier locken erhöhte Sicherheit und ein gutes Datenvolumen zu meist geringen monatlichen Kosten. Meine persönliche Empfehlung ist Ivacy Kostenlos oder als Premium-Version kannst du mit Betternet zuverlässige VPN-Verbindungen für verschiedene Geräte und Plattformen herstellen.

Fazit

Ob als digitaler Nomade, Rucksacktourist oder im Rahmen einer spontanen Urlaubsreise, das Internet ist aus unserem Alltag heute nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder also, dass du auch unterwegs nicht auf diesen Service verzichten möchtest. 

Derweil du zahlreiche Möglichkeiten hast auch fern der Heimat WLAN im Ausland zu nutzen, solltest du dir bereits im Vorfeld überlegen, wofür du die Internetverbindung benötigst. Möchtest du lediglich deine E-Mails checken und per WhatsApp mit Freunden und Bekannten in Kontakt bleiben? Oder planst du auch im Urlaub mobil zu arbeiten?

Je nach Bedarf, Reiseziel und -dauer bieten sich unterschiedliche Lösungen wie eine lokale SIM Karte, ein Prepaid WLAN Router oder WLAN Würfel oder auch nur das als Hotspot genutzte Smartphone an. Unabhängig davon, für welche Option du dich entscheidest, solltest du allerdings an einem VPN-Dienst nicht sparen. Denn gerade mobile Netzwerke weisen oftmals große Sicherheitslücken auf. 

Und ist eine stabile sichere Verbindung gewährleistet, solltest du trotzt aller Konnektivität auf deinen Reisen die Möglichkeit nicht verpassen das Internet auch einmal auszuschalten. Genieße deine Reisen, mache neue Erfahrungen außerhalb der virtuellen Welt und lasse schlichtweg die Seele baumeln!

Hast du weitere Tipps für uns? Arbeitest du oder lässt du dein Smartphone auf Reisen direkt im Hotel? Wie bleibst du unterwegs verbunden? Wir freuen uns über deine Kommentare und Erfahrungen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top