Oben

Nachdem wir nun schon mehr als ein halbes Jahr in Zentralamerika unterwegs sind und die „verrücktesten Länder“ die kein Reisebüro in Deutschland nur ansatzweise empfehlen würde, sehr erfolgreich bereist haben sind wir nun also in Costa Rica gelandet.Der Name Costa Rica bzw. Reiche Küste entstand vor einigen Jahrzenten als es hier in diesem wunderschönen Land in Zentralamerika unzählige Goldgräber

Corcovado Nationalpark Costa RicaNachdem wir bereits einige Tage in Costa Rica verbracht haben und das Land mit seiner tollen Natur und netten Menschen etwas näher kennenlernen durften war es nun an der Zeit zu unserem Highlight dem Corcovado Nationalpark zu reisen.Von San Jose ging es über den Arenal Vulkan (La Fortuna) über Santa Teresa nach Manuel Antonio und schlussendlich nach

Street Art und Graffiti in MiamiZugegeben habe wir lange überlegt ob wir zu Wynwood in Miami einen eigenständigen Reisebericht bringen aber nachdem wir dort so viele tolle Graffitis und Kunst an Wänden entdeckt haben blieb uns eigentlich schon gar Nichts Anderes mehr übrig als über Wynwood einen eignen Erfahrungs- bzw. Reisebericht zu schreiben.Neben der ganzen Straßenkunst findet man auch noch

Die Buchung bei American AirlinesDie Buchung unseres Fluges von American Airlines erfolgte online über die Website edreams. Wir bucchten eine Gabelflug von Kingston Jamaika, über Miami Florida, mit 14 Tagen Aufenthalt in Florida. Die Endstation des Fluges war Costa Rica.Für den Flug wurden je Person 220 USD ohne Gepäck fällig.Gerne hätten wir auch den günstigsten Flug über Skyscanner

Montego Bay war die letzte Station unserer Reise durch Jamaika, bevor es von Kingston aus weiter in die USA gehen würde. Nach Kingston, Port Antonio, Ocho Rios und in Falmouth bei leuchtende Lagune hatten wir nicht wirklich erwartet noch einmal eine neue Seite von Jamaika kennenzulernen, doch wir wurden schnell eines besseren belehrt.Anreise nach Montego BayMontego Bay macht Touristen